Bewertung von Lenis Feles Rapax zu Matouskova Dominika Frauenärztin

1

Bewertung zu Matouskova Dominika Frauenärztin

Lenis Feles Rapax „Macher“ via Android
Meine Bewertung - die wohl gemerkt der Wahrheit entsprach - wurde mittlerweile entfernt.
Da ich diese Ärztin aber nicht weiter empfehlen kann, werde ich meine Meinung erneut einstellen.

Eigl war ich mit Dr. Matouskova zufrieden, aber nachdem ich 6 Monate lang, vergebens, wegen Unterleibsschmerzen zu ihr gegangen bin, habe ich einen anderen Gynäkologen aufgesucht.

Dieser diagnostizierte einen Bauchdeckenbruch, der sich bei der OP auch bewahrheitete. Wer jetzt ein aber vermutet, liegt richtig. Der Chirurg fand noch einen Knoten. Dieser stellte sich - später im Labor - als eine Endometriose heraus (so nennt man abgewandertes Gewebe der Gebärmutterschleimhaut.

10 Monate lang Schmerzen der heftigsten Art zu erleben (die mit der Periode einhergingen) war mehr als erträglich. Aber sich - nach dem Bewerten der Ärztin, mit allen Angaben - als Lügner darstellen zu lassen, haut dem Fass den Boden aus.

Ich habe bei meiner Krankenkasse Beschwerde gegen diese Frauenärztin eingelegt und nun wird dieser Fall auf einen Behandlungsfehler untersucht. Angaben hierzu liegen golocal vor und ich hoffe das der Fall so bald wie möglich abgeschlossen wird.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


LUT Die Ärztin hätte dir aufgrund deiner unspezifischen und andauernden Unterleibsschmerzen zumindest eine Bauchspiegelung anraten müssen.Sie hätte mit Endo rechnen MÜSSEN! Und nur durch eine Bauchspiegelung mit Gewebeprobe bzw. mit photodynamischer Blaulicht Endoskopie können die Herde aufgespürt werden.

Richtig, dass du Beschwerde eingelegt hast!
Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
Lenis Feles Rapax Der Bluttest, den sie anfangs machen lies, war positiv auf eine Entzündung. Aber woher die kam interessierte sie irgendwie nicht. Trotz mehrfachen nachfragens meinerseits, hat sie nichts weiter unternommen. Und zum Schluss den Satz "Ich kann nichts finden, es ist alles in Ordnung." zu hoeren war einfach nur..... enttäuschend.
Ich verstehe Ärzte nicht die einen nicht woandershin überweisen, wenn sie selber einfach nicht weiterkommen.
marienastathi DAS IST UNERHÖRT....eigentlich war der Plan zu kommentieren: einen Gynäkologen zu bewerten ist hier gefährlich...so schnell kann man gar nicht gucken, wie man hier schwanger wird:-))
ich hoffe es geht Dir wieder gut
bb-dd Wenn ich so was lese, krieg ich die Krise und frage mich, ob die Halbgötter in Weiß sich eigentlich klargemacht haben, daß sie es mit Menschen zu tun haben. Da gibt es sogar Fälle, wo ein Gebärmutterhalskrebs "übersehen" wurde, trotz der Bitte der Patientin, dies doch zu checken, weil typische Beschwerden vorlagen.
Ich könnte nachts nicht mehr schlafen..
Lenis Feles Rapax @marienastathi: Der operierte Bauchdeckenruch ist mir leider wieder aufgegangen (ich muss aus Arbeit schwer heben)...ich werde also nochmal deswegen operiert werden müssen (das kann am Gewebe liegen, vlt ist es an der Stelle einfach zu schwach. Da gäbe es noch die Möglichkeit ein Kunststoffnetz einzusetzen um diese Stelle zu stabilisieren. Darüber werde ich mit dem Chirurg reden.)

@bb-dd: ich habe leider jetzt erst (im nachhinein) erfahren was die Mutter der Frauenärztin (die Praxis gehört früher ihr) so "abgelassen" hat. Eine Bekannte hatte 2! Jahre lang Menstruationsbeschwerden. Sie hörte nur "Stellen sie sich nicht so an, das hat jede Frau". Nach den 2 Jahren (ich hätte das nicht so lange mitgemacht) ging sie auch zu einem anderen Gyn....der hat sie sofort ins Krankenhaus bringen lassen und sie wurde sofort Notoperiert. Der Bauchraum - bis zur Brust hoch - war voller Blut. Die Ärzte im KH hätten nie gedacht das ein Mensch sowas überleben könnte.

Keine Ahnung wie manche Ärzte ihre Berufsehre definieren, aber wer sich nicht für seine Patienten interessiert, sollte seinen Kittel an den Nagel hängen...
bb-dd Unfassbar.Bei anderen Standesberufen ist die Zulassung schon wegen wesentlich geringerer Fehler beim Teufel.Und dieses Ding "Stellen sie sich nicht so an.."hat mich dazu gebracht, männliche Gyns zu bevorzugen:-/