Bewertung von Jenny-Muc zu Federsee, Federseesteg

4

Bewertung zu Federsee, Federseesteg

Jenny-Muc „Glückspilz“
Einen der letzten schönen Herbsttage dieses Jahres wollte ich für einen Besuch des Naturschutzgebiets Federsee nutzen. Sicherlich ist die Hochsaison vorüber was das Leben am See anbelangt, Balz, Brut und Jungenaufzucht sind längst vorbei, die Blüte der Feuchtwiesen findet nur im Sommer statt, und auch die Zeit der vielen Insekten- und Amphibien ist vorüber. Aber ein Spaziergang ist sicher auch zu dieser Jahreszeit schön, zumal jetzt recht wenige Besucher vorort sind.

Für den Federsee-Rundweg mit 16 km hatte ich leider nicht genügend Zeit, ich entschied mich für einen Spaziergang am Federseesteg in Bad Buchau.

Vor dem Eingang befindet sich ein großer Parkplatz, die minimale Parkdauer von 4 Stunden kostet 2 Euro. Den kleinen seitlichen Abschnitt des Parkscheins sollte man unbedingt mitnehmen, hiermit gibt es beim Eintritt zum Steg 1 Euro Ermäßigung.

Der Normalpreis liegt bei 2,50 Euro, der ermäßigte Preis für Schwerbehinderte, Schüler, Studenten liegt bei 1,50 Euro und das Familienticket wird für 5€ angeboten. Auch die ermäßigten Preise können mit dem Park-Rabatt kombiniert werden!

Gemütlich schlenderte ich den Steg entlang, die Angaben über die Länge variieren von 1,2-1,5 km.
Anfangs geht's vorbei an Feuchtwiesen, später führt der Steg durch hohes Schilf. Er ist sehr gut begehbar und problemlos auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl befahrbar, Fahrräder sind allerdings nicht erlaubt.
In regelmäßigen Abstanden befinden sich kleine Ausbuchtungen mit Sitzgelegenheiten - entweder um sich auszuruhen oder um einfach den Ausblick zu genießen! Etwa nach der Hälfte des Weges erreicht man einen kleinen Aussichtsturm, wenige Stufen führen hier zu einem erhöhten Aussichts-Punkt.
Irgendwann erreichte ich dann das Ende des Stegs, eine Plattform mit Sitzgelegenheiten und Infotafeln. Während der Pause konnte man gut einige Wasservögel beobachten, auch mehrere Schwäne genossen die vereinzelten Sonnenstrahlen.

Weitere Informationen sowie eine kleine Ausstellung bietet das Naturschutzzentrum nur wenige Meter vom Eingang entfernt, leider ist dies in den Wintermonaten September bis März immer nur Donnerstag Nachmittags geöffnet. Hier werden auch immer donnerstags öffentliche Führungen mit einer Dauer von etwa 2 Stunden angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Normalpreis liegt bei 5€.

So manch Besucher steuert nach der Rückkehr das Toilettenhäuschen beim Parkplatz an - kostenlos und alles sehr sauber!

Für mich war es ein wunderbarer Spaziergang durch die Natur, noch interessanter wäre ein Besuch vermutlich in den Sommermonaten.