Bewertung von grubmard zu Doctolib GmbH

4

Bewertung zu Doctolib GmbH

grubmard
Das 2013 in Frankreich gegründete und in Levallois-Perret ansässige Startup ist eine Serviceplattform im Medizinbereich. Seit 2016 ist die Doctolib GmbH als Tochterunternehmen der Doctolib SAS auch in Deutschland vertreten.
„Ziel ist es, mit nur wenigen Klicks einen verfügbaren Arzt in der Nähe zu finden und online einen Termin vereinbaren zu können. Doctolib kann sowohl über den Browser als auch via kostenloser App genutzt werden.“ - sagt die Website.
Sie sagt auch, dass Doctolib in Frankreich und Deutschland bereits von Millionen Patienten und tausenden Allgemein- und Facharztpraxen genutzt wird ...
In Deutschland ist das Angebot bisher auf wenige Städte, unter anderem Berlin, beschränkt.

Von mir wäre das Portal vermutlich unbemerkt geblieben, wenn es nicht das Land Berlin alternativ zu seiner schlecht erreichbaren Telefonhotline für die Terminreservierung seiner Covidimpfcenter engagiert hätte.
Auf der berlin.de-Seite landet man nach Auswahl des gewünschten Impfcenters bei der Online-Terminreservierung automatisch bei Doctolib. Auf einem sich öffnenden Fenster kann man zunächst einen Termin vorreservieren, muss sich aber dann, soweit man noch nicht Nutzer bei Doctolib ist, zunächst auf dem Portal registrieren, bzw. als registrierter Nutzer einloggen.

Die Registrierung ist eigentlich problemlos. Zwingend erforderlich ist ein Telefonanschluss (Festnetz oder Mobil), da zur Aktivierung ein 3-stelliger Zahlencode übermittelt wird. Bei Mobilfunk erfolgt dies per SMS, im Festnetz durch einen automatischen Anruf. Angezeigt wird als Anrufer eine französische Festnetznummer – also bitte den Anruf annehmen!
Gibt es allerdings mehrere Personen im Haushalt, die Doctolib als Patienten nutzen wollen, wirds etwas schwierig, denn Doctolib akzeptiert die Telefonnummer nur einmal – das heißt, wollen sich 2 oder mehr Personen eines Haushalts anmelden, braucht man 2 oder mehr Telefonnummern.

Für den persönlichen Account sollte man sich vor der Anmeldung ein möglichst langes Passwort basteln und man braucht natürlich eine Mailadresse. Ob für weitere Personen auch jeweils eine eigene Mailadresse benötigt wird, habe ich nicht ausprobiert.

Nach erfolgreicher Registrierung erfolgt die Bestätigung des Termins (bei Covidimpfungen auch gleich für die 2. Impfung) auf der Doctolib-Seite sowie per Mail. Per Mail wird dann auch 2x (im Impffall) an den Termin per Mail erinnert.

Die Terminreservierung für einen Arzttermin läuft ähnlich. Man gibt den Ort oder die Postleitzahl, den gewünschten Arzt bzw. die gewünschte Facharztrichtung ein. Es erfolgt die Auflistung der entsprechenden, bei Docotolib gelisteten Praxen mit einer Übersicht über freie Termine.
Zur Terminreservierung muss man sich dann einloggen oder als Neukunde eben erst mal registrieren.

Terminbuchungen und Registrierungen sind 24/7 möglich.
Für die Sache mit einer Telefonnummer pro Person gibts einen Stern Abzug.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

opavati® Alle Dokumente sind dort hinterlegt und abrufbar. In diesem Fall die vielen Seiten, die zur Civid-19-Impfung gehören. Das ist die Dokumentation, die parallel zur eigentlichen Impfung erfolgte. Perfekt ....
Ausgeblendete 18 Kommentare anzeigen
grubmard Ich in der Regel auch, Schroeder. Wenn die telefonische Erreichbarkeit schlecht ist, wünscht man sich allerdings eine zeitsparende Alternative.
Im Fall der Covid-Impfung hatte ich aber weder Zeit noch Lust noch Nerven stundenlang zu versuchen, die Hotline zuerreichen.
opavati® Ich musste über die Covid-Impf-Hotline buchen und die Dame hat dann für mich über Doctolib den Termin gemacht. Ohne Doctolib läuft nichts ...
opavati® Eine Beamten-und-Intellektuellen-Kleinstadt hat halt ihre ganz eigenen Regelkreise und kann nicht Leitbild für jegliches sein .... :-)
opavati® .... ich sehe das manchmal im SWR-Fernsehen. SWR-Aktuell ist ja noch Fernsehen aus der guten alten Zeit, selbst die Moderatorinnen sind aus der Zeit gefallen. :-)
Schroeder Das dürfen sie hier. Aber jetzt bekommen wir ja eine Klimaschutzregiergung mit der CDU, die die Welt noch nicht gesehen hat.... :-)
grubmard Dann ist nichts mehr mit Strom aus der Steckdose - muss einer aus der Familie immer das Turbinenfahrrad treten, damit der Kühlschrank nicht abtaut!
Schroeder Wir nehmen da Berliner... 14 Tage strampeln für nen Schnelltest und drei Monate für die erste Impfung mit Sputnik....
grubmard Bei der landestypischen Verpflegung mit Kutteln kommen dann aber niemals 240 Volt aus der Steckdose - mit viel Glück vielleicht 240 Millivolt - wenn überhaupt!