Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Bischofswerda

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen
    von 09 05T

    Ich habe ein neues Auto gekauft und war mit der Beratung und dem Serice sehr zufrieden.
    Da wir zur Abholung des Autos mit dem Zug angereist sind, holte uns Herr Leupold persönlich vom
    Bahnhof ab.
    Vielen Dank

    geschrieben für:

    Automobile / Autohäuser in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    1.
  2. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Überweisung von meiner Bank auf ein Konto der Commerzbank Pulsnitz dauerte 5 Tage. Da fragt man sich, was macht die Bank mit dem Geld, bevor sie es gutschreibt.? Bearbeitung dauert viel zu lange.

    geschrieben für:

    Banken in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    2.
  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Klein aber fein, trifft auf den Tierpark Bischofswerda voll zu. Die kleine Anlage hat sehr viel zu bieten und mit den beiden Bären natürlich eine große Attraktion. Aber nicht nur diese „Teddys“ sind einen Besuch wert. Hierher komme ich immer wieder gern. Für Jung und Alt lohnt sich ein Besuch. Auch eine gastronomische Einrichtung in Selbstbedienung gehört zum Tierpark und Parkmöglichkeiten sind kostenfrei vorhanden.

    geschrieben für:

    Zoologische Gärten in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    3.
  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Hallo liebe Leser!!!

    Auf dem mit ca. 90 Meter mal 90 Meter ungewöhnlich großen Marktplatz von Bischofswerda, dem Altmarkt, befindet sich vor dem von Gottlob Friedrich Thormeyer 1818 erbauten klassizistischen Rathaus Bischofswerda, siehe meine dortige Bewertung hier, der Paradiesbrunnen, der 1914 von dem Bildhauer Georg Wrba (in Zusammenarbeit mit dem Architekten Erich Köppel) geschaffen wurde.

    Im Volksmund wird der Brunnen auch Eva-Brunnen genannt (obwohl ja wohl Eva-und-Adam-Brunnen richtiger wäre).

    Der Brunnen wurde zur Erinnerung an den großen Stadtbrand von 1813 errichtet.

    2007 ist der gesamte Platz dort, der Altmarkt, neugestaltet worden.

    Ich gebe diesem Brunnen, der eine Mischung aus Schönheit und Schlichtheit darstellt, aber zu jener Zeit, als ich da war im April 2018, noch kein Wasser führte, 4 Sterne, wobei er zusammen mit dem Rathaus eine Kulisse bildet, die dann doch recht schön ist, und mich an einen Platz in Görlitz erinnert hat!!!

    Euer spreesurfer.:)

    (Textteile von externer Internetquelle, siehe hier bei den Locationdaten).

    geschrieben für:

    Wassertechnik in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    4.
  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Hallo liebe Leser!!!

    Mitten in Bischofswerda steht auf dem Altmarkt die goldene Büste von Friedrich August dem Gerechten. Sie wurde im Jahr 2007 zur 780-Jahr-Feier der wieder errichtet.

    Friedrich August der Gerechte war Friedrich August I. Joseph Maria Anton Johann Nepomuk Aloys Xaver „der Gerechte“ (* 23. Dezember 1750 in Dresden; † 5. Mai 1827 ebenda).

    Er war seit 1763 als Friedrich August III. Kurfürst und von 1806 bis zu seinem Tod als Friedrich August I. erster König von Sachsen.

    Er wurde 1791 zum König von Polen gewählt, amtierte jedoch nur von 1807 bis 1815 als Herzog von Warschau.

    Viel mehr über ihn erfahrt ihr dort:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_August_I._(Sachsen)

    (Textteile von www.wikipedia.de usw:))

    Ich gebe dieser schönen Büste, bzw. dem Denkmal mit Inschrift hier mitten in Bischofswerda volle 5 Sterne!!!

    Euer spreesurfer.:)

    geschrieben für:

    Denkmalbehörde in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    5.
  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Hallo liebe Leser!!!

    Am Mühlteichpark in Bischofswerda an der Bahnhofstraße am Südeingang zur Stadt nahe dem Bahnhof steht die Postmeilensäule Bischofswerda.

    Sie ist partiell restauriert, sieht aber schon jetzt wunderschön aus, und stammt von 1724.

    Die Buchsta­ben A und R sowie die Wappen auf ihr verweisen auf Friedrich August, genannt der Starke, eben jener berühmte August der Starke, Kurfürst von Sachsen (1694-1733) und König von Polen (1697-1733), dem in Dresden ein Reiterdenkmal in goldenem Aussehen gewidmet ist.

    Teile der ursprünglichen Postmeilensäule sind im Rathaus ausgestellt.

    Sie stellt mit ihrer Schönheit eine kleine, aber sehr ansehnliche Sehenswürdigkeit dar!!!

    Daher gebe ich ihr 5 Sterne!!! :)

    Auf ihr kann man die Entfernung zu den Orten der Umgebung, in Meilen angegeben, ablesen!!!

    Euer spreesurfer.:)

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    6.
  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Hallo liebe Leser!!!

    Heute stelle ich Euch mal die "Christuskirche" in Bischofswerda vor. Sie steht am höchsten Punkt der inneren Stadt dort und ist bereits der dritte Kirchenbau an diesem Ort!!!

    Zuerst stand dort eine Kirche im romanischen Stil, die um 1100 gegründet wurde, und 1229 als Marienkirche urkundlich erwähnt wurde und letztlich am 26. August 1469 bei einem Stadtbrand mit nieder brannte!!!

    Danach wurde eine zweite Kirche im gotischen Stil dort erbaut, die 1497 geweiht wurde, und deren Umfassungsmauern teils bis heute erhalten sind.

    Am 29.12.1558 wurde dort die Reformation eingeführt. Ebenfalls an einem 29. Dezember, nur 38 Jahre später im Jahre 1596 wurden der Kirchturm und das Dach durch ein Feuer zerstört!!!

    1599 wurde die Kirche nach Wiederaufbau neu geweiht.

    Im Jahre 1671 wurde die Kirche erneut durch Feuer schwer beschädigt im Innern, Turm und Dach wurden gänzlich zerstört. Ab 1678 gab es dort wieder Gottesdienste und bis 1681 war der erneute Wiederaufbau der Kirche abgeschlossen!!!

    Am 12. Mai 1813 brannte die Kirche dann nochmalig bei einem Stadtbrand nieder!!! Nur die Umfassungsmauern blieben stehen!!!

    Unter Leitung des Dresdner Hofbaumeister Gottlob Friedrich Thormeyer wurde die Kirche, unter Einbeziehung der noch vorhandenen Umfassungsmauern der gotischen Vorgängerkirche, im klassizistischen Stil wieder aufgebaut und zwar in den Jahren 1816 bis 1818. Sie wurde dann am 30. Oktober 1818 feierlich geweiht.

    Das ist nun der heute noch dort befindliche Kirchenbau!!! :)

    Am 22. Mai (1. Pfingstfeiertag) 1825 wurde die neue Orgel erbaut von Friedrich Wilhelm Trampeli aus Adorf (mit 38 Registern auf zwei Manualen und Pedal) feierlich eingeweiht. Von eben dieser Orgel ist das Gehäuse bis heute erhalten geblieben.

    Am 16. November 1879 wurde die neue Orgel von Hermann Eule, der auch jene im Petridom in Bautzen erbaute, eingeweiht.

    1941, erneut zu Pfingsten wurde die umgebaute und erweiterte Orgel, gebaut von Fa. Georg Schuster & Sohn (Zittau) eingeweiht, deren Ausstattung mit 46 Registern, 3 Manualen und 3224 Pfeifen bis heute erhalten blieb.

    Von 1979 bis 1980 wurde die Kirche außen saniert.

    1990-1992 gab es eine Innensanierung und Sanierung der Orgel.

    2002-2003 wurden der Glockenstuhl und das Mosaikbild am Eingang oben restauriert und 2004-2005 gab es eine erneute Sanierung außen mit Sanierung der Fassade und des Dachstuhles!!!

    Das Mosaikbild am Hauptportal "Christus, Weg, Wahrheit und Leben" erschuf Prof. Goller aus Dresden im Jahre 1907.

    In das Innere der Kirche kam ich leider nicht!!! Ich gebe dieser Kirche, die auch vom Platz vor dem Rathaus gut zu sehen ist, und mich an den Dom von Fürstenwalde in Brandenburg erinnert, dennoch volle 5 Sterne!!!

    So wie diese in der Sonne leuchtet und mit ihrem tollen Mosaikbild am Eingang!!!

    Euer spreesurfer.:)

    geschrieben für:

    evangelische Kirche in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen

    bestätigt durch Community

    7.
  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Hallo liebe Leser!!!

    Heute stelle ich Euch mal das Rathaus von Bischofswerda vor,
    denn auf der Hinfahrt nach Bautzen hatte ich noch knappe 40 Minuten „Zwangsstopp“ in der Stadt dort,
    was ich aber nicht bereute,
    sondern dazu nutzte mal schnell durch die dortige Altstadt im Schnellgehtempo (6-8 km/h) zu düsen,
    um die Sehenswürdigkeiten zu fotografieren - mit Stopps dann dort - innen im „Zentrum“!!!

    Golocal ist eben auch Passion und Leidenschaft für mich!!! ;)

    Erstmal was zur Stadtgeschichte dort und zum Namen der Stadt:

    Die mögliche Gründung Bischofswerdas erfolgte bereits zwischen 970 und 1076. Vieles spricht dafür, dass diese Stadt Namen und Entstehung dem Bischof „Benno, Graf von Waldenburg”, Vorsteher des Bistums Meißen zu verdanken hat. Er soll Bischofswerda von einem „unbedeutenden Marktflecken” in eine Stadt umgewandelt haben. Etwa 1076 ließ er eine Kirche errichten. Der Bischof Benno von Meißen soll den Flecken Werda im Jahr 1076 zur Stadt erhoben haben. Vermutlich hat Bischofswerda ebenso wie Bautzen zu jener Zeit zur „Mark Meissen“ gehört.

    Der Faktenlage zufolge muss dem so sein!!!

    Im Jahr 1227 dann wird die Stadt bzw. der Name Bischofswerda zum ersten Mal urkundlich erwähnt.
    Die Stadtherren waren bis zum 16. Jahrhundert die Bischöfe von Meißen. 1559 musste der letzte Bischof von Meißen, Johann von Haugwitz, die Stadt zusammen mit Stolpen an den Kurfürsten von Sachsen abtreten.

    Und nun zum Rathaus selber:

    Bischofswerda besaß ein altes Rathaus, welches seinen Ursprung im Jahr 1286 an anderer Stelle hat. Im Jahr 1549 erfolgte der Bau des zweiten Rathauses, welches zur Ausübung der Amtsgeschäfte des Rates diente. Dieses Rathaus stand an der Stelle des heutigen, seine zwei Giebel zeigten nach dem Markt.

    1763 wurde das alte Rathaus abgebrochen. Teile seiner Grundmauern konnten 2007 bei Ausbesserungsarbeiten auf dem Altmarkt wieder aufgefunden und in die neue Marktplatzgestaltung einbezogen werden. Man sieht die Ausgrabungen dort auch heute noch, ich war dort und sah die Fundamente vor dem heutigen Rathaus!!!

    1818 erfolgte der Neubau des jetzigen Rathauses. Der Entwurf stammte von Gottlob Friedrich Thormeyer, der nachweislich Teile des zweiten Rathauses einbezog. Thormeyer baute das Rathaus mit drei Geschossen und einer Freitreppe zum ersten Obergeschoss. Überfangen wird es von einem Walmdach mit Glockentürmchen. 1851 bis 1852 erfolgte ein der Nutzung bedingter Umbau des Rathauses, welcher aber nicht in die Außenfassade eingriff.

    Seit 2007 konnten restauratorische Untersuchungen im Rathaus immer wieder originale Wanddekorationen freilegen, die in die Sanierung 2009 einfließen werden.

    Teile der zeitweise im Rathaus vermauerten Kursächsischen Postdistanzsäule vom ehemaligen Bautzener Tor, errichtet 1724, sind im Rathaus ausgestellt, während eine Nachbildung von 1934/2009 am ehemaligen Badtor in den Mühlteichanlagen steht.
    Von außen ist das Rathaus ein schmucker Bau, derzeit in blau. Es hat mich in seiner Form ein wenig an das Rathaus von Templin in Brandenburg, Uckermark erinnert.

    Heute beherbergt das Rathaus die Stadtverwaltung der Stadt mit diversen Unterabteilungen wie dem Bürger- und Toursimusservice etc.!!!!

    Vor dem Rathaus befinden sich ein ruhiger Marktplatz und ein schöner historischer Brunnen auf den ich noch ein anderes Mal eingehen werde!!!

    Vom Platz dort am Rathaus sieht man hinter den Häusern die weiße Christuskirche!!!

    Ich gebe dem schönen Rathaus volle 5 Sterne !!!

    Euer spreesurfer.:)

    Bischofswerda liegt etwa mittig zwischen Bautzen und Dresden!!!

    (Einzelne Textteile von wikipedia und anderen Internetquellen).

    geschrieben für:

    Stadtverwaltung in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    spreesurfer Danke an Euch für den gD, für eine Location in einer Stadt, deren Namen ich bis vor kurzem noch nicht mal kannte!!!

    bestätigt durch Community

    8.
  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    via Android


    Kurzfristig Termine, sehr gute Service-Leistungen - Preis-Leistung stimmt ! Dank
    an alle Mitarbeiter.

    geschrieben für:

    Autowerkstätten / Autoglas in Bischofswerda

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    9.
  10. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Bearbeitung des Auftrages dauert 4 Wochen statt der angegebenen 3-4 Tage, Auftragsstatus nur auf Nachfrage in Erfahrung gebracht. Meiner Meinung nach wurde zudem noch falsches Material verwendet. Nachträgliche Problemklärung nicht erwünscht. Leider können keine 0 Sterne vergeben werden, aber das war eine schwache Leistung. Selbst für die fairen Preise!

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    10.
Wir stellen ein