Bewertung von joergb. zu Schröder Buchhandlung Inh. Barbara Potente

5

Bewertung zu Schröder Buchhandlung Inh. Barbara Potente

joergb. „Dauerbrenner“
Die Buchhandlung Schröder war bei mir schon der Hit, als sie noch dem Onkel der jetzigen Inhaberin gehörte.

An den Schaufenstern drückte ich mir die Nase platt un zu sehen, was es an neuen Jugendbüchern gab.

Angefangen habe ich damals mit den Büchern von Kapitän Conny und seiner Crew.

Die Abenteuer spielten vor der küste von Kiel und Eckernförde. Spannung und Begeisterung pur !

Leider gab es nur drei Bücher.

Herr Schröder gab mir dann das erste Buch aus der Serie "Burg Schreckenstein". Burg Schreckenstein handelte von einem Schulinternat in einer alten Burg, die an einem großen See irgendwo in Deutschland lag. Hier gingen nur Jungen zur Schule und in diesem Buch, sowie auch in den folgenden Büchern ging es um die unterschiedlichsten Charaktere von Jungen.

Das erste Buch damals, mußte ich noch nicht einmal bezahlen. Er schenkte es mir und wollte lediglich als Gegenleistung, dass ich ihm nachdem ich es gelesen hatte, mitteilte, worum es ging und ob es spannend wäre.

Ich weiß noch, wie ich damals die Seiten des Buches verschlang. Ich glaube es dauerte keine zwei Tage, da hatte ich das Buch gelesen und meine Mutter gab mir Geld für den zweiten Teil. Auch diesen Teil hatte ich ruckzuck gelesen.

Ich fieberte von da an dem immer nächsten Buch entgegen. Geburtstag, Weihnachten und zwischendurch gab es nur einen Wunsch bei mir: eine neue Folge von Burg Schreckenstein.

Irgendwann in Band 8, 9 oder 10 kam dann auf der anderen Seeseite ein Mädchenpensionat dazu. Die ersten gemeinsamen Anbandelungen zwischen den Jungen und Mädchen passierten. Gemeinsame Schulkurse wurden angeboten und es gab eine gemeinsame Schulfeier mit Disco.

Vor zwei oder drei Jahren entdeckte ich bei der Tochter einer Kundin von mir ein Buch aus der Serie "Burg Schreckenstein". Die kleine Tochter laß darin. Ich erzählte ihr von meiner Zeit damals und die kleine Dame teilte mir mit, dass das Buch heute noch genauso spannend wäre.

Viele Bücher habe ich schon in dieser schmucken Buchhandlung in Brakel gekauft.

Seit drei oder vier Jahren ist meine Mutter angefangen wiede zu lesen. Sie kauft sich gerne Romane, die im Mittelalter spielen. Auch sie ist mit der Beratung von Buchhaltung Schröder sehr zufrieden.

Fazit für uns: es gibt nichts besseres !!!

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
Konzentrat Schön beschrieben.
hat Frau Mutter schon Sabine Ebert aus Freiberg/Sa. entdeckt ?
Deren "Hebammen"-Romane spielen im Mittelalter und haben riesige Verkaufszahlen. Mir gefällt es nicht, aber da bin ich in einer deutlichen Minderheit interessierter Leser.
Konzentrat Sehr gut !
Inzwischen gibt es weitere Bücher von Frau Ebert, die außerhalb der Hebammen-Saga angesiedelt sind. Aber das weißt Du bestimmt schon.
joergb. Mittlerweile kauft sie ihre mittelalterlichen Romane selber. Der Apotheker, die Wanderhure, die Brillenmacherin und viele mehr ;-)