Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Bremen im Bereich Kunst & Unterhaltung

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Ein wirklich schöner Weihnachtsmarkt. Durch die Lage im Altstadtbereich ist es dort sehr stimmungsvoll. Die Buden und Anbieter finde ich auch sehr abwechslungsreich, das macht den Weihnachtsmarkt noch besonders.
    Ich habe meinen letzten Besuch dort sehr genossen und einige schöne Kleinigkeiten für den Geschenketisch gefunden.
    Freitags kommen übrigens Lichtwesen auf Besuch, die sollte man sich ansehen, wenn man die Möglichkeit hat.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Kultur in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    1.
  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von Göcker

    Ich bin total begeistert!
    echt super ......danke hatte viel Spass!

    geschrieben für:

    Theater / Varietes in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    2.
  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Ich hatte selten mit einer derart unfreundlichen und belehrenden Servicemitarbeiterin zu tun. Dort werde ich nie wieder einen Fuß in die Tür setzen.
    Kleiner Tipp: Arbeit im Service heißt freundlich, zuvorkommend und gern mit Menschen arbeiten und ein gepflegtes Auftreten, vor allem wenn der Kunde dies mitbringt.

    geschrieben für:

    Videotheken in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    3.
  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    In Bremen gab es einen Kunstliebhaber, der entwickelte den entcoffeinierten Kaffee HAG. Außerdem erwarb er die Böttcherstraßen Häuser und ließ sie von dem großartigen Kunstwerk umbauen.
    Die Geschichte der Böttcherstraße reicht bis ins Mittelalter zurück, sie war eine wichtige Verbindung zwischen Marktplatz und Weser. Dort waren Böttcher, Fass- und Zubermacher ansässig. Als der Hafen um 1850 verlegt wurde, begann die Böttcherstraße an Wichtigkeit zu verlieren.
    Das heutige sehenswert architektonische Gesamtkunstwerk Böttcherstraße geht auf den Kaffee HAG-Kaufmann Ludwig Roselius (1874–1943) zurück), der die vom Verfall bedrohte Handwerkergasse von den Architekten Scotland & Runge sowie dem Bildhauer und Architekten Bernhard Hoetger (1874–1949) zwischen 1922 und 1931 fast vollständig umgestalten ließ.
    Nach 1933 war das ein gutes Beispiel entarteter Kunst.
    Das Paula Modersohn-Becker Museum zeigt Bremens erstes Sammlermuseum, in dem Ludwig Roselius seine Kollektion von Hauptwerken Paula Modersohn-Beckers (1876–1907) der Öffentlichkeit zugänglich machte.
    1988 erwarb die Sparkasse Bremen große Teile der Gebäude der Böttcherstraße von General Foods, darunter die der Museen. Der Kernbestand der Sammlung wird bis heute ergänzt durch die reichhaltigen Bestände der Paula Modersohn-Becker-Stiftung.

    Die ausgestellten Gemälde und Zeichnungen mag nicht jeder, aber zeigen den herausragenden Stellenwert Paula Modersohn-Beckers als Vertreterin der modernen Malerei zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

    Überdies beherbergt das Museum die umfangreichste Sammlung von Kunst und Kunsthandwerk Bernhard Hoetgers.

    Sehenswert allemal, passte aber beim Bremer Golocal Treffen 2017 nicht mehr ins Programm.

    Sedina ...aber erzählt hast Du doch davon.
    Danke für Erinnerung an das schöne Treffen und für die Rekapitulation!

    Checkin

    4.
  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen
    von Andi66

    Man kann kostenlos parken, die Mitarbeiter waren freundlich und die Sitze sind bequem mit genügend Beinfreiheit. Es gibt immer wieder Aktionen momentan 5,50 Euro auf allen Sitzen. Das angebotene Essen und Trinken ist leider sehr teuer.

    geschrieben für:

    Kinos in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    5.
  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Kompetent, Erfahren, mit viel liebe zum Detail.
    Leon & Barbara

    geschrieben für:

    Sonstige Agenturen / Musik in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    6.
  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Ein wirklich schöner Weihnachtsmarkt. Durch die Lage im Altstadtbereich ist es dort sehr stimmungsvoll. Die Buden und Anbieter finde ich auch sehr abwechslungsreich, das macht den Weihnachtsmarkt noch besonders.
    Ich habe meinen letzten Besuch dort sehr genossen und einige schöne Kleinigkeiten für den Geschenketisch gefunden.
    Freitags kommen übrigens Lichtwesen auf Besuch, die sollte man sich ansehen, wenn man die Möglichkeit hat.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Kultur in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    7.
  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Ein wirklich schöner Weihnachtsmarkt. Durch die Lage im Altstadtbereich ist es dort sehr stimmungsvoll. Die Buden und Anbieter finde ich auch sehr abwechslungsreich, das macht den Weihnachtsmarkt noch besonders.
    Ich habe meinen letzten Besuch dort sehr genossen und einige schöne Kleinigkeiten für den Geschenketisch gefunden.
    Freitags kommen übrigens Lichtwesen auf Besuch, die sollte man sich ansehen, wenn man die Möglichkeit hat.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Kultur in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    8.
  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Ein wirklich schöner Weihnachtsmarkt. Durch die Lage im Altstadtbereich ist es dort sehr stimmungsvoll. Die Buden und Anbieter finde ich auch sehr abwechslungsreich, das macht den Weihnachtsmarkt noch besonders.
    Ich habe meinen letzten Besuch dort sehr genossen und einige schöne Kleinigkeiten für den Geschenketisch gefunden.
    Freitags kommen übrigens Lichtwesen auf Besuch, die sollte man sich ansehen, wenn man die Möglichkeit hat.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Kultur in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    9.
  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Radio Bremen wurde nach dem Krieg in der amerikanischen Besatzungszone gegründet, Walter Geerdes wurde am 26. Februar 1946 durch die amerikanische Militärregierung erst zum stellvertretenden Intendanten und am 1. Juli 1946 wurde er dann zum Intendanten von Radio Bremen ernannt.

    Direkt neben dem Sendesaal von 1952, der 2009 unter Denkmalschutz gestellt wurde befindet sich ein moderner Anbau, mit dem Restaurant Gerdes am Sendesaal.

    Die ehemaligen Räume von Radio Bremen werden heute von einer ReHa Klinik genutzt.

    Ich hatte Ende der 70 Jahre die Gelegenheit, das Hörspielstudio und den Sendesaal zu besuchen. Im Sendesaal finden heute immer noch tolle Konzerte statt.

    Aktuell folgende Veranstaltungen auf der Homepage

    https://www.sendesaal-bremen.de/index.php?id=3

    beliebt auch für CD Aufnahmen fanden folgende Künstler

    http://www.sendesaal-bremen.de/index.php?id=66

    11 Stuhlreihen stehen vor der Bühne, 270 Plätze gibt es insgesamt.

    Klein aber fein, wie es in Bremen üblich ist.

    geschrieben für:

    Veranstaltungsräume / Tonstudios in Bremen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    Checkin

    10.