Bewertung von Kaiser Robert zu Museumsmühle Hasbergen

4

Bewertung zu Museumsmühle Hasbergen

Kaiser Robert „Evergreen“
Ich habe mich heute gewundert, warum ich die alte Wassermühle in Hasbergen mit der golocal APP nicht finden konnte. Ich war mir sicher, es gibt Bilder von mir und angelegt habe ich sie auch. So ein kleines „t“ war schuld, denn ich hatte Dorftstr. gemeldet, und das war nicht bei der Datenredaktion aufgefallen. Gut, dann habe ich es jetzt geändert und das nächste Mal klappt es dann.

Die historische Wassermühle liegt im Norden der Stadt Delmenhorst direkt an der Delme und ist eines der Wahrzeichen des Dorfes. Die Wassermühle, wurde erstmals im Oldenburger Saalbuch um 1450 erwähnt. 1538 ist sie während des Eroberungsfeldzuges Graf Christians von Oldenburg dem Feuer zum Opfer gefallen und abgebrannt. Früher wurde sie von einem unterschlächtigen Wasserrad, seit 1950 bis zur Einstellung des Betriebs 1986 mit einer Turbine, angetrieben.

Seit 1991 es auch ein Museum. In der heute noch betriebsbereiten Museumsmühle Hasbergen findet man zahlreiche Arbeitsgeräte und andere Exponate zur Geschichte der Mühle, zum Müllerhandwerk und die Entwicklung vom Wasserrad zur Turbine. Außerdem gibt es eine umfangreiche Sammlung von Handmühlen und Scheffeln. Der Scheffel auch Schaff, Schäffel, Simber, Sümber, Sümmer, Simmer ist ein altes Raummaß, das zur Messung von Schüttgütern (z. B. Getreide) benutzt wurde und deshalb auch Getreidemaß genannt wurde.

1998 kam eine bedeutende Sammlung von Waagen und Gewichten hinzu. Die Museumsmühle wird von der Dörfergemeinschaft Hasbergen betreut.

Am 3. September 1142 wurde Hasbergen in einem Besiedelungsvertrag erstmals urkundlich, obwohl schon zur Zeit der Völkerwanderung hier Sachsen wohnten. Bei den Sturmfluten reichte das Wasser der Weser und Hunte bis an die Friedhofsmauer. Der Stau der Delme zum Betrieb der Mühle ist allerdings nicht sehr hoch, allerdings fällt das Wasser ca. 3 m in die Tiefe.

Sehenswert sind neben der Museumsmühle allerdings auch die alten Bauernhöfe und die St. Laurentiuskirche. Das Straßendorf hat seinen dörflichen Charakter teilweise noch erhalten.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

marionh @Robert a: ...was so ein kleines "t" ausmacht - Wunder der Technik...
Vielen Dank für den tollen Bericht, da habe ich wieder viel gelernt. Dafür sollte ein weihnachtlicher GD vergeben werden.
Ausgeblendete 21 Kommentare anzeigen
opavati® Ich komme ja gar nicht nach mit den Glückwünschen, du fleißigster User hier und dazu auch noch nett und entspannt ...

Beste Grüße vom Untertanen Opavati. ;-)
Kaiser Robert Lieber Weltmeister, ich war heute dort wegen der Turbine, aber der Aufsteller stand nicht an der Straße, keine offene Tür, alles zu. Ein andern Mal gerne wieder.