Bewertung von eknarf49 zu Postbank Finanzcenter im Westfalenforum

3

Bewertung zu Postbank Finanzcenter im Westfalenforum

eknarf49
»Das Westfalenforum«

Geisterhaus wird das Westfalenforum oft genannt, denn in diesem riesigen Einkaufszentrum in zentraler Lage in der Dortmunder Innenstadt sind nur etwa 10% der zur Verfügung stehenden Fläche vermietet. Ob das Gebäude Schweizern, Arabern oder Israelis gehört, erfährt man nicht.

Im Erdgeschoss gibt es einen kleinen Friseursalon, den ebenfalls recht kleinen Spezialladen 'Kultspiele' und eine Filiale der Bäckerei Kamps mit Café. In den riesigen, leerstehenden Nachbarräumen finden neuerdings Renovierungsarbeiten statt, als erwarte man neue Mieter. Näheres erfährt man nicht.

Die neue Betriebsamkeit im Gebäude hat aber ganz sicher mit dem Einzug der Postbank zu tun.

»Die Postbank Niederlassung«

Neuerdings (Anfang September 2019) hat die Postbank hier im Erdgeschoss und im ersten Stock recht große Flächen angemietet. Aus welchem Grund wissen nur die Verantwortlichen, an niedrigen Mieten kann es nicht liegen.

Der Bereich im ersten Stock, den ich nicht näher kenne, ist für Geschäftskunden reserviert. Hier sitzen die Immobilienmakler der Bank, die Finanzierungs- und Bausparspezialisten, dazu kommt die DSL Bank.

Im Erdgeschoss findet man den Bereich, der für Privatkunden wie mich interessant ist. Durch einen barrierefreien Zugang vom Platz von Amiens kommt man in einen Bereich mit Automaten, der auch außerhalb der sonstigen Öffnungszeiten zugänglich ist. Hier kann man Kontoauszüge und Briefmarken ausdrucken oder aber auch Geld abheben.

Dahinter liegt dann der eigentliche Schalterraum, der zwar hell und übersichtlich ist, aber leider ohne Tageslicht auskommen muss. Neben den eigentlichen Schaltern, an denen man all die Dinge erledigen kann, die in Bezug auf Post anfallen (Einschreiben, Pakete, beratungen zu Konten usw.), gibt es auch kleine Beratungsräume. Für die intensive Beratung (Geldanlage, Sparen) muss man sich allerdings Termine geben lassen.

Inzwischen funktioniert der Betrieb nahezu reibungslos, am Anfang war es recht chaotisch: Nur an einem der Schalter konnte man Geld abheben, Ergänzungsbriefmarken wegen der Portoerhöhung waren nicht auf Lager.

Momentan gibt es wegen der Corona-Krise strenge Vorschriften: Abstandhalter am Boden, Maskenpflicht, doch daran scheinen sich alle zu halten. Unangenehmer ist es, dass der eigentliche Zugang von der Kampstraße her wegen der Bauarbeiten gesperrt ist.

Zu den Angestellten oder Beamten, die ich dort bisher erlebt habe, kann ich nur Gutes sagen, sie scheinen nicht nur sachkundig zu sein, sie sind auch freundlich, höflich, hilfsbereit und vor allen Dingen geduldig.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
LUT Geisterhaus, das Los so vieler Einkaufspassagen. Irgendwann ist man des Konsums überdrüssig... Es gibt Wichtigeres.
eknarf49 Weil der Gebäudekomplex so riesig ist, ist die Leere irgendwie noch erschreckender.

An alle herzlichen Dank für das Interesse und die positiven Reaktionen. :-)
Sedina Egal, wem es gehört, ein Ort mit einladendem Ambiente scheint es nicht zu sein....
Glückwunsch zum Grünen Daumen!
eknarf49 Danke sehr.
Was ja das Seltsame ist, ist die Tatsache, dass ständig neu gebaut wird, aber im Stadtzentrum viel Wohn- und Geschäftsraum nicht genutzt wird und dass man nie erfährt, wer dafür verantwortlich ist. Meist sind es Investoren aus weit entfernten Ländern.
Sedina Irgendwelche Vorteile werden die schon haben, meist sind es steuerliche und die gehen dann zu Lasten der Allgemeinheit.....