Bewertung von Kulturbeauftragte zu DB ServiceStore, Bahnhof Düsseldorf Benrath

3

Bewertung zu DB ServiceStore, Bahnhof Düsseldorf Benrath

Kulturbeauftragte „Düsseldorf-Experte“
Den Düsseldorfer Stadtteil Benrath besuche ich recht häufig. Meistens ist dabei der Bahnhof, über den ich bereits eine Bewertung geschrieben hab (siehe ggf. unter: https://www.golocal.de/duesseldorf/verkehrsbetriebe/bahnhof-duesseldorf-benrath-YUAcS/bewertung/3n0m/#review) ein Ziel, den ich (mitunter zwangsläufig) ansteuere. Bei einer der letzten Tagesausflüge innerhalb NRWs habe ich entdeckt, dass sich bei dem dortigen Büdchen etwas ändern wird. Da waren die Umbauarbeiten voll im Gange. Früher als gedacht, hat es mich erneut gestern dorthin „verschlagen“.

Offiziell wird das Kiosk als eine DB Vorverkaufsstelle geführt, die leider alles andere als optimal gelaufen geführt wird. Das ist meine vorläufige Einschätzung. Eigentlich wollte ich, da ich einige Ziele ins Auge gefasst habe, die ich in den kommenden Wochen / Monaten plane, nicht nur eine Fahrkarte holen! Leider kam es anders.

Die am Eingang zu den eigentlichen Bahnhof ist diese Vorverkaufsstelle / Kiosk zu finden. Wie man sehen kann, ist es aufgrund der Barrierefreiheit gut für alle erreichbar. Bei meinem beigefügten Foto, konnte ich die verschiedenen Gesichter nicht anders weg bekommen, als sie sie jetzt darstellen. Das erfolgt aus Gründen der jeweiligen Persönlichkeitsrechte, die ich keinesfalls in einer Weise verletzen möchte. Für mich ist es der beste Weg.

Nun aber zum eigentlichen Thema zurück. Es versteht sich von selbst, dass so ein Laden in erster Linie von den verkauften Lebensmitteln und Getränken „lebt“. Die Preise sind dementsprechend teurer, als im Laden wenige hundert Meter weiter (das am Rande erwähnt). Da ich mich aber meist als Selbstversorgern unterwegs bin, habe ich bis jetzt kaum im Anspruch genommen.

Noch bevor es die offizielle DB Verkaufsstelle wurde, habe ich meistens mich ein wenig mit Lesestoff / Rätsel etc hier eingedeckt. Das Sortiment bietet unterschiedliche bekannte Magazine, die Wöchentlich oder seltener erscheinen, Zeitungen und Zeitschriften usw. Daneben gibt es einen kleinen Stand mit Snacks, wo belegte Brötchen, Kaffee sowie kalte Getränke in hinteren Bereich.

Jetzt möchte ich aber auf das Problem mit den Fahrkarten zurückkehren. Wenn ich sie offiziell kaufen kann, dann soll (aus meiner Sicht) auch dafür gesorgt werden, dass die Voraussetzungen, erst recht am Wochenende eingehalten werden :-/. Der Grund dafür war, dass keine weitere Rolle von dem Spezialpapier vorhanden war (bereits am frühen Nachmittag), die dafür benötigt wird. Das kann schon besser organisiert sein.

Für meinen Geschmack ist die Lösung, dass es keine separate Kasse bei dem Verkaufsschalter (ebenfalls offiziell gesehen) gibt. Die Bedienung muss zwangsläufig ans andere Ende der Theke mit dem Geld laufen (Falls es an der Stelle gegeben wurde, wie bei mir), um es dort in die Kasse eizutragen und rein zu tun. Das hinterließ einen chaotischen Eindruck bei mir.

Was mir hingegen gefällt, dass man nicht nur die Fahrscheine für den hiesigen Verbund VRR zu haben sind, sondern auch den benachbarten VRS, falls es gewünscht ist. Durch die Zusammenarbeit der beiden ggf. nur am Rande interessant, nennenswert finde ich es dennoch.

Ein Kiosk im neuen Gewand, mal schauen, wie es sich in der Zukunft weiter entwickeln wird. Schade nur, dass die Öffnungszeiten nicht weiter als bis 19 oder 20 Uhr hinausgehen. Aus den erwähnten Gründen erscheinen mir gute 3 Sterne schon angebracht!