Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Ebringen

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    verbesserungsfähig: Bedienung freundlich, hantieren aber gleichzeitig mit backwaren und Geld -hygenisch bedenklich- Handschuhe gibt es auch speziell hierfür. Brötchen nichts beaonderes = 0815. Kaffee auch durchschnitt= 0815. Kaffeepreis nirgendwo ersichtlich.
    Nächster Besuch nicht unbedingt noch diesen Monat.

    geschrieben für:

    Bäckereien in Ebringen im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    1.
  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Achtung an alle Kuchenfans:

    Käsekuchen kann man ja immer essen. Wenn man dann auch noch die Varianten groß oder mini, mit Kirschen, Aprikosen, Rhabarber oder Blaubeeren wählen kann, lacht das Herz, zumal er schon optisch ein Hingucker ist.

    Ich schreibe von Stefans Käsekuchen , der unter anderem auf dem Wochenmarkt in Karlsruhe verkauft wird.
    Allerdings empfiehlt es sich, früh da zu sein, meist ist er gegen 12 Uhr ausverkauft.

    Dann sieht man nur noch den gelben Verkaufsstand mit der Aufschrift: Stefans Käsekuchen vom Freiburger Münsterplatz.

    Aber nicht nur dort, auf der Website kann man nachlesen, an welchen Wochenmärkten er noch verkauft wird.
    Und das sind viele.
    Spontan fällt mir noch Konstanz, Ludwigsburg und Heidelberg ein.

    Heute hatte ich Glück, es gab noch einige Minis, die großen,(normale Kuchengröße )waren schon ausverkauft.

    Die Minis gab es noch mit Aprikose zu 4 Euro das Stück.
    Von der Menge her etwa soviel wie ein normales Stück Kuchen, allerdings sehr gehaltvoll, so daß man ihn sich mit dem oder der Liebsten teilen kann.

    Diese Kuchen schmecken sehr lecker, werden tagesfrisch, ohne künstliche Aromen, mit regionalen Zutaten hergestellt.

    Teilweise kann man sie auch online bestellen. Man gibt den Tag an, an dem man sie möchte, und sie werden bis 12 Uhr mittags backfrisch geliefert.

    Im hübschen, kleinen Karton mit Tragegriff habe ich meinen Mini nach Hause gebracht, aber er blieb nicht lange drin.

    Sehr zu empfehlen.

    geschrieben für:

    Konditoreien in Ebringen im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    ubier Ja, Kuchen kann er, der Stefan. Kasse nicht so. Die Markteinnahmen wurden immer in einer der Kuchenschachteln verwahrt. Bis er eines Tages seine Kasse als Kuchen verkauft hat...
    Puppenmama Leckerer Bericht, obwohl ich nicht unbedingt der Käsekuchenfan bin.
    Dann schon lieber Käse-Sahne-Kuchen.

    2.
  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von ubier

    Zu abendlicher Stunde setzen sie ein. Vermummt und unter Ausnutzung der natürlichen Deckung machen sie sich auf den Weg aus dem gastronomisch ausgebluteten Merzhausen über den still daliegenden Schönberg ins benachbarte Ebringen. Ganz Merzhausen befindet sich seit einem Jahr auf permanenter Völkerwanderung. Eilig wird das nötigste zusammengepackt, der kürzeste Weg gewählt und dann fallen sie allabendlich ein ins schutzlose Ebringen, nutzen den Höhenunterschied geschickt aus, um bis ins obere Ortszentrum vorzudringen.

    Direkt neben der Kirche liegt das historische Gasthaus Zum Rebstock. Mehr wie eine Trutzburg ragt es empor, massive Mauern, kleine Schießscharten und eine Ausfallpforte, durch die man zunächst lediglich zum Treppenaufgang kommt, der einen ins Obergeschoß zur eigentlichen Gaststube führt.

    Kein Merzhauser Bürger schaut auf das Wirtshausschild. Für sie ist es weiterhin "Der Grüne Baum" vom Riehle Hans. Seit dieser in Merzhausen nach über 25 Jahren schloß - die Gemeinde als Verpächter war zu dringend erforderlichen Investitionen nicht bereit - schwingt Herr Riehle hier seinen bewährten Kochlöffel. Und die Merzhauser haben mit den Füßen abgestimmt und kamen mit.

    Zu Recht - wie inzwischen auch die Ebringer gemerkt haben. Allabendlich entbrennt zwischen den Fraktionen heftiger Streit um die besten Plätze.

    "Mit Essen spielt man nicht!" Diese Aussage seiner Großmutter hat Herr Riehle sich zur Richtschnur seiner gradlinigen und qualitativ hochwertigen Küche gemacht. Kein Chichi, kein überflüssiges Drumrum, Konzentration auf das Wesentliche. Dafür aber in entsprechender Qualität! Sensationelle Steaks direkt von den Schwarzwälder Hochweiden, habe noch keine besseren Perlhuhnbrüste als hier bekommen, Fisch nach Tageangebot und Gambas nur, wenn sie frisch aus der Tiefsee kommen. Kalbsleber zum Niederknien an den Schlachttagen, wer´s mag auch Nierchen oder Kutteln. Dazu frische Gemüse nach Saison, ein herrlich sämiges Gratin oder seine berühmten selbstgemachten Nudeln - ich krieg schon wieder Appetit...

    Und seit Jahren bin ich süchtig nach der hier angebotenen Mousse au Chocolat, die ich noch nirgends besser bekommen habe!

    Bald wird es wieder dunkel - und dann mach ich mich mit den Merzhausenern wieder heimlich auf den Weg in Riehle´s Rebstock...

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Ebringen im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen

    bestätigt durch Community

    3.
  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    Der Schönberghof liegt oberhalb von Ebringen im Wald vom Schönberg in unmittelbarer Nähe der alten Burgruine Schneeburg. Vom Gasthaus, das auf der Gemarkung Ebringen liegt, hat man einen wunderbaren Ausblick in südwestlicher Richtung auf Freiburg und den Kaiserstuhl sowie ins Markgräflerland. Dieses Gasthaus ist ein beliebtes Ausflugziel der Freiburger Bevölkerung und der Bevölkerung aus der näheren Umgebung sowie den Studierenden der Universität Freiburg. Das Haus verfügt über zwei Gaststuben und einem herrlichen Naturbiergarten unter uralten Bäumen, die im Hochsommer herrlichen Schatten spenden; weiterhin verfügt das Haus noch über eine kleinere Terrasse.. Die Speisekarte ist sehr umfangreich und sie finden dort viele regionale Gerichte, die schmackhaft angeboten werden. Der Service ist gut und die Bedienungen freundlich und aufgeschlossen. Das Mobiliar ist unauffällig und schon älteren Datums. Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Dienstag ab 15:00 Uhr geöffnet, Mittwoch - Sonntag ab 10:30 Uhr; warme Küche von 12:00 - 14:00 Uhr und 17:00 - 21:00 Uhr. Betriebsferien sind vom 12.12. -einschl. 26.12. und vom 20.01. - 19.02. Übernachtungsmöglichkeiten sind ebenfalls gegeben (1 Ferienwohung für zwei Personen). Das Gebiet eignet sich für kleiner Wanderungen und Spaziergänge in der näheren Umgebung. Abschließend noch ein Hinweis für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer: Die Toilettenanlagen des Hauses liegen im Untergeschoss und sind nur durch eine Treppe erreichbar; aber die Wirtsleute haben ein Herz für o.a. Personenkreis und haben direkt neben dem Eingang ebenerdig eine Behindertentoilette eingebaut. Hier könnte sich manch anderer Wirt eine Scheibe von abschneiden.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Gästehäuser in Ebringen im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    bestätigt durch Community

    4.