Bewertung von Triefeline zu Gasthaus zum Adler

5

Bewertung zu Gasthaus zum Adler

Triefeline „Dauerbrenner“
Wir waren zu dritt, fast schon irgendwie traditionell, am Sonntagabend zum Vespern auswärts.

Diesmal ist die Wahl auf das Dorfgasthaus zum Adler in Granheim auf der Schwäbischen Alb gefallen!

Und wir haben die Wahl nicht bereut!

Auch wenn das Gasthaus trotz des Fachwerks, von außen recht unscheinbar und schlicht wirkt, ist es doch innen urgemütlich und hell eingerichtet.

Der Wirt, ein älterer Herr, war zwar ein wenig langsam, aber dafür sehr freundlich und zuvorkommend.

Als Vesper haben wir zu zweit eine deftige Bauernplatte (die Alternative ist die Adlerplatte) mit schwäbischer Hausmacherwurst verputzt. Und für 13,50 € ist diese wirklich sehr günstig und reichhaltig!

Als Getränk gab es bei mir ein kerniges Spezial der lokalen Berg Brauerei vom Fass und danach noch ein erfrischendes Kristallweizen. Auch selten, dass das Spezial vom Fass ausgeschenkt wird...

Ich kann dieses urige und gemütliche Dorfgasthaus uneingeschränkt weiterempfehlen!

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Auabacha Danke für den tollen Tipp! Solche Gasthäuser mag ich. Und dass der Wirt ein wenig langsam ist, kann bei großem Hunger und Durst zwar etwas hinderlich sein. Ansonsten buche ich sowas als Aktivposten auf das Konto "Entschleunigung". In Zeiten von Slow food ist es nur konsequent, dass man auf die Bestellung und das Essen auch ein bisschen warten muss. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Und in Deinem Fall hat sich die Wartezeit ja auch gelohnt :-)