Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Adventskalender Tag 9: Weihnachtsessen

Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ meint begeistert:

Liebes golocal team,
heute sind die Schuhbeck Gewürze bei mir angekommen, eine ganz lieb handgeschriebene Karte dabei, und eine schöne Verpackung der Gläser und Dosen. Ich sage allen ganz lieben Dank dafür, Euch allen ein friedliches und besinnliches Fest.
Herbert R.


Ein golocal Nutzer meint begeistert:

Juhuuuuu das Gewürzpackt von Alfons Schubeck ist echt super.. und so schön eingepackt...
Danke meine lieben :-D

Und.... es kam doch eine gerupfte Gans zu mir heimgeflogen *lach* :-D :-D :-D
lch konnte gleich mal Schubecks Gansgewürz dazu benutzen....
hab ja noch nie selber ne Gans gebraten :-) bin gespannt........ ;-)


Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ sagt nachdenklich:

Sally.w, ist noch was von der Gans da, oder ist die schon ganz weg. Schreib mal, wie du das Gewürz eingesetzt hast :-) Ich habe meiner Gläser und Döschen noch ungeöffnet. Kam eben keine Gans bei mir angeflogen :-(


Ein golocal Nutzer schreibt begeistert:

Jep Herbert ich habe noch von der Gans übrig... gugg dir mal diese sagenhaften Döschen und Gläser an... wirst begeistert davon sein... steht auch überall drauf was du für was einsetzen kannst...

Na dann les mal....... ;-)


In dem Gewürz für Ente und Gans ist alles in feines Pulver gemalen
Majoran, Kümmel, Knoblauch, Ingwer, Koriander, Orangenschalen, Äpfel, Champignonpulver, Zimt, Beifußkraut, Schokoladenteeeürzmischung >>>>beinhaltet (Kakaobohnen,Rotbuschtee, Apfel, Pfeffer, Inwer, Zichoriwurzel, natürliche Aromen)

Vorher habe ich die Gans von den restlichen Kielen befreit, gewaschen trockengetupft innen und außen gesalzen und (mit frisch gemalenen Pfeffer) gepfeffert, dann mit dieser Würzmischung innen und außen eingerieben...und mit vier ganzen und ungeschälten , süß-säuerlichen Äpfeln gefüllt. Am Hautlappen mit Zahnstochern verschlossen und bei kleiner Temperatur 130° (damit sich die Poren nicht schließen und das Fett austreten kann) braten lassen dabei immer mal umgedreht....
Das Fett immer wieder wieder abgeschöpft (gibt leckeres Gänseschmalz) und die fehlende Fettmenge durch Wasser ersetzt.
Die Bratprozedur dauert zwar, denn das Vieh war von 15 bis 18.30 in der Bratröhre aber es hat sich gelohnt...
Auf den Schluss zu habe ich die Gans aus der Soße genommen und kurz unter den Grill schön knusprig fertig bräunen lassen.....
Durch das Gewürz hatte die Soße und das Fleisch den perfekten Würzggrad bekommen...
Beim zerteilen der Gans waren die Äpfel Butterweich... und sagenhaft im Geschmack... passte super zu den zarten Gansfleisch, den Klösen und Blaukraut...

Das war meine erste Gans.... und ich war so begeistert, weil sie echt auf Anhieb gelungen war... nur hatte ich leider keine Beifußstengel zur Hand.... aber sie schmeckte auch ohne saulecker :-D




Der Beitrag wurde zuletzt geändert



Willst Du mitreden?

Deine Stimmung:



Dein Beitrag:
Gast (nicht eingeloggt)


Hinweis