Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Fastenzeit 2011 und 2012

45
Beendet

Eröffnet von  „Evergreen“


Fastenzeit 2011 und 2012



Die christliche oder katholische Fastenzeit 2011 geht von Aschermittwoch, 09.03.2011 bis zur Osternacht oder Ostersonntag, also bis Samstag, den 23.04.2011.
Im Jahr 2012 von Aschermittwoch, 22.02.2012 bis zur Osternacht oder Ostersonntag, also bis Samstag, den 7.04.2012.

Dieser Zeitraum ist angelehnt an die 40 Tage, die Jesus gefastet hat.

Seit Jahren übe ich und meine Frau in dieser Zeit Selbstdisziplin. Wir verzichten auf Dinge, die wir sonst gerne und oft zu viel machen oder zu uns nehmen.

Arbeitskollegen erzählten mir von Verzicht auch Schokolade, oder auch aufs Fernsehen für 40 Tage, nicht zu Rauchen ist wohl kaum machbar, oder?
Ich verzichte in der Zeit auf Süßigkeiten, Fleisch und Alkohol. Das bringt Ostern immer 6 kg weniger auf die Waage.
Und es ist doch sicherlich auch gesund, den Körper nach den tollen Tagen von Karneval und Fasching, von den kleinen Röllchen aus der Weihnachtszeit und der wenigen Bewegung wieder in die richtige Form zu bringen.
Ostern wird dann feierlich gegessen, und dazu auch gerne mal wieder ein Schlückchen guten Wein getrunken. Fastenbrechen ist ein wunderschöner Moment, nach der langen Enthaltsamkeit

Macht Ihr auch mit, und auf was verzichtet Ihr in diesen 40 Tagen?
Der Beitrag wurde zuletzt geändert

Ein golocal Nutzer schreibt nachdenklich:

"Die christliche oder katholische Fastenzeit..."

Ist katholisch nicht christlich, unchristlich gar?

Der Beitrag wurde zuletzt geändert

Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ schreibt nachdenklich:

Das muss ich mit Linus besprechen, der kennt sich da aus. ;-)
Ein golocal Nutzer meint belustigt:

oh, dann bin ich ja eine Heidin ;-) und zwar ne römisch-katholische...
Benutzerfoto
Ma_Mi schreibt glücklich:

Verzichte schon seit Anfang des Jahres auf ausgewählte Süßigkeiten wie z.B. Vollmilchschokolade oder Chips, Kantinenessen, Fastfood, Softdrinks und am Abend auf Kohlenhydrate, aber nicht aus einem religiösen Grund, sondern aus einem "Wohlfühlgrund". Aber kann sagen, dass es mir durchaus besser geht, obwohl's am Anfang echt schwer war.
Zwischendurch gibts es natürlich Ausnahmen, so dass auch die Restaurantbewertungen nicht zu kurz kommen ;)
Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ meint begeistert:

Kann man Dich damit evtl. noch bekehren, einen Selbstversuch zu unternehmen?
;-)
Benutzerfoto
Ma_Mi schreibt belustigt:

Dein Beitrag bezieht sich aber auf das Jahr 2011 oder?
Dachte schon, warum redet er von der Vergangenheit..:D
Ein golocal Nutzer schreibt:

@Ma_Mi, das kenne ich - lass die Kohlenhydrate (außer morgens) weg und der Süßhunger verschwindet KOMPLETT... (und damit auch überflüssige Pfunde ;-) )
Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ schreibt belustigt:

Ich habe letztes Jahr in Bad Pyrmont einen westfälischen Wurstteller bestellt, dazu gab es einen Schnaps, das war einen Tag vor dem Ende der Fastenzeit, hat mir aber nicht geschadet ;-)
Ein paar Jahre früher habe ich ein Glas Champagner getrunken, weil ein französischer Kollege 50 Jahre alt wurde, ich finde, das völlig akzeptabel.

Aber toll, wenn viele Menschen auch ohne religiöse Gründe in dieser doch kurzen Zeitspanne auf etwas verzichten.

Ma_Mi, toll, das Du das auch so siehst! Wohlfühlgrund reicht doch, oder?

Der Beitrag wurde zuletzt geändert

Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ sagt belustigt:

ich kann den Titel nicht mehr ändern, Blödbommel hat wieder zugeschlagen ;-)

Der Guide grubmard hat die Diskussion beendet.