Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Fastenzeit 2011 und 2012

Benutzerfoto
Ma_Mi schreibt:

Klar, vorallem, wenn man mit der Kirche nichts am Hut hat.
Die überflüssigen Pfunde, die sich um die Weihnachtszeit mit Mama's leckeren Essen angesammelt haben, müssen schließlich auch mal wieder runter, denn dann kann man im Sommer wieder lecker Eis essen :)
Habe letztes Jahr auch schon so gut wie auf Süßigkeiten in der Fastenzeit verzichtet und das hat die Waage auch an Ostern gezeigt :)
Benutzerfoto
Speranza sagt panisch:

Ich nehme mir soooo oft vor, auf Süßigkeiten zu verzichten....
Klappt aber irgendwie nicht :-o
Benutzerfoto
Speranza schreibt belustigt:

Und mein Smiley klappte auch net
Benutzerfoto
Ma_Mi sagt glücklich:

Mache es Gott sei Dank mit meiner besten Freundin zusammen, denn alleine würde ich es auch nicht schaffen! Und beim Nichteinhalten der Regeln (Ja, wir haben einen ganzen Vetrag erstellt!), gibt es für 5€ für die Schweinchenspardose, es muss ja ein bisschen weh tun ;)
Benutzerfoto
Speranza schreibt aufgeregt:

Das wär ja mal ne Idee..... :-)
Ein golocal Nutzer sagt belustigt:

... und von dem gesammelten Geld wird dann schick essen gegangen *Gröhl*

Aber jetzt mal Spaß beiseite - ich habe im Jahr 2009 fast ein Jahr lang auf Kohlenhydrate während der Woche (außer zum Frühstück) verzichtet, denn ich wollte mich erstens besser fühlen und zweitens noch abnehmen. 8 Monate später und um 7 KG leichter hab ich mir dann erlaubt, am Wochenende zu schlemmen. ich halte das mit den Kohlenhydraten noch immer bei, aber nicht mehr so streng (heute mittag gab es zum Fisch und Wirsing 3 Kartoffeln) Ist ne Umstellung, so ganz ohne Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot, Zucker uvm den Tag zu verbringen, aber es tut sooooo gut! Und man wird erfinderisch! Abends gibt es beispielsweise gebratene Champignons mit Fisch, ein saftiges Steak mit Salat bis zum Abwinken, oder einfach nur Thunfisch mit Kräuterquark gemischt und 2 hart gekochten Eiern. Im Sommer, wen Süßhunger kam, hab ich sogar ein ganzes Schälchen Erdbeeren verdrückt, dazu 200ml Sahne, steifgeschlagen, drüber, aber OHNE Zucker. Am nächsten Tag hatte ich sogar ein halbes Kilo weniger auf der Waage. Fett ist nämlich (in Maßen) OK. Devise: Morgens viel Kohlenhydrate, aber kein Eiweiß, abends eben umgekehrt. Das klappt bei JEDEM. Die ersten Tage / Wochen waren schwer, aber es geht immer leichter...

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mit einem "Gesundheits-Apostel" zusammen bin, für ihn gilt: Hauptsache, gesund - schmecken wird überbewertet!! (Ich sehe es genau andersrum :-D )
Benutzerfoto
Ma_Mi schreibt:

Ja, ist halt so ein bisschen diese Schlank im Schlaf-Diät, obwohl es bei mir einfach ne Ernährungsumstellung ist, weil früher viel zu fettig und ungesund gegessen, hat man dann ja leider gesehen :S...
Bin auch eher der Genießer, aber abends ohne KH war schon schwer, aber Fleisch reicht mir vollkommen :D Esse morgens und mittags recht normal, nur halt gesünder, Vollkornbrot statt Weißbrot usw, aber abends recht zurückhaltend, auch kein Obst, weil da Fruchtzucker drin ist... :D Ich hoffe, ich langweile keinen mit diesen dummen Tipps! :D

PS: Ja, von dem Geld kann man sich echt einen netten neuen Restaurantbesuch gönnen! :D Mittags ist ja soweit alles erlaubt!
Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ meint ernsthaft:

Ich esse auch gerne Steaks und Salat, aber immer getrennt ;-)
Zum Steak gibt es nichts dazu, in den frischen Salat kommen dann Käse, gekochter Schinken, oder Shrimps, gekochtes Ei oder gebratene Schnecken hinein.
Da nimmt man auch von ab, mir geht es aber allerdings um das bewusste Verzichten in der Fastenzeit.
Benutzerfoto
Kaiser Robert  „Evergreen“ schreibt:

@becoba, wir werden dieses Jahr zusammen Basenfasten machen. Kennst Du das? Das hat meine Frau 2009 gemacht, und ist ihr echt gut bekommen. Nur Gemüse, keine Kohlenhydrate, dieses Jahr mach ich das mit Ihr zusammen. Mein Rucksack wird schon schwer genug, da kann der Träger ruhig etwas leichter werden.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


ja, das Basenfasten kenne ich - aber das ist nichts für mich... Fasten generell kann ich nur empfehlen (wenn man es RICHTIG macht) um dem Körper mal eine Komplettreinigung zu gönnen - ABER ich persönlich nehme mir dafür FREI, denn ich will / muss mich dann komplett auf meinen Körper konzentrieren; abeiten gehen zum Beispiel kann ich dann nicht, denn die Konzentration funktioniert bei mir beim Fasten nicht so gut...

Der Guide grubmard hat die Diskussion beendet.