Bewertung von LoLoo zu FFO Reisen - FFO Reiseclub

5

Bewertung zu FFO Reisen - FFO Reiseclub

LoLoo
Ich bin mit meiner Familie (Mann und Schwiegermutter) im Juni 2014 mit der Firma Schöne Welt FFO Reisen aus Frankfurt im Rahmen einer Reisebusgesellschaft, für 6 Tage in die Toskana gefahren. Da mich nach einer Augenoperation lange Autofahrten schnell ermüden, fand ich es durchaus angenehm, mich „chauffieren“ zu lassen. Ich und mein Mann (wir sind schon seit längerem kein Bus mehr gefahren) waren überrascht, dass die Qualität der Reisebusse sich sehr zum Besseren gewendet hat: größere Sitzabstände, modernes Ambiente, „Hostess“ an Bord (Verpflegung mit kleinen Speisen und Getränken während der Fahrt). Dass die Fahrtzeit etwas länger dauerte als mit dem Privat-PKW hatten wir eingeplant, da wir uns im Vorfeld über die gesetzlichen Bestimmungen (Ruhepausen) und über den Streckenverlauf (Anfahrt ca. 800 km) informiert hatten. Dass die Abfahrt bereits um 4.00 Uhr morgens war, mussten wir ob des langen Anfahrtsweges dabei in Kauf nehmen. Der Zustieg der Reisegesellschaft (es wurden 4 Zustiegstellen angefahren, bei welcher jeweils ca. 8 – 12 Gäste zu uns trafen) war zwar etwas zeitaufwändig, aber durch die gute Streckenplanung nicht zu nervig (keine Irrfahrten kreuz und quer durchs Land).

Unsere Ankunft im landestypischen Hotel („Montebello“ in Montecatini) war um 22.00 Uhr. Die Ausstattung war schlicht aber sehr sauber und das Personal trotz der späten Stunde sehr freundlich und hilfsbereit. Glücklicher Weise hatte die Buchung des Einzelzimmers (gegen Aufpreis) für unsere Schwiegermutter geklappt und wir konnten nach ca. 20 Minuten unsere Zimmer beziehen. Nach der ersten Nacht und einem für italienische Verhältnisse sehr reichhaltigem Frühstück, erkundigten wir Montecatini zu Fuß und machten fürs Abendessen gleich eine urige toskanella Trattoria ausfindig. Zurück im Hotel gab es um 18.00 Uhr vom Reiseveranstalter FFO Reisen, einen kurzweiligen Empfang mit Begrüßungsgetränk (1 Glas Prosecco). Dabei wurden die Ausflüge vorgestellt, welche gegen einen Aufpreis nachgebucht werden konnten. Wir entschieden uns, die Tagesausflüge nach Florenz, Pisa und Siena. Buchung und Bezahlung der Fahrten erfolgt sofort vor Ort bei dem deutschen Reiseleiter von FFO. Die Fahrten fanden in unserem Bus und unserem deutschen Fahrer statt. Dies war uns sehr angenehm, da wir mit beidem sehr zufrieden waren. Es stieg am Ausflugstag eine italienische Reisebegleitung zu, die uns in deutscher Sprache fachkundig über die Sehenswürdigkeiten am jeweiligen Ausflugsort informierte.

Der erste Ausflug ging am dritten Urlaubstag nach Florenz. Bei der Busfahrt in „die Wiege der Renaissance“ konnten wir uns alle überzeugen, warum diese Region als die schönste Italiens gilt. Bei einer Stadtrundfahrt in Florenz wurde (mit dem Bus) alles im Schnelldurchlauf erklärt und danach konnte man auf eigene Faust einzelne Attraktionen nach eigenem Geschmack genauer besuchen. Dies war meinem Mann und mir sehr recht, da wir durch die Gehbehinderung meiner Schwiegermutter so mehr Ruhe hatten und uns nicht dem (wahrscheinlich schnelleren) Zeitplan der Gruppe anpassen mussten. Es war überraschend, wie bei einer Gemeinschaftsreise auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Gäste eingegangen wurde. Auf die Gehbehinderung meiner Schwiegermutter wurde jederzeit Rücksicht genommen. Um 17.00 Uhr traf man sich wieder an der genannten Stelle am Busparkplatz und fuhr gemeinsam in die Unterkunft zurück.

Am nächsten Tag stand der Ausflug nach Pisa und Sienna auf dem Programm. In Pisa besuchten wir leider nur den Schiefen Turm und schon gings weiter in die heimliche Hauptstadt der Toskana. Und Sienna war wirklich der Höhepunkt der Reise. Besonders erwähnenswert ist das Bodenmosaik in der Santa Maria Assunta. Auf der Piazza del Campo haben wir (zwar recht überteuert) eine Kaffeepause eingelegt und konnten dabei das lebhafte Treiben der übrigen Touristen beobachten und uns etwas von der doch anstrengenden Besichtung des Domes erholen.