Bewertung von Judith S. zu Rattattoo Tattoostudio

5

Bewertung zu Rattattoo Tattoostudio

Judith S.
Ich kann jedem Rattattoo nur empfehlen. Es gibt eine ausführliche Beratung und wenn man dann noch das Glück hat einen Termin 2 Monate später angeboten zu bekommen - dann bekommt ein absolutes Meisterwerk unter die Haut gestochen. Preis-Leistungs-Verhältnis total fair. Danke Claudia für deine herausragende Arbeit!

ubier In einigen Jahren werden hoffentlich die Tattoo-Entfernungsstudios ebenso aus dem Boden schießen wie derzeit die lizenzierten Giftspritzer...
Ausgeblendete 19 Kommentare anzeigen
SebiWehrle "Giftspritzer" ist keine Meinungsfreiheit, sondern die Verbreitung von gefährlichem Unwissen. Tattoofarben in seriösen Studios sind weniger schädlich als manch staatlich geförderte Konsumgüter, wie zum Beispiel Tabak, Alkohol, viele der zugelassenen Medikamente, von Lebensmitteln und deren fragwürdegen Inhaltsstoffen ganz zu schweigen...
ubier ...aber sie sind schädlich. Zumal die "seriösen" Studios selbst über Herkunft und Zusammensetzung ihrer Farben auch nicht alles wissen - oder wissen wollen.

Aber eins stimmt: Ich bin gefährlich... ;-P
ubier klappt das unter der Haut mit der Oxidation? Gefallen hat mir auch der Auffrischungstipp bei Wiki:

"Eisengallustinte selbst kann unter ungünstigen Bedingungen im Laufe der Jahre verblassen. Verblasste Eisengallus-Schriften können mit einer Lösung von Kaliumhexacyanoferrat(II) mit überschüssiger Salzsäure wieder sichtbar gemacht werden."

Viel Spaß...
ubier Es gibt ja durchaus schöne Motive - ich kann mir das nur mit 70 nicht mehr so prickelnd vorstellen. Inzwischen laufen ja die ersten bemalten Rentner rum - schüttel...
ubier Na ja, für den Rentner selbst nicht. Aber ansonsten ist das dann schon optische Umweltverschmutzung.
claudiarattattoo Normalerweise hab ich ja gar nichts gegen lustiges Geplänkel. Aber jetzt muss ich mich doch mal zu den Kommentaren von urbier äußern:
Seit Mai 2009 gibt es in Deutschland eine Tätowiermittel-Verordnung, bei der Tattoofarben, wie auch Kosmetika, unter das Lebensmittel-Gesetz gestellt wurden.
Das heißt, in Tattoofarben dürfen nur Inhaltsstoffe, die auch in Lebensmitteln zugelassen sind, enthalten sein.
Seit Jahren setzt sich der Verband Deutscher Tätowierer für eine mehr differenzierte und auch schärfere Tätowiermittel-Verordnung ein, bisher leider ohne Erfolg.
Ich tätowiere seit 30 Jahren und weiß genau, was in den Farben enthalten ist, zumal es auf jeder Flasche drauf stehen muss.
Es gibt überhaupt keinen bewiesenen Fall von gesundheitlichem Schaden, der durch eine Tätowierung entstanden ist.
Auch meine Hautärztin - Dr. Baumgartner in der Sundgauallee - hat mir bestätigt, dass sie in all den Jahren ihrer Berufstätigkeit keine negativen Auswirkungen von Tätowierungen festgestellt hat.

Ich finde es diffamierend, einen ganzen Berufsstand als "Giftspritzer" zu bezeichnen, ohne irgendeine Ahnung von der Materie zu haben.
Auch die Behauptung, Tätowierer wüssten nicht, was in den Farben ist, oder wollten es nicht wissen, ist offensichtlich völlig aus der Luft gegriffen.
Es ist sehr schade, dass du nicht die Toleranz besitzt, künstlerische Arbeit unabhängig von deinem persönlichen Geschmack zu beurteilen und offensichtlich einer ganzen Berufsgruppe, von denen du ja anscheinend niemanden kennst, jegliches Verantwortungsgefühl absprichst.
Mit Meinungsfreiheit hat das überhaupt nichts zu tun. Das ist einfach nur unüberlegt und abwertend.

Aber da du ja bemängelt hast, dass unsere Bodenbilder nicht zu sehen sind, hab ich sie gerade - extra für dich - hoch geladen.
ubier Aahhh, endlich die Bodenbilder!! Vielen Dank @claudiarattattoo. Die sind ja wirklich sehenswert.

Habe leider in der erweiterten Bekanntschaft mehrere Negativbeispiele furchtbar verunglückter Tattoos aufgrund fehlerhafter Farbzusammensetzung - zum Teil auch neueren Datums. Auch Lebensmittelfarbe ist unter der Haut nicht gänzlich ungefährlich. Aber erstens finde ich es immer gut, wenn der Inhaber einer Location sich hier mit einbringt - gerade bei Kritik - und zweitens ist es gut zu wissen, dass man sich in der Branche - zumindest teilweise - auch Gedanken um die langfristigen Folgen beim Kunden macht.

Ein Freund läuft aktuell mit einem zähnefletschenden Wolf auf dem Unterarm herum - künstlerisch durchaus gelungen. Wie das wohl aussieht, wenn er selber mal zahnlos ist, mag ich mir gar nicht vorstellen...

Und das ist ausschließlich meine Meinung!
claudiarattattoo Hallo urbier,
erst mal Danke für deine Antwort!
Ich gebe dir recht, dass es viel zu viele schlechte Tätowierungen gibt.
Das liegt zum Teil sicherlich daran, dass Tätowierer leider immer noch kein anerkannter Lehrberuf ist, obwohl das viele Tätowierverbände seit Jahren fordern. Eine vorgeschriebene, staatlich anerkannte Ausbildung würde langfristig sicherlich den qualitativen und auch hygienischen Durchschnitt in den Tattoostudios steigern.
Zum anderen liegt es aber auch daran, dass viel zu viele Leute sich privat, zum Beispiel in ihrem Bekanntenkreis, tätowieren lassen 'weil es halt billiger ist'.

Mit dem Argument, wie das denn wohl aussieht, wenn man älter ist, habe ich täglich zu tun.
Da gibt es auch noch eine andere Seite: Ich habe schon viele Krampfadern und Besenreisser erfolgreich und nachhaltig überdeckt, nachdem das Lasern oder 'Ziehen' keinen längerfristigen Erfolg gezeigt hat. Auch viele andere Alterserscheinungen, wie Pigment-Flecken, kann man durch eine Tätowierung prima und bedenkenlos verschwinden lassen. Und von faltiger Haut kann man zumindest den Fokus nehmen, indem man daneben ein schönes Bild zeigt. Zu unseren Kunden gehören immer mehr Rentner, die auch alle genau wissen, was sie wollen, und meistens jahrelang überlegt haben, bevor sie sich dazu entschlossen.

Sich tätowieren zu lassen heisst für die meisten Menschen, denen ich begegnet bin, dass sie sich zuerst mit ihrem eigenen Körper ausgesöhnt haben und ihn schmücken möchten. Ob das dann hinterher schöner ist, ist natürlich Geschmack-Sache. Aber letztendlich muss es ja auch nur demjenigen gefallen, der damit rum läuft.
Wenn dein Freund wirklich irgendwann zahnlos ist, dann ist er vielleicht froh, wenn er wenigstens noch Irgendwas mit Zähnen vorzeigen kann. ;)
ubier klingt nachvollziehbar und bedenkenswert. Ich schau bestimmt mal rein (allein wegen der Bodenbilder...), aber bleib mir weg mit der Nadel!