Bewertung von Ein golocal Nutzer zu Labyrinth im Stadtpark

5

Bewertung zu Labyrinth im Stadtpark

Ein golocal Nutzer
Wieder einmal, wie schon so oft, spazierte ich mit Jenna durch den herrlichen Stadtpark und war der Meinung schon alles gesehen zu haben. Aber da hatte ich mich kräftig geirrt.

Als wir von der Grossen Festwiese in Richtung Landhaus Walter abbogen, sah ich im "Unterholz", von Pflanzen überwachsen und von Laub bedeckt das legendäre Labyrinth.

Das Labyrinth ist ein uraltes Menschheitssymbol sagt Christine Cornelius. Es steht meist für den Lebensweg, kann aber auch als Symbol für Leben und Tod gedeutet werden.

Man betritt das Labyrinth und denkt: Eigentlich hat es keinen Sinn im Kreis zu gehen. Am Ende kommt man dort wieder an, wo man begonnen hat. Aber man geht weiter, weil man es einmal begonnen hat.

Der Weg durch das Labyrinth führt nicht nur geradeaus und man muss sich Richtungswechsel und Wendungen gefallen lassen. Kommt man der Mitte immer näher, führt dich der Pfad um die Mitte herum und es geht zurück, wieder hinaus aus den Windungen des Labyrinths.

Irgendwann überlegt man, ob man auf dem richtigen Weg ist. Doch hier gibt es keine Irrwege, Sackgassen oder Abkürzungen. Den einmal eingeschlagenen Weg muss man folgen, bis man das Ende erreicht hat.

Es ist wie im Leben, da gibt es auch keine Abkürzungen, sondern man muss den Weg bis ans Ende gehen und hat dann die Erfüllung des Daseins erreicht.

Dieses Labyrinth befindet sich neben der Grossen Festwiese auf der Seite vom Landhaus Walter.

Heute war ein US Amerikaner dabei, den Weg durch das Labyrinth neu zu gestalten, da er zugewuchert war. Im nächsten Frühling will man hier die Abgrenzungen neben dem Weg durch das Labyrinth mit Bodendeckern bepflanzen, da es eine Abgrenzung für die Wege sein soll.

bestätigt durch Community

Checkin

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
Nike Meinen Glückwunsch zum Labyrith -Daumen.
Offenbar haben Jenna und du ja wieder heraus gefunden, sonst hättest du diesen wunderbaren Beitrag ja nicht verfassen können ;-)