Bewertung von Ein golocal Nutzer zu Platanenallee im Stadtpark

5

Bewertung zu Platanenallee im Stadtpark

Ein golocal Nutzer
Heute will ich euch die Platanenallee im Stadtpark beschreiben.

Ich kam vom Ententeich und der Weg führte mich direkt auf die Freilichtbühne zu. Dort, vor der Freilichtbühne inmitten der Platanenallee, kann man bei Konzerten die Leute sehen, die keine Karte mehr bekommen haben und trotzdem die Künstler und die Musik hören wollen.

Auf einer Tafel vor der Bühne sind einige Gruppen aufgeführt worden, die dort gespielt hatten.

Drehen wir uns jetzt nach rechts, so sehen wir die Platanenallee. Sie war bis Ende der 40er Jahre die Strassenverbindung vom damaligen Parkcafé zum Jahnring. Nach dem Kriege wurden die alten Platanen abgeholzt, weil es kein Brennholz gab. Dort, wo die alte Platanenallee war, wurden Sportplätze errichtet.

Lange hatte die „Parkverwaltung“ darauf gewartet, die Platanenalle wieder herzustellen. Als die Sportplätze (Rugby und Hockey) verlegt wurden, wurde 2002 die Sichtachse vom Jahnring bis zum Stadtparksee als breiter Grandweg mit Rasenstreifen angelegt.

Rechts und links wurden im Zuge der Erneuerung ca. 100 Platanen gepflanzt und somit die historische Sichtachse wieder hergestellt. Wir können hier über den Stadtparksee blicken und sehen die "Liebesinsel" mit ihrem Café und dem Ruderbootverleih von Herrn Rohden.

Gehen wir nun in Richtung See, so kommen wir links an dem Rugbyplatz vom HSV und FC St. Pauli vorbei. Hier kann man unentgeltlich den Spielen zusehen.
Gegenüber dem Rugbyplatz liegt der Hockeyplatz. So oft wie ich hier war, waren keine Spiele oder Trainingseinheiten zu sehen.

Hinter dem Hockeyplatz kommt nun das allseits bekannte Lesecafé am Rosengarten. Hier kehren wir oft ein, wenn wir unterwegs sind. Hunde müssen an der Leine geführt werden, was auch richtig ist, sonst hast du plötzlich eine Hundenase auf dem Teller und deine Bockwurst ist verschwunden.

Weiter in Richtung See kommen wir nun an den Schachplätzen vorbei, wo sich an sonnigen Tagen die Schachgrossmeister harte Gefechte liefern.

Die vorletzte Station ist der schön angelegte Rosengarten, der rechts und links neben der Allee mit seinen symmetrisch angelegten Gärten zu sehen ist. Im Sommer duftet es herrlich und man hört die Insekten um die Blüten herum summen.

Als letzte Station kommen wir dann zum Stadtparksee, der Trinkwasserqualität besitzt (na ja, sagen wir mal Badewasserqualität, obwohl Jenna das Wasser mag) und man auch ausserhalb des Schwimmbades Menschen im Wasser sehen. Natürlich nur im Sommer, wenn es schön warm draussen ist. Im Winter bevölkern hunderte von Wasservögeln den See und ab und zu kommt mal ein Alsterdampfer vorbei, der die Eisdecke, so sie denn da ist, aufbricht.

Bilder der Stationen werden in der Reihenfolge der Aufzählung nachgereicht.

bestätigt durch Community

Checkin

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen