Bewertung von Ein golocal Nutzer zu Spielplatz Ballplatz Appelhoff

4

Bewertung zu Spielplatz Ballplatz Appelhoff

Ein golocal Nutzer
Spielplatz am Appelhoff, was kann man da grossartig darüber schreiben. Jenna und ich gehen ja seit 5 Jahren täglich an diesem Spielplatz vorbei und sie ist meist ungehalten, da ich sie auf dem kurzen Weg am Spielplatz vorbei an die Leine nehmen muss.

Normalerweise besteht keine Leinenpflicht, wenn man für den Hund die Leinenbefreiung hat und so habe ich sie in der gesamten Zeit daraufhin trainiert, dass sie mir wortlos gehorcht und weiss, dass sie nicht in Richtung Kinderspielgeräte laufen darf. Jetzt hat sie es kapiert und bleibt auf dem Weg.

Der Spielplatz hat diverse Geräte aus Weichholz gefertigt, eine Sandkiste mit Spielhaus diverse Sitzgelegenheiten in Form von Holztischen und Bänken, einem Volleyballfeld, einem Bolzplatz mit Betonboden und meinem Feldherrenhügel mit schattiger Sitzgelegenheit.

Im Sommer, oder wenn es warm und trocken ist, spielen viele Kinder dort. Kindergärten kommen sehr oft dorthin und lassen die Kleinkinder spielen. Mitunter mangelt es an Aufsicht und so konnte ein Kleinkind in einem unbewachten Moment ca. 2.0 Meter in Richtung Appelhoffweiher gehen, um mit den Enten und Canadagänsen zu spielen.

Diese oben genannten Vögel sind Wasservögel und wenn ein Mensch ihnen zu nahe kommt, flattern sie in Richtung Wasser. Fröhlich kreischend lief nun das Kind hinterher und plumpste ins Wasser. Na ja, grössere Kinder können vermutlich schwimmen oder sich über Wasser halten, aber dieses Kleinkind konnte es nicht..

Es ging unter und konnte erst nach gut 5 Minuten, als die Aufsichtspersonen das Fehlen bemerkten, aus dem Wasser gezogen werden.

Die gerufene Feuerwehr und der Notarzt konnten das Kind kurzfristig reanimieren, doch im Krankenhaus verstarb es endgültig.

O-TON MOPO

Am Freitag 29.04.16 ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein Kleinkind ist aus bisher unerklärlichen Gründen in einen See gefallen und fast ertrunken. Es musste unter Reanimations-Maßnahmen ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Vormittag hatte der kleine Junge vermutlich auf einem Spielplatz gespielt. Aus bisher ungeklärten Gründen näherte er sich dem See am Georg-Raloff-Ring und stürzte ins Wasser.

Zeugen zogen das Kind ersten Erkenntnissen zufolge mit einem Rettungsring aus dem See und riefen die Feuerwehr. Der Junge musste wiederbelebt werden und wurde mit laufender Reanimation ins Krankenhaus gebracht. Der Junge schwebt in Lebensgefahr.

Seelsorger kümmern sich derzeit noch vor Ort um die Zeugen.

Checkin

Der Beitrag wurde zuletzt geändert