Bewertung von Kaiser Robert zu Riesenlinde zu Heede

5

Bewertung zu Riesenlinde zu Heede

Kaiser Robert „Evergreen“
Diese Woche hatten wir einen Artikel auf der N-TV Nachrichtenseite gelesen.
„06.10.2019 10:51
17 Meter Stammumfang Baum-Gigant wird deutsches "Nationalerbe"
Auch Bäume sollen in Würde altern können. Der Erhalt besonders alter Exemplare ist jedoch von Menschen und Kommunen abhängig. Um Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wird die dickste deutsche Linde nun zum "Nationalerbe-Baum".
Grund genug die Linde anzusehen, obwohl wir schon einmal im Emsland an der Gebetsstätte Heede.

Zur Zeit des Nationalsozialismus im Jahre 1937 wird von vier Kindern (Grete Ganseforth, Anni Schulte, Maria Ganseforth und Susanne Bruns) im Alter von 11-13 Jahren aus Heede berichtet, dass ihnen die Muttergottes mit dem Jesuskind erschienen sei, auf dem alten Friedhof etwa 20 Meter von der Petruskirche entfernt.

Diese Erscheinung wird von den Kindern zwischen dem 1. November 1937 und dem 3. November 1940 etwa hundertmal beschrieben. Auf ihre Frage: “Mutter, als was willst du verehrt werden?” hören sie die Antwort: “Als Königin des Weltalls und als Königin der Armen Seelen”.
Dort auf dem Gelände fanden wir allerdings keine Hinweise zur alten Linde.
In Google Maps war die Riesenlinde angelegt, also NAVI go und ab ins Emsland.

Gut ausgeschildert ein Parkplatz und der Eingang zur Linde. Es ist schon ein gewaltiger Baum, laut den Infotafeln hat sie am Boden einen Durchmesser von 6 Metern, einen Umfang von 19 m, die Höhe beträgt 30 m und die Krone hat einen Durchmesser von 40 m. Das Alter wir auf 600 Jahre geschätzt, wohl mit dem Bau der Schärpenburg kurz nach 1400 n.Chr. gepflanzt.
An der Linde befinden sich im Kreis viele Holzbänke, daneben auch noch ein Pavillon zur Rast.

Am Weg dann auch die Tafel mit der Auszeichnung der Initiative Deutsche Dendrologische Gesellschaft (https://www.ddg-web.de/ ) und der Eva Mayr-Stihl Stiftung.
Ja, es besteht ein Zusammenhang zur Kettensägenfirma Stihl, denn Eva Mayr-Stihl ist die Tochter des Unternehmers Andreas Stihl aus dem Schwabenland.
Das soll für heute reichen, Bilder kommen gleich noch, und auch hier konnte ich mich nicht einchecken.

bestätigt durch Community

Foto vor Ort

Ausgezeichnete Bewertung

Salbada Mann, ist die dick, Mann! Ein sehr imposanter Baum. Möge er noch ein langes Leben vor sich haben. Vielen Dank für den schönen Bericht :-)
Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
FalkdS Nur zu...., ich bin froh, da nicht mithalten zu können, obwohl interessieren würde es mich schon, Deutschland in 2960 zu sehen, wenn es das dann noch gibt, egal etwas Zeit auf der Welt dieser Zeit würde mir schon reichen.
FalkdS Das würde wohl reichen, aber da hab ich die 1.000 noch nicht geschafft...
;-)

Danke für den Hinweis, ich hab es korrigiert.
Sedina Tscha, der ist ehrwürdig!
Hoffentlich fällt er nicht dem nächsten Radwegbau zum Opfer. Die halbgrüne Hamburger Regierung ist da rigoros, zum Glück aber für diesen Baum nicht zuständig.
carlossa Ein schöner Bericht zu einem wunderbaren Baum, lieber Kaiser. Hoffentlich lassen die Menschen ihn in Ruhe noch älter werden .... und ich finde, hier fehlt ein Daumen.