Bewertung von Ästhet zu Badische Landesbibliothek

5

Bewertung zu Badische Landesbibliothek

Ästhet
Mit der 1770 gegründeten "Markgräfisch-Badischen Hofbibliothek" hat die heutige Badische Landesbibliothek wohl weniger gemein, geschichtlich sehr interessant möchte ich mich dennoch dem pro cedere im Hier und Jetzt widmen.

Sie liegt sehr zentral vis á vis des Naturkundemuseums und der St. Stephanskirche in Karlsruhe. Baustil "Karlsruher Realität" zieht er sich als rotbrauner Klinkerbau über zwei ganze Straßenzüge in beeindruckender Größe.

Mit Servolenkung ausgestattet sollte das Studentenfahrzeug schon sein, falls man die hauseigene Tiefgarage nutzen möchte! Diese ist sehr ungeschickt, durch Säulen begrenzt, so dass das Rangieren ein wirklich "transpirierendes" Erlebnis sein kann.

Ein Parkdeck tiefer gestaltet es sich etwas einfacher. Die Nutzung des Parkhauses beträgt 1,50€ / h, günstiges Kurzzeitparken um nur schnell die Bücher zurück zu bringen ist nicht möglich.

Leider. Karlsruhe braucht Geld, aufgrund der ganzen Bauvorhaben, Politessen lungern überall um sich im Sinkflug auf Ihre potentiellen Opfer zu stürzen.

Denjenigen, die mehr in der Stadt erledigen möchten empfehle ich den Parkplatz im Ettlinger Tor Center, auch um die Ecke in der Lammstrasse möglich. Dieser ist wesentlich günstiger und großzügiger angelegt, durch das ETC durch, beim Starbucks raus und am Naturkundemuseum vorbei und schon erstrahlt der Klinkerbau.

Der Eingang ist gegenüber der Stefanskirche, ein Gang führt am Cafè vorbei zum Eingang und durch eine große Drehtür.

Für Rollstuhlfahrer bedingt geeignet, da wäre es durch das angrenzende kleine Café erheblich einfacher. Die Obergeschosse sind behindertengerecht durch mehrere Aufzüge ereichbar.

Wer Belletristik sucht ist hier fehl am Platz.


In Bezug auf Fachliteratur ist das Spektrum klasse in Aktualität und Auswahl.


Für 3 Monate kostet es 8 €, der Jahresbeitrag liegt bei 30 €, Personalausweis und ggfs. Studenten- Schülerausweis sind bei der Anmeldung mitzubringen, umgehend wird dann ein Plastikkärtchen erstellt. Die Erstanmeldung erfolgt bei den Computern mit den grünen Stehtischen, für das weitere Suchen kann man dann jeden PC dort benutzen.

Die Buchausleihe erfolgt nur mit Bibliotheksausweis, da sind sie knallhart, Perso oder Führerschein gehen nicht, daher immer mitnehmen. Bücher werden zunächst für 4 Wochen ausgeliehen und können 2 mal verlängert werden, sofern niemand das Exemplar vorbestellt hat. Falls das Entliehene nicht rechtzeitig zurück gebracht wird, sind 1,50€ zu bezahlen. Da sind sie recht schnell, 1 Tag zu spät und man ist schon dran.

Das Stöbern, Bestellen, Vormerken kann angenehm online von zu Hause aus oder auch direkt an den vielen bereit stehenden PCs mit ordentlich Sitzplatz und Möglichkeit zum Ausdrucken in der Aula erfolgen.

Man kann auch Anschaffungsvorschläge machen, sofern die Bücher nicht weniger als 10 € kosten und nicht älter als 5 Jahre sind. Das hat schon oft geklappt, bin wirklich zufrieden damit und im heutigen Berufsalltag gehen Fachbücher schon ins Geld.

Falls ein Buch nicht da ist, kann es bei größeren Bibliotheken als Fernleihe bestellt werden, habe es auch schon gemacht, klappt wunderbar.

Auch DVDs sind auf hohem Niveau mit Lehrinhalten zu bekommen.

Manche Medien stehen nur im Lehrsaal, der sich inmitten des Gebäudes befindet zu nutzen. In der Regel dauert die Vorbestellung 45 min oder die Bücher können im offenen Magazin auf 2 Etagen selbst gesucht werden.

Eine thematische Ordnung ist dort auch nicht im weitest denkenden Sinne erkennbar, also die Suche über die Online Datenbank ist unabdingbar. Die Numerierung der Regale ist nicht sereal, da kann man sich schon mal auf 2 Etagen die "Hacken wund laufen".

Es gibt immer wieder Tische innerhalb der Bibliothek (zwischen den Regalen), an denen leise "studiert" werden darf und die eigentlich kühle Atmosphäre hat mich in seiner Ruhe schon dort in Wissensgebiete einlesen lassen. Ich empfinde es dort als sehr andächtig angenehm.

Auch der Lesesaal steht jedem zur Verfügung, zum Verwenden geliehener DVDs, Arbeitsprogrammen, Testungen sollte man den eigenen Laptop mitbringen, es stehen zwar einige sehr alte PCs dort, diese haben aber häufig so antiquierte Betriebssysteme, dass es nicht funktioniert.

Für Rucksäcke und Taschen stehen Schließfächer bereit, man sollte 1 oder 2 Münzen besser bereit halten, mit dem Geldwechsler hatte ich mal ein persönliches Fiasko erlebt, es dauert sehr lange bis man 50 gewechselte Euro in 10 Cent Stücken wieder los wird, glaubt mir und Einschließen kann man dann auch nix. Immerhin habe ich es mir nicht nehmen lassen den Vierteljahresbeitrag in 10 cent Stücken zu begleichen ; ) Freundlicherweise habe ich eine Papiertüte bekommen. Kurzum Geldwechsel bei der Info war auf gar keinen Fall möglich, da wurde sich quer gestellt. Nun ja. Schicke blaue Plastikkörbe werden zum Transportieren der Bücher innerhalb der Bibliothek für jedermann kostenfrei zur Verfügung gestellt.



Die Sparten sind:


Allgemeines.
Agrar- und Forstwissenschaft, Haushalts- und Ernährungswissenschaft
Archäologie, Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Architektur, Bildende Kunst, Photographie.
Bauingenieurwesen, Bergbautechnik.
Biologie.
Chemie.
Elektrotechnik, Elektronik, Energietechnik.
Erziehung, Bildung, Unterricht.
Geographie, Heimat- und Länderkunde, Volks- und Völkerkunde
Geowissenschaften, Bergbau.
Informatik, Kybernetik.
Maschinenbau, Fertigungstechnik, Verfahrenstechnik.
Mathematik.
Medizin, Veterinärmedizin.
Musik, Theater, Tanz, Film.
Natur, Naturwissenschaft allgemein.
Philosophie.
Physik, Astronomie.
Politik, Öffentliche Verwaltung, Militär.
Psychologie.
Recht.
Religion und Theologie.
Soziologie, Gesellschaft, Statistik.
Sport.
Sprach- und Literaturwissenschaft, allgemein, deutsche, englische, klassische, romanische, slawische und baltische unter anderem.
Technik, Grundlagen.
Umweltschutz, Raumordnung, Landschaftsgestaltung.
Wirtschaft, Arbeit, Tourismusindustrie


Die historischen Bestände sind sehr interessant und lässt Kenner in diesen Bereichen anerkennend mit der Zunge schnalzen. Die letzte Errungenschaft 2001 ist die Handschrift des Nibelungenliedes.

Von Herzen gerne 5 Sterne.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 26 Kommentare anzeigen
Ästhet Danke Wally. s. für die Mühe es zu lesen und für das guidige Lob, Oscar aus der Mülltonne.

Die Location angelegt war schon vor 6 Monaten, geschrieben vor 1 Woche, irgendwie klappt die Synchronisation noch nicht so ganz, habe gestern abend dann einfach einen anderen Weg gewählt, ansonsten würden wir noch lange warten ;)

Es ist auch noch eine weitere Bewertung in der Warteschleife.
Nike Sehr erbaulich zu lesen, Ästhet. Herzlichen Glückwunsch zur veddienten Auszeichnung. Mir war die UB immer zu unübersichtlich, so dass ich mich im Studium auf die dem Fachbereich angeschlossenen beiden umfänglichen Bibliotheken beschränkt habe.
ubier sehr schön, aber könntest Du noch die Sparten Völk...Verg...und balti... ergänzen? Danke und Daumen hoch!!
Ein golocal Nutzer Bitte, gerne. Ich würde gerne mehr aus deiner Tastatur lesen. Andere möglicherweise auch... :-)
Ästhet Wenn ich was spannendes erlebe oder eine Lokalität bewertenswert finde, jederzeit gerne, Schroeder!

Ansonsten habe ich auch noch ein anstrengendes "Kerngeschäft", das meine volle Aufmerksamkeit braucht.
Sir Thomas Eine sehr kompetente, mithin zu Recht gewürdigte ästhetische Diplomarbeit. Die Buchbestände müssen ja sehr überzeugend sein, wenn trotz organisatorischer Schwächen des Institutes fünf Sterne fällig werden. Glückwunsch, liebe Asthet
Kulturbeauftragte 30 Öken für Jahresgebür, das ist schon eine Hausnummer :-/ Wenn ich ehrlich sein soll, war ich noch nie bei uns in der Unibibliothek, denn sie liegt sehr versteckt am Rande des Kampus, übrigens da sie zu den Stadtbüchereien gehört, kostet es wie überall 20 €! Trotzdem als Bücherratte hat mir deine Bewertung sehr gut gefallen, daher Glückwunsch zum GD!
Ästhet Dankesehr Euch allen.

Sir Thomas, ja es geht halt auch mal was schief, aber das haben sie durch Neuanschaffungen, up to date sein schon wieder wett gemacht, die 5 Sterne sind verdient.

Ubier, danke für den Hinweis, gerne geschehen.

Kulturbeauftragte, ja ich finde den Jahresbeitrag auch hoch, durchaus.

Leihe auch für Kollegen Themengebiete aus, wenn schon so viel Kohle, dann sollen auch andere was davon haben und wie gesagt wurden schon einige gute Fachbücher, die alleine schon um die 100€ oder mehr kosten, angeschafft.

Neuerscheinungen und Buchempfehlungen in Fachzeitschriften können somit vor der eigenen Anschaffung geprüft werden.
eknarf49 Für mich eine sehr informative, wegen der klaren Gliederung auch sehr gut zu lesende Bewertung. Danke dafür und ganz herzlichen Glückwunsch zum GD.