Bewertung von Sir Thomas zu Andronaco GmbH & Co.KG - Köln

4

Bewertung zu Andronaco GmbH & Co.KG - Köln

Sir Thomas „Regisseur“
Zu den unbestreitbaren Vorzügen, welche den beneidenswerten Bewohnern der Colonia zuteil werden, gehört die Anwesenheit von Fach- und Spezialgeschäften, die es sonst nicht überall gibt. Insofern ist es als Glück zu preisen, dass es den jungen Sizilianer Vincenzo Andronaco (man betont das erste 'o') zwar zunächst ins grautrübe Hamburg verschlagen hat... Nach erfolgreicher Etablierung eines ersten Grande Mercato für italienische Lebensmittel und Spezialitäten jedoch ein Filialnetz von immerhin 9 Verkaufsstellen entstanden ist. Und deren südlichste befindet sich seit dem Jahre des Heils 2010 in jener urbanen Ansiedlung, die sich in bekannter Bescheidenheit unter anderem auch als 'nördlichste Stadt Italiens' feiert. Daher ist die hiesige Niederlassung mit 1.600 Quadratmetern selbstverständlich auch der größte aller Andronaci.

Auch wenn der Standort im recht unzivilisierten Gewerbe-, Büro-, Wohn- und Baustellengebiet im nordwestlichen Ossendorf jetzt nicht den ganz fulminanten Charme des Dolce Vita versprüht. Aber wenigstens gibt es da genug Abstellflächen fürs Automobil. Denn niemand dürfte Lust haben, die hier unvermeidlich reichlichen Einkäufe umständlichst per Bus oder Bahn nach Hause zu wuchten. Allora, cari amici:

Man findet etwa 7.000 Artikel des Fachbereiches 'italienische Delikatessen' vor, zunächst natürlich Pasta, Öle, Balsamessig, Kaffee, Dolci, frischen Käse und Schinkenaufschnitt, Konserven... die Sortimentstiefe stellt auch fortgeschrittene User/&*Innen mehr als zufrieden. Grundkenntnisse des Italienischen sind übrigends von Vorteil, da nicht alle Produktbeschreibungen und -etiketten in mehrsprachig vorhanden sind. Weiterhin gibt es original italienische Wasch- und Fensterputzmittel, damit Nonna Aurelia nicht auf irgendwelches Germanenzeugs zurückgreifen muss. Entspannt summend wird der Einkaufswagen des Genussmenschen befüllt, denn das Preisniveau liegt hier etwa auf dem gewohnten REWE und Edeka Niveau - ein Discounter ist der Andronaco völlig zu Recht nicht. Lebensqualität fängt nun mal bei guten Lebensmitteln an - bitte bleiben Sie also gesund und setzen Sie die Prioritäten entsprechend richtig. Die Hausbediensteten sind freundlich und kenntnisreich und picken z.B. zielsicher die heute dezidiert gesuchten Pomodori (Tomaten) di San Marzano aus der Konserven-Wand, die den Erstbesucher ein wenig überfordert. Ein schöner Erfolg, endlich muss man für das äußerst wohlschmeckende Edelgemüse (hier: 2,10 Euro pro Dose) nicht mehr zum Manudingens.

Bei frischem Obst und Gemüse - welches auch noch umständlich einzeln einzutüten und zu etikettieren ist - sieht es allerdings recht mau aus. Da liegt jeder Normalo-Supermarkt vorne. Auch die beim Italiener eventuell erwartbare Abteilung 'devozionali generali' hätte ich mir besser sortiert gewünscht. Nachdem ich auf der länglichen Anreise aus Köln-Fernost einstimmungshalber von Herrn Conte beschallt wurde, hatte ich für die Rückreise auf die persönliche Traumfrau des Italogesangs - also Alice - gehofft, allein: vergebens. Auch keine Maseratiposter, Madonnenbildchen oder Kochbücher - stattdessen lediglich Papiergirlanden in grünweißrot und eine Art Tischfeuerwerk im (immerhin!) Juve-Dekor.

Wenden wir uns nun also lieber der hochwohllöblichen alkoholischen Gefahrenzone des Ladenlokals zu. Die vielen Weinbauregionen Italiens finden sich bestens repräsentiert. Eine Aufzählung würde hier zu weit führen, findet sich aber auf der Webseite des Hauses. Großzügiger Zugriff jedenfalls nicht nur beim bewährten Nero d'Avola oder Primitivo. Dazu ein bisschen Limoncello und des guten Birra Moretti. Das Firmenmotto 'Wir sind Italien!' kann weitgehend bestätigt werden.

Zum eigentlichen Höhepunkt der Andro-Erstvertestung hätte ohne weiteres die Aufsuchung des Hausbistros werden können. Dieses verlöcket nämlich mit einer schönen Speisenauswahl und sehr zivilen Preisen. Da ich aber die etlichen Weinflaschen nicht länger als nötig im gut beheizten Kofferraum des Automobils einsperren wollte, wird dies bei anderer Gelegenheit nachgeholt.

Grazie e saluti
Sir Thomas

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

walkingwomen gracias per questa! Wunderbar beschrieben. Ich habe mit Freude gelesen. Ja und Lebensqualität fängt in der Tat mit guten Lebensmitteln an.
Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
eknarf49 Lieblingssir, Ihr seid wieder im Vorteil, denn unser Andronaco kann leider nicht mit einem Bistro dienen.
Sir Thomas Danke sehr ;-) Bistro-Nachtrag folgt wie jesacht. Eine der ganz wenigen kulinarischen Anlaufstellen in diesem Quartier. Der nahe IKEA ist keine echte Alternative
ubier Endlich! Grünweißrote Entwicklungshilfe für die Colonia! War schon bei Gründung der CCAA zu weit bis Roma Aeterna, aber bei Anlieferung über die alten Hansewege kommt Ihr endlich auch zu den wahren Genüssen des Dolce Vita...
LUT Dem Sir sei Dank fürs humorige Mitnehmen ins Androoonaco.
Meine Gratulation zur Begrünung!

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern