Bewertung von Philipp zu Chrome - Original American Diner

4

Bewertung zu Chrome - Original American Diner

Philipp „LTE-Nutzer“ via Android
Supergut!

Meine Mutter hatte Geburtstag und die Familie zum Essen ins Chrome eingeladen. Das Chrome hat, wider Erwarten, nichts mit dem beliebten Browser zu tun, sondern bezieht sich auf das äußere Erscheinungsbild des Diners. Jenes ist silbrig-schimmernd und reflektiert die Sonnenstrahlen, weshalb es im Sommer auch nicht zu heiß drin wird.

Achja, das Diner befindet sich im Gewerbegebiet in Lensahn, unweit der Autobahnabfahrt von der A1.

Wir fuhren auf den Parkplatz, stiegen aus und betraten die Räumlichkeiten. Gleich hinter der Tür steht ein Schild ,,Wait to be seated" was soviel heißt wie ,,Warten Sie, Sie werden platziert" Da im Innenraum alle Plätze frei waren, überließ uns die Bedienung, eine nette junge Frau die immer lacht, die Platzwahl und wir entschieden uns für einen Platz am Fenster, sodass wir das Treiben im Gewerbegebiet beäugen konnten. Am Tisch lagen nur zwei Speisekarten aus, also mussten wir sie dementsprechend teilen. Als die Kellnerin dies mitbekam, reichte sie uns eine weitere Karte, die sie auch wieder mitnahm, als die Bestellungen aufgegeben war. Die Burger werden in fünf (!) Größen angeboten, aber die letzten drei wären für mich schon zuviel. Mein Vater und ich entschieden uns für einen ,,Thunderbird", welcher wie ein Toast Hawaii belegt ist, nur statt Schinken mit Hähnchenbrust, und meine Mutter entschied sich für einen ,,Olds". Das ist ein normaler Cheeseburger. Wir alle entschieden uns für die Größe XLarge und gaben die Bestellung auf.

Wie vertreibt sich der golocal User die Zeit? Er sieht sich in der Gegend um und ist begeistert. Von der Atmosphäre her fühlte ich mich wie in einem alten Amerika-Film. An der Wand hingen überwiegend Bilder mit alten Autos, die vor einem halben Jahrhundert topmodern waren. Über dem Tresen hat man Schallplatten (jedenfalls deren Hüllen) aufgehängt und die Tische samt Stühle haben einen altmodischen Touch. Dazu läuft im Hintergrund Rock'n'Roll Musik. Der Fußboden präsentiert sich schwarz-weiß, aber das nur am Rande.

Ich hatte mich an der Einrichtung noch gar nicht sattgesehen, als der Olds und die beiden Thunderbirds an den Tisch kamen. Großer Burger, einigermaßen viele Pommes und der, wie in der Speisekarte beschrieben, Coleslaw. Weil wir alle nicht wussten, wat dat denn nu schon wieder is, habe ich den Google Übersetzer gefragt und der spuckte als Übersetzung Krautsalat aus. Fakt ist: Vom Krautsalat war nicht viel zu spüren. Der war in einem so kleinen Behältnis auf dem Teller, dass man es schwer hatte, mit dem absolut überdimensionalen Besteck überhaupt an den Krautsalat zu kommen!

Als nächstes waren die Pommes an der Reihe. Sie waren schön dick, goldgelb, knusprig und gut gewürzt. Zwischendurch kam die freundliche Bedienung und fragte uns, ob alles okay wäre, was wir bejahten.

Der Burger war so groß, dass man ihn nicht hätte in die Hand nehmen können um abzubeißen, wie es ja bei der großen Konkurrenz teilweise doch Gang und Gäbe ist. Also nahm ich zuerst die obere Hälfte des Brötchens ab und aß es. Wer weiche und lasche Bürgerbrötchen gewohnt ist, wird hier enttäuscht. Klar, es kommen normale Sesamburgerbrötchen zum Einsatz, diese sind allerdings leicht getoastet, weshalb sie leicht knusprig daher kommen.

Darunter dann der Thunderbird. Hähnchenbrustfilet und Käse habe ich schon ausfindig machen können, aber wo zum Geier ist die Ananas? Nach der ersten Gabel konnte ich sie aber entdecken. Zusätzlich, sozusagen für die Vitamine, sorgten zwei Gurken und eine Tomate - natürlich auf dem Burger

Der Donnervogel wirkte frisch auf mich. Ja, laut Speisekarte wird alles frisch zubereitet, aber Papier ist geduldig... Jedenfalls war das Hähnchenbrustfilet noch nicht zäh, der Käse einfach nur gut und die etwas versteckte Ananas war saftig und brachte etwas Pep in den ohnehin schon ausgezeichneten Burger.

Burps, pappsatt waren wir und für mich heißt das, Testen des WCs. Oder eben des ,,Restrooms" wie an der Tür steht. Dahinter gleich die nächste Schwierigkeit: Guys oder Dolls? Ich entschied mich mal für die Guys und war auch richtig. Die Toilette an sich war sauber, nur die Tür zur Kabine hatte einen zwei Zentimeter großen Spalt, weshalb man gut in die Kabine des Andern gucken kann. Geht für mich gar nicht, Sternabzug!

Wieder am Tisch beglichen wir die 40€ für einen Ölds, für zwei Thunderbirds, zwei Spezi und eine Sprite.

Fazit: Wer sich in vergangene Tage zurückversetzen lassen möchte, sollte hier vorbeischauen. Leckere Burger (den Rest kann ich nicht beurteilen), angenehme Atmosphäre, gute Portionen und angemessene Preise sprechen für sich. Nur wegen dem Spalt an der Toilettentür ziehe ich einen Stern ab, lege eine Empfehlung aber ausdrücklich drauf.

bestätigt durch Community

Checkin

Ausgezeichnete Bewertung

Ausgeblendete 37 Kommentare anzeigen
Tikae Super !
Mir wurde mal gesagt, wenn das Dach nicht so ist ,dann ist es kein echtes Diner .
Das muss so .....:-)
Nike Daumenglückwunsch!
Auf jeden Fall ist das eine gute Option, wenn man mal in der Gegend ist oder an Lensahn vorbei kommt.
Dieser mayonaisigen Coleslaw ist allerdings gar nicht mein Ding.
mrs.liona Ein gelungener Bericht über eines meiner Lieblingslokale - vielen Dank dafür, und herzliche Glückwünsche zum Daumen.
mrs.liona Der Türspalt, den du bemängelst, ist übrigens auch original: aus den USA kenne ich Toilettentüren nur so - ziemlich unangenehm!
Philipp Ja, sehr schön findet das keiner aus meiner Bekanntschaft.

Aber das Lokal ist ja schon genug amerikanisch, da könnten doch wenigstens die Toilettentüren ,,normal" sein.
Tikae Warum?
Wenn schon, denn schon .
Ich finde schon die europäische Variante von Dunkin Donuts zum davonlaufen
Von meinem Kaffee will ich gar nicht reden. ....:-(
Tikae Warum nicht ?
Ich war mal in einem , da war an jedem Tisch ,der an der Wand stand , eine kleine Jukebox .
Total Zucker !
Die hätte ich auch gern importiert :-)
Tikae @Philipp : ich hab das auch nur in Atlantic City gesehen .
Und absolut funktionsfähig, keine Deko :-)
LUT Klasse, deine Bewertungen, Philipp! Ich gratuliere hier mal zu allen Daumen!
Calendula Beim Burger kann ich zwar nicht mitreden, Dein Bericht gefällt mir aber gut. ,-)
Glückwunsch zum grünen Daumen.