Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Lichtenstein / Sachsen im Bereich Shopping

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Die Firma Günter Träger mit Hauptsitz im sächsischen Lichtenstein betreibt unter dem Namen "Trägers Preisbombe" 16 Filialen in Sachsen und Brandenburg.

    Das Angebot ist breit gefächert, setzt sich aber in der Hauptsache aus typischen Baumarktartikeln wie Werkzeug, Baumaterial, Farben, Installationsmaterial aber auch Haushaltwaren, Gartenbedarf und Textilien zusammen.

    War in der Anfangszeit des Unternehmens, die mindestens 15 Jahre zurückliegt, noch viel Ramsch in den Regalen, findet man dort inzwischen fast ausschließlich ordentliche Neuware.

    Besonders interessant ist die Möglichkeit, hier bei Bedarf einzelne Schrauben, Dübel oder ähnliches zu kaufen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber den großen Baumärkten, wo man fast nur noch Packungen mit Materialien bekommt, einzeln gibt es da kaum etwas.

    Hier in der Filiale Lichtenstein gibt es eine Besonderheit. Ab Oktober jeden Jahres wird in einem Nebengebäude ein sogenannter Weihnachtsmarkt geöffnet. Nicht mit Glühwein und Rostbratwurst, Zuckerwatte und Fischbrötchen sondern mit der "Hardware", die man zu Weihnachten gern zum Raumschmuck nutzt.
    Eine große Auswahl an Schwibbögen, Lichterketten, Räuchermänneln, Kerzen, Baumschmuck aus Glas und Kunststoff - es gibt kaum etwas, was man hier nicht findet.

    Die Preise sind durchweg günstiger als in einschlägigen Fachgeschäften und das durchaus auch für die originale Erzgebirgsware. Hier gibt es zwar auch noch billigere Erzeugnisse aus China, die originalen Sachen aus heimischer Produktion überwiegen aber klar.

    Man kann mit dem Auto bis auf den Hof fahren und dort auch kurz parken, um die Einkäufe zu verstauen. Ansonsten die umliegenden Straßen nutzen.

    geschrieben für:

    Schnäppchenmärkte / Baumärkte in Lichtenstein in Sachsen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    1.
  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Im Osten Deutschlands und dort vor allem in Kleinstädten, die seit mindestens 25 Jahren einen schleichenden Bevölkerungsrückgang erleben müssen, lasst natürlich auch das Angebot an Handel und Dienstleistungen nach.

    Nicht anders ergeht es dem sächsischen Lichtenstein, welches 1970 noch über 15000, heute etwa 11600 Einwohner zählt.
    Um so erfreulicher, dass ausgerechnet eine Buchhandlung den Widrigkeiten "sozialer Marktwirtschaft" etwas entgegenzusetzen hat.

    Das Geschäft findet man im Stadtzentrum an der durch den Ort verlaufenden Hauptstraße, die den Namen eines ehemaligen deutschen Politikers und "Lieblings" der DDR heute noch immer trägt, geparkt werden kann gleich nebenan auf dem Marktplatz.

    Der laden ist auf 2 Räume verteilt, so kann stets einiges an aktueller Literatur bereitgehalten werden. Das Angebot ist umfassend, Romane stehen neben Ratgebern, Bildbände gesellen sich zur Reiseliteratur.
    Dazu kommt ein leider Lücken aufweisendes Zeitungsangebot. Hier bekommt man längst nicht alles, was die Verlage so im Katalog haben.

    Völlig der heutigen Zeit angepasst kann die Verfügbarkeit nicht vorhandener Bücher umgehend recherchiert werden. Lieferung in die Buchhandlung zur Abholung dann am nächsten Werktag. Oder man lässt sich das Buch direkt nach Hause schicken.
    Für Leute, die kein Internet nutzen können oder wollen, bietet es sich zudem an, in der Buchhandlung anzurufen um eine Bestellung weg- und zeitsparend aufzugeben.

    Ab Frühjahr 2017 wird im Stadtzentrum von Lichtenstein eine größere Straßenbaumaßnahme beginnen, die bis zu 3 1/2 Jahren dauern kann. Bleibt zu hoffen, dass dadurch nicht allzu viel Kundschaft verloren geht und das Geschäft weiterhin geöffnet sein kann.

    geschrieben für:

    Buchhandlungen in Lichtenstein in Sachsen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    2.