Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Marxzell

  1. 1 Bewertung *

    bestätigt durch Community

    Imbiss Fischweier

    Branche: Imbiss

    Moosalbtalstraße 2, 76359 Marxzell

    1.
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Die Kommentierungen zu grubmards Erfahrungsbericht über die Location "Imbiss im Lausitzer Findlingspark Nochten" brachten mich auf den Gedanken, mir in meiner Wahlheimat (Raum Karlsruhe/Pforzheim) einen kleinen Überblick über Preise und Qualität von Imbissläden zu verschaffen.
    Um Locations dieser Art habe ich in den letzten Jahren gerne einen weiten Bogen gemacht, weil meine Erfahrungen aus früherer Zeit nicht so toll waren. Mit Imbissbuden verbinde ich automatisch Gedanken an "Suddelköche", um deren fettiges Haupthaar ganze Fliegenschwärme kreisen, labbrige Pommes aus Friteusen mit 100.000 Betriebsstunden ohne Ölwechsel, Fertigsoßen mit Natriumglutamat und anderen ungesunden Substanzen.

    Trotz alledem machte ich mich heute todesmutig auf zur ersten Testlocation, dem Imbiss Fischweier im gleichnahmigen Ortsteil der Gemeinde Marxzell. Fischweier liegt im idyllischen Albtal zwischen Ettlingen und Bad Herrenalb.
    An dem Imbiss, der 50 Meter abseits der Durchgangsstraße an einem Wanderparkplatz liegt, bin ich schon sehr oft vorbeigefahren, und bei schönem Wetter sind die Sitzplätze vor dem Imbisshäuschen aus Holz stets gut belegt gewesen.
    Also dachte ich, dass diese Location sooo schlecht nicht sein kann und daher eine gute Startlocation für meine "Tour de Imbiss" ist.

    Auch heute sind bei wolkenlosem Himmel und Temperaturen um die 25 Grad zahlreiche Gäste unter den Sonnenschirmen versammelt gewesen. Der Kleidung nach Handwerker bei ihrer Mittagspause, Radler, Wanderer und Autofahrer, die eine Rast eingelegt haben.

    Der Imbiss hat das typische "deutsche" Fastfoodangebot: unter anderem Currywurst mit Brötchen (3,10 EUR), Currywurst mit Pommes (5,50 EUR), "normale" rote oder weiße Bratwurst (2,90 EUR), Schnitzel mit Kartoffelsalat (8,50 EUR), Gulaschsuppe (4,50 EUR).
    Zu meinem Erstaunen enthält die Getränkekarte mehr Positionen als die Speisekarte. Von den Halbliterflaschen Hefeweißbier einer Münchner Brauerei mit oder ohne Alkohol, Jever alkoholfrei oder Pils (je 2,90 EUR) über die 0,33 Literflasche Rothaus Tannenzäpfle (2,50 EUR) und diverse Weinschorle sowie Weiß- und Rotweine (z.B. Betschgräbler Riesling, das "Viertele" zu 3,50 EUR) und alkoholfreie Getränke (z.B. 0,5 Liter Apfelsaftschorle für 2,70 EUR inkl. 0,25 EUR Flaschenpfand) bis hin zu diversen Schnäpsen (z.B. 0,2 cl Topinambur zu 1,60 EUR) und Kaffees (z.B. Caffe latte groß für 2,20 EUR) wird so ziemlich alles angeboten, was den Durst stillt oder den Alkoholpegel erhöht bzw. stabilisiert. Wahrscheinlich ist das Wandern und Radeln lustiger, wenn 0,1 bis 1,5 Promille Alkohol im Blut mitmischen.

    Wie bei einem Imbiss üblich, holt man Essen und Getränke an der Theke und bezahlt im Voraus.
    Das heute tätige Personal (1 Mitarbeiterin und 1 Mitarbeiter) ist freundlich und flink gewesen. Trotz der großen Gästezahl hat es kaum Wartezeiten gegeben.
    Wir haben einen freien Platz an einem Festzeltbiertisch unter einem der schattenspendenden Sonnenschirme bekommen. Benutztes Geschirr und Besteck müssen von den Gästen zur Rückgabestation gebracht werden. Unser Tisch ist - abgesehen von ein paar Senf- und Soßenspuren - sauber gewesen.

    Madame Auabacha und ich haben heute eine "normale" Currywurst mit Brötchen bzw. mit Pommes getestet. Dazu eine Halbliterflasche Apfelschorle. In unserer Region, die nicht für sich reklamiert, die Currywurst erfunden zu haben, schmeckt die Currywurst anders als in den selbsternannten Erfinderregionen. Außerdem wird auf die heiße, tomatige Soße nur Currypulver gestreut, was bei vielen Currywurst-Puristen zu einem Schrei des Entsetzens führen dürfte. Da ich es nicht anders kenne, kreische ich nicht. Für mich ist zunächst wichtig, ob die Wurst ohne Soße gut schmeckt. Das ist bei der heute probierten weißen Currywurst der Fall gewesen. Und die Soße war auch in Ordnung. Die zahlreichen Pommes sind kross und ohne Beigeschmack nach altem Fritierfett gewesen, so wie wir sie mögen.
    Die Apfelschorle ist ein Fertigprodukt eines in der Region ansässigen Mineralwasserfabrikanten und daher bei der Bewertung außen vor geblieben.

    Fazit:
    Der Imbiss Fischweier ist für Autofahrer, Radler, Wanderer und Rollstuhlfahrer gleichermaßen gut erreichbar. Es gibt genügend Parkplätze für Pkw und Fahrräder. Wer dringend "muss", kann ein Plastiktoilettenhäuschen besuchen. Das haben wir uns heute verkniffen.
    Alles in allem ist der Imbiss Fischweier "echt gut" und hat deshalb vier Sterne verdient.

    Ausgeblendete 15 Kommentare anzeigen
    Auabacha Vielen Dank an die Daumenvergabestelle und vielen Dank für Eure Likes und Kommentare.
    @Tikae: Ja, mir geht es nach wie vor gut.
    @Calendula: Für Rollatoren könnte es auf den Schottersteinen etwas holpriger werden, weil sie kleinere Räder haben. Für echte Imbiss-Junkies ist das aber sicher kein Hindernis.
    grubmard Die Sache mit dem Currypulver auf die rote Soße hat sich hier aber auch breitgemacht ...
    Ansonsten: danke für den Selbstversuch :-)
    Blattlaus Schöne Bewertung. Das Currypulver mag ich auch nicht, und bestelle immer ohne. Nur manchmal bin ich nicht schnell genug. Dann wird es "abgekratzt".
    Auabacha Vielen Dank, Papa Uhu + Theo. Freut mich, dass Euch der Bericht gefällt. Grüßle zurück nach Berlin und selbstverständlich auch bundesweit an die Likerinnen und Liker sowie Kommentatorinnen und Kommentatoren :-)

    Neu hinzugefügte Fotos
  2. 2 Bewertungen *

    bestätigt durch Community

    Fahrzeugmuseum Marxzell

    Branche: Museen

    Neuenbürger Straße 1, 76359 Marxzell

    Tel: (07248) 62 62

    2.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    via Android


    Wir verbrachten eine wunderschöne Urlaubswoche im Schwarzwald und für jeden Tag, suchten wir uns ein Ziel aus, welches wir dann aufsuchten. Wenn uns auf dem Weg dorthin etwas ins Auge fiel, so machten wir hier und da schon mal einen Abstecher. So, auch an diesem Tag.

    Wir interessieren uns schon immer, für Fahrzeuge jeglicher Art und da war es schon klar, dass wir das besondere Fahrzeugmuseum in Marxzell auch besuchten. Der kostenlose Parkplatz war ausgeschildert und dort waren schon alte Waggons und andere Fahrzeuge. Der Blick über die Straße, an die Hauswand des Museums …. Da hingen abgesägte Frontteile von PKW´s.

    Wir gingen vorbei an Loks und einem alten Panzer und schon, waren wir am Eingang. Wir stapften hinein und nach mehrmaligem Hallo-Rufen, gingen wir einfach hinein und hörten dann die Stimme des Inhabers, wie sich später herausstellte. Schon beim Betreten dieses Gebäudes waren wir hin und weg. Hatte es erst den Eindruck von der Schrottfamilie im TV, so entpuppte sich das ganze jedoch später als eine Wahnsinns-Idee. Warum, werde ich euch gleich berichten und was ich nicht erklären kann, müssen die Fotos versuchen.

    Erst einmal weiter … wir gingen zu dem Eigentümer, der sich ganz angeregt, mit zwei älteren Herrschaften, einem überaus nettem Paar unterhielt und sie total begeisterte. Der alte Herr auf einem Rollator sitzend und mit einer Kamera in der Hand und seine Frau, auf einem Schirm gestützt, sprachen angeregt, von früher. Wir kamen dazu, gaben dem Inhaber dieses Museums unseren Eintritt.

    Der Inhaber war ganz im Gespräch mit den alten Herrschaften vertieft und zeigte ihnen begeistert, die verschiedensten Dinge. Hin und wieder, sprach er auch uns an, während auch wir ins Staunen kamen, was hier alles seit den 60ger Jahren gesammelt wurde. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass weder mein Mann noch ich, jemals so etwas gesehen haben.

    Es sind unglaublich viele Raritäten und Unikate zu sehen. Man findet sie inmitten einer unglaublichen Ansammlung. Ganz begeistert war der alte Herr von einem Mercedes Benz von 1952. Er hat eine Wendler Spezialkarosserie aus Alu. 100Ps und vom Typ 220. Das ist sogar ein Einzelstück, denn es wurden nur 5 Stück gebaut. Auch dazu hatte er Erinnerungen, die er mit dem faszinierenden Inhaber teilte.

    Aber das ist noch nicht alles. Hier gibt es einfach alles und wenn ich alles sage, dann meine ich es auch so. Ob nun ein Mercedes mit Holzkarosserie, Cadillacs, Corvettes oder Fahrzeuge der Marken Porsche, Chrysler, Ford, Hanomag, Jaguar, Rolls Royce, Maseratis, BMW und viele andere sind. Ganz besonders genial, finde ich die uralten Blech-Reklame-Schilder. Interessant auch die alten Feuerlöscher.

    Irgendwie ist das Museum auch aufgeteilt in 5 Abteilungen, die aber so ineinander übergehen, so dass man nicht wirklich die Abteilungen spürt. Es gibt nicht nur Autos, sondern auch eine unglaubliche Anzahl von Fahrrädern, Motorräder, Mofas, Mopeds, Kutschen, Traktoren, Feuerwehrautos, bis hin zum Hubschrauber. Hier habe ich zum ersten Mal ein Holzlaufrad und einige der Hochräder, die man in alten Filmen sieht, gesehen und war fasziniert.

    Eine Vitrine voll alter Fotoapparate aus zig Jahren, Telefone von einst bis heute, Radios, Puppen, Uhren, Kleidung, Spielsachen und noch so viel mehr. In jedem Auto, in das man hinein sieht, sitzt vielleicht noch eine Puppe, oder sitzen Teddys. Kinderroller von anno dazumal. Eine Schmiede oder eine originale Schweizer Armee-Küche. Überall sieht man etwas und man ist eigentlich total reizüberflutet, weil man so viele Eindrücke, gar nicht verarbeiten und realisieren kann.

    Wer kommt auf die Idee hunderte von Zündkerzen oder Zündspulen zu sammeln. Würde ja erst keinen Sinn machen, hier jedoch, passt es wieder. An den Decken hängen alte Räder von Opel. Eine unglaubliche Anzahl an nicht restaurierten Motorrädern, die kaum überschaubar sind. Zubehör, hier und da ein Motor; Modellautos, Musikinstrumente … man kann nicht alles aufzählen, weil wir in den über zwei Stunden, noch immer nicht alles gesehen haben. Jeder Blick in eine andere Richtung, ließ uns etwas Außergewöhnliches sehen.

    Es ist schon Faszination pur, was die Brüder Reichert hier weiter leben. Eine Vision, die der Vater in den 60ger Jahren begonnen und die solch ein Ausmaß genommen hat. Unsere Fragen, wurden uns sofort beantwortet und man merkte, dass dieses Museum mit Liebe geführt wird.

    Es ist so einzigartig, außergewöhnlich und deshalb so interessant und sehenswert, sodass wir uns vorgenommen haben, dieses Museum auf jeden Fall noch einmal zu besuchen. Als wir hinausgingen, wurden wir freundlich verabschiedet. Und ehe wir dann wirklich gingen, wurde für uns eine alte Musiktruhe geöffnet, die mit einer Kurbel aufgezogen wurde und dann spielte, wie mit einer Harfe. Auch so etwas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen. Noch nicht einmal in einem alten Film. Nicht nur davon beeindruckt, sondern vom ganzen Museum voll Emotionen, sprachen wir noch im Auto über dies und jenes und schauten uns abends noch einmal die Fotos an, die wir gemacht hatten.

    Solltet ihr einmal in der Nähe sein, dann müsst ihr euch dieses Museum unbedingt ansehen. Es besteht schon über 47 Jahre und das heißt schon was. Ihr werdet begeistert sein und im Gespräch mit den beiden Brüdern, werdet ihr zu jedem Teil eine Geschichte hören können. Das ist Faszination pur, wenn jemand das was er macht, mit ganzen Herzen tut.

    Das Museum ist nicht wirklich barrierefrei, obwohl die Brüder wirklich alles möglich machen, damit auch bewegungseingeschränkte Personen dieses Museum besuchen können. Schilder für Toiletten habe ich gesehen, aber angesehen, habe ich sie mir nicht.

    Ich habe euch einige Fotos ins Album gelegt und bin eigentlich verwundert, das hier noch niemand über dieses Museum geschrieben hat. Die Fotos zeigen nur ein Bruchteil von dem, was hier auf über 3600qm zu sehen ist.

    FalkdS Vielleicht zieht es mich auch mal in diese Ecke Deutschlands, dann steht es auf dem Plan...
    Daumenglückwunsch!
    Ausgeblendete 14 Kommentare anzeigen
    Schalotte Danke für das grüne Däumchen. :) und für eure Glückwünsche. Es würde euch sicher gefallen, weil es eben anders ist, als die üblichen Museen die man sonst kennt.
    Blattlaus Glückwunsch Schalotte. Ich fahre hier oft vorbei, hatte aber noch nie Lust das Museum anzuschauen bei dem vielen Schrott der davor liegt. Nun sehe ich das Ganze mit etwas anderen Augen. Danke
    Schalotte Liebe Blattlaus, das war auch unser erster Gedanke. ... aber Augen zu und durch. Es ist so herrlich chaotisch, das es einfach genial ist. Geh rein und schau dich um .... Liebe Grüße
    LUT Herzlichen Glückwunsch zum Daumen, liebe Schalotte! In Sachen Technik hast du uns ja in der letzten Zeit eine Menge Infos geboten, danke dir.
    Kulturbeauftragte Es sieht irgendwie aus, als ob die Eigentümer sich nicht auf ein Gebiet beschränken könnten ;-) - wie im wahren Leben. Auch wenn ich nicht wirklich ein Technikfan bin, deine Beschreibung gefällt mir ausgesprochen gut. Daher Glückwunsch auch von mir zum Kuriositätenkabinett-Daumen in grün :-D
    Sedina Ich bin seit meinen Kindertagen ein großer Freund von Tempo und Kleinschnittger.....
    Danke für die schöne Erinnerung und Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Puppenmama Danke für diesen klasse Bericht und die schönen Bilder.
    Sowas interessiert mich auch sehr.
    Herzlichen Glückwunsch zum verdienten grünen Fahrzeug-Daumen.
    Schalotte Euch allen meinen herzlichsten Dank für die Kommentare und Glückwünsche. Es ist eine absolute Zeitreise, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte, auch wenn es einen im.ersten und zweiten Moment erschlägt.

    Neu hinzugefügte Fotos
  3. BAL Tours GmbH

    Branche: Reisebüros / Reiseveranstalter

    Im Gewerbegebiet 22, 76359 Marxzell

    Tel: (07248) 93 20 94

    3.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von jumime

    super Beratung und sehr freundliches Personal. Immer gerne wieder!
    Anfragen werden kompetent und schnell beantwortet.
    Wir buchen unsere Reisen schon seit Jahren bei Baltours und konnten bislang alle auch im Internet gefundenen Reisen ebenso mit zusätzlich kostenloser Beratung, meist zu einem deutlich besseren Preis buchen.
    Ob Flugreisen, Städte oder Wellnessreisen, wir waren stets bestens versorgt. Insbesondere in der Niederlassung Pfaffenrot erwartet einem ein tolles Ambiente, das schon bei der Buchung Lust auf Urlaub macht. Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Urlaub!


    Neu hinzugefügte Fotos
  4. 2 Bewertungen *

    bestätigt durch Community

    Fahrzeugmuseum Marxzell

    Branche: Museen

    Neuenbürger Straße 1, 76359 Marxzell

    Tel: (07248) 62 62

    4.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    via Android


    Wir verbrachten eine wunderschöne Urlaubswoche im Schwarzwald und für jeden Tag, suchten wir uns ein Ziel aus, welches wir dann aufsuchten. Wenn uns auf dem Weg dorthin etwas ins Auge fiel, so machten wir hier und da schon mal einen Abstecher. So, auch an diesem Tag.

    Wir interessieren uns schon immer, für Fahrzeuge jeglicher Art und da war es schon klar, dass wir das besondere Fahrzeugmuseum in Marxzell auch besuchten. Der kostenlose Parkplatz war ausgeschildert und dort waren schon alte Waggons und andere Fahrzeuge. Der Blick über die Straße, an die Hauswand des Museums …. Da hingen abgesägte Frontteile von PKW´s.

    Wir gingen vorbei an Loks und einem alten Panzer und schon, waren wir am Eingang. Wir stapften hinein und nach mehrmaligem Hallo-Rufen, gingen wir einfach hinein und hörten dann die Stimme des Inhabers, wie sich später herausstellte. Schon beim Betreten dieses Gebäudes waren wir hin und weg. Hatte es erst den Eindruck von der Schrottfamilie im TV, so entpuppte sich das ganze jedoch später als eine Wahnsinns-Idee. Warum, werde ich euch gleich berichten und was ich nicht erklären kann, müssen die Fotos versuchen.

    Erst einmal weiter … wir gingen zu dem Eigentümer, der sich ganz angeregt, mit zwei älteren Herrschaften, einem überaus nettem Paar unterhielt und sie total begeisterte. Der alte Herr auf einem Rollator sitzend und mit einer Kamera in der Hand und seine Frau, auf einem Schirm gestützt, sprachen angeregt, von früher. Wir kamen dazu, gaben dem Inhaber dieses Museums unseren Eintritt.

    Der Inhaber war ganz im Gespräch mit den alten Herrschaften vertieft und zeigte ihnen begeistert, die verschiedensten Dinge. Hin und wieder, sprach er auch uns an, während auch wir ins Staunen kamen, was hier alles seit den 60ger Jahren gesammelt wurde. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass weder mein Mann noch ich, jemals so etwas gesehen haben.

    Es sind unglaublich viele Raritäten und Unikate zu sehen. Man findet sie inmitten einer unglaublichen Ansammlung. Ganz begeistert war der alte Herr von einem Mercedes Benz von 1952. Er hat eine Wendler Spezialkarosserie aus Alu. 100Ps und vom Typ 220. Das ist sogar ein Einzelstück, denn es wurden nur 5 Stück gebaut. Auch dazu hatte er Erinnerungen, die er mit dem faszinierenden Inhaber teilte.

    Aber das ist noch nicht alles. Hier gibt es einfach alles und wenn ich alles sage, dann meine ich es auch so. Ob nun ein Mercedes mit Holzkarosserie, Cadillacs, Corvettes oder Fahrzeuge der Marken Porsche, Chrysler, Ford, Hanomag, Jaguar, Rolls Royce, Maseratis, BMW und viele andere sind. Ganz besonders genial, finde ich die uralten Blech-Reklame-Schilder. Interessant auch die alten Feuerlöscher.

    Irgendwie ist das Museum auch aufgeteilt in 5 Abteilungen, die aber so ineinander übergehen, so dass man nicht wirklich die Abteilungen spürt. Es gibt nicht nur Autos, sondern auch eine unglaubliche Anzahl von Fahrrädern, Motorräder, Mofas, Mopeds, Kutschen, Traktoren, Feuerwehrautos, bis hin zum Hubschrauber. Hier habe ich zum ersten Mal ein Holzlaufrad und einige der Hochräder, die man in alten Filmen sieht, gesehen und war fasziniert.

    Eine Vitrine voll alter Fotoapparate aus zig Jahren, Telefone von einst bis heute, Radios, Puppen, Uhren, Kleidung, Spielsachen und noch so viel mehr. In jedem Auto, in das man hinein sieht, sitzt vielleicht noch eine Puppe, oder sitzen Teddys. Kinderroller von anno dazumal. Eine Schmiede oder eine originale Schweizer Armee-Küche. Überall sieht man etwas und man ist eigentlich total reizüberflutet, weil man so viele Eindrücke, gar nicht verarbeiten und realisieren kann.

    Wer kommt auf die Idee hunderte von Zündkerzen oder Zündspulen zu sammeln. Würde ja erst keinen Sinn machen, hier jedoch, passt es wieder. An den Decken hängen alte Räder von Opel. Eine unglaubliche Anzahl an nicht restaurierten Motorrädern, die kaum überschaubar sind. Zubehör, hier und da ein Motor; Modellautos, Musikinstrumente … man kann nicht alles aufzählen, weil wir in den über zwei Stunden, noch immer nicht alles gesehen haben. Jeder Blick in eine andere Richtung, ließ uns etwas Außergewöhnliches sehen.

    Es ist schon Faszination pur, was die Brüder Reichert hier weiter leben. Eine Vision, die der Vater in den 60ger Jahren begonnen und die solch ein Ausmaß genommen hat. Unsere Fragen, wurden uns sofort beantwortet und man merkte, dass dieses Museum mit Liebe geführt wird.

    Es ist so einzigartig, außergewöhnlich und deshalb so interessant und sehenswert, sodass wir uns vorgenommen haben, dieses Museum auf jeden Fall noch einmal zu besuchen. Als wir hinausgingen, wurden wir freundlich verabschiedet. Und ehe wir dann wirklich gingen, wurde für uns eine alte Musiktruhe geöffnet, die mit einer Kurbel aufgezogen wurde und dann spielte, wie mit einer Harfe. Auch so etwas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen. Noch nicht einmal in einem alten Film. Nicht nur davon beeindruckt, sondern vom ganzen Museum voll Emotionen, sprachen wir noch im Auto über dies und jenes und schauten uns abends noch einmal die Fotos an, die wir gemacht hatten.

    Solltet ihr einmal in der Nähe sein, dann müsst ihr euch dieses Museum unbedingt ansehen. Es besteht schon über 47 Jahre und das heißt schon was. Ihr werdet begeistert sein und im Gespräch mit den beiden Brüdern, werdet ihr zu jedem Teil eine Geschichte hören können. Das ist Faszination pur, wenn jemand das was er macht, mit ganzen Herzen tut.

    Das Museum ist nicht wirklich barrierefrei, obwohl die Brüder wirklich alles möglich machen, damit auch bewegungseingeschränkte Personen dieses Museum besuchen können. Schilder für Toiletten habe ich gesehen, aber angesehen, habe ich sie mir nicht.

    Ich habe euch einige Fotos ins Album gelegt und bin eigentlich verwundert, das hier noch niemand über dieses Museum geschrieben hat. Die Fotos zeigen nur ein Bruchteil von dem, was hier auf über 3600qm zu sehen ist.

    FalkdS Vielleicht zieht es mich auch mal in diese Ecke Deutschlands, dann steht es auf dem Plan...
    Daumenglückwunsch!
    Ausgeblendete 14 Kommentare anzeigen
    Schalotte Danke für das grüne Däumchen. :) und für eure Glückwünsche. Es würde euch sicher gefallen, weil es eben anders ist, als die üblichen Museen die man sonst kennt.
    Blattlaus Glückwunsch Schalotte. Ich fahre hier oft vorbei, hatte aber noch nie Lust das Museum anzuschauen bei dem vielen Schrott der davor liegt. Nun sehe ich das Ganze mit etwas anderen Augen. Danke
    Schalotte Liebe Blattlaus, das war auch unser erster Gedanke. ... aber Augen zu und durch. Es ist so herrlich chaotisch, das es einfach genial ist. Geh rein und schau dich um .... Liebe Grüße
    LUT Herzlichen Glückwunsch zum Daumen, liebe Schalotte! In Sachen Technik hast du uns ja in der letzten Zeit eine Menge Infos geboten, danke dir.
    Kulturbeauftragte Es sieht irgendwie aus, als ob die Eigentümer sich nicht auf ein Gebiet beschränken könnten ;-) - wie im wahren Leben. Auch wenn ich nicht wirklich ein Technikfan bin, deine Beschreibung gefällt mir ausgesprochen gut. Daher Glückwunsch auch von mir zum Kuriositätenkabinett-Daumen in grün :-D
    Sedina Ich bin seit meinen Kindertagen ein großer Freund von Tempo und Kleinschnittger.....
    Danke für die schöne Erinnerung und Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Puppenmama Danke für diesen klasse Bericht und die schönen Bilder.
    Sowas interessiert mich auch sehr.
    Herzlichen Glückwunsch zum verdienten grünen Fahrzeug-Daumen.
    Schalotte Euch allen meinen herzlichsten Dank für die Kommentare und Glückwünsche. Es ist eine absolute Zeitreise, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte, auch wenn es einen im.ersten und zweiten Moment erschlägt.

    Neu hinzugefügte Fotos
  5. Gabi's Kosmetikecke

    Branche: Kosmetik

    Am Waldsaum 50, 76359 Pfaffenrot Gemeinde Marxzell

    Tel: (07248) 64 01

    5.
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Top Beratung für Haut und Pflegeprodukte. Freundliche professionelle Beratung & Kunden-Service. Umfassendes Angebot - Treatments sind ganzheitlich individuell und auf Jahreszeiten abgestimmt. Auf Terminwünsche wird grundsätzlich eingegangen. Stetige Weiterbildung durch Schulungen und Seminare wird garantiert. Aktionen und Neuigkeiten im dermatologisch medizinischen Bereich werden kommuniziert. Philosophie und Produkte der Firma BABOR werden vertreten. Tierschutz - Pflegeprodukte ohne Tierversuche! Nur natürliche Pflanzenstoffe und hochwertig wertvollste Öle werden verwendet. Wirkstoffe, die dermatologisch nachweisbar das Hautbild verbessern. Qualifizierte Behandlungspraxis mit Einsatz von kosmetischen Geräten, auch für die Heimpflege. Erholung und Balance für Körper, Geist und Seele. Sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis. E-Shop für Produktbestellung übers Internet, sowie umfassendes Warenangebot in Kosmetikinstitut ist vorhanden.


    Neu hinzugefügte Fotos
  6. Marxzeller Mühle

    Branche: Restaurants und Gaststätten

    Albtalstr. 1, 76359 Marxzell

    Tel: (07248) 919 60

    6.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Alles was man von einem 4 Sterne Hotel erwartet ist vorhanden. Es gibt sogar 2 Speisekarten, Dessertkarte und die Weinkarte lässt keine Wünsche offen. Durch den Personalwechsel kam frischer Wind hinein. Sehr höflich, sehr zuvorkommend, völlig überraschend das Ambiente in einem extravaganten Design. Ein Platz zum Wohlfühlen.
    Die Küche ist sehr zu empfehlen und reichhaltig im Angebot.
    Parkmöglichkeiten privat direkt vor der Tür.

    Ob Übernachtung oder einfach zum Essen reinschauen, sowie Abends schöne Stunden verbringen, diese Location kann ich nur empfehlen.


    Neu hinzugefügte Fotos
  7. Bodamer Ulrich Inneneinrichtungen Möbelwerkstätte

    Branche: Tischlereien / Innenausbau

    Im Gewerbegebiet, 76359 Pfaffenrot Gemeinde Marxzell

    Tel: (07248) 93 21 36

    7.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von luke5

    Superkreative Lösungen und sehr hilfsbereite Mitarbeiter. Wir sind super glücklich mit unserer neuen Küche und werden sicher Jahrzehnte noch Freude daran haben. Wir haben überall in unserer Gegend verglichen: Ob Karlsruhe, Pforzheim oder Baden Baden. Und festgestellt, dass Bodamer auch noch sehr preiswert agiert. Es war auch kein Problem für Bodamer uns die Küche sogar in unserem Wohnort Baden Baden herzurichten. Vielen Dank dafür!


    Neu hinzugefügte Fotos
  8. Bodamer Ulrich Inneneinrichtungen Möbelwerkstätte

    Branche: Tischlereien / Innenausbau

    Im Gewerbegebiet, 76359 Pfaffenrot Gemeinde Marxzell

    Tel: (07248) 93 21 36

    8.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von luke5

    Superkreative Lösungen und sehr hilfsbereite Mitarbeiter. Wir sind super glücklich mit unserer neuen Küche und werden sicher Jahrzehnte noch Freude daran haben. Wir haben überall in unserer Gegend verglichen: Ob Karlsruhe, Pforzheim oder Baden Baden. Und festgestellt, dass Bodamer auch noch sehr preiswert agiert. Es war auch kein Problem für Bodamer uns die Küche sogar in unserem Wohnort Baden Baden herzurichten. Vielen Dank dafür!


    Neu hinzugefügte Fotos
  9. Bodamer Ulrich Inneneinrichtungen Möbelwerkstätte

    Branche: Tischlereien / Innenausbau

    Im Gewerbegebiet, 76359 Pfaffenrot Gemeinde Marxzell

    Tel: (07248) 93 21 36

    9.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von luke5

    Superkreative Lösungen und sehr hilfsbereite Mitarbeiter. Wir sind super glücklich mit unserer neuen Küche und werden sicher Jahrzehnte noch Freude daran haben. Wir haben überall in unserer Gegend verglichen: Ob Karlsruhe, Pforzheim oder Baden Baden. Und festgestellt, dass Bodamer auch noch sehr preiswert agiert. Es war auch kein Problem für Bodamer uns die Küche sogar in unserem Wohnort Baden Baden herzurichten. Vielen Dank dafür!


    Neu hinzugefügte Fotos
  10. Neue Eigenheim GmbH Immob.

    Branche: Immobilien

    Bernsteinstr. 8, 76359 Burbach Gemeinde Marxzell

    Tel: (07248) 12 34

    10.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Die Neue Eigenheim GmbH verwaltet unsere Eigentumswohnungsanlage in Bad Herrenalb. Mit großem Engagement kümmern die sich um unsere zahlreichen Probleme. Danke dafür.


    Neu hinzugefügte Fotos