Bewertung von Ein Golocal-Nutzloser zu Neues Rex - Kino

5

Bewertung zu Neues Rex - Kino

Ein Golocal-Nutzloser
Juhuuu hier in Laim gibt es dass noch
Unser kleines kuscheliges Knutschkino
eines der wenigen verbliebenen Stadtteilkinos .

Gut etwas verändert hat es sich schon im Laufe der Zeit
die hier schon 1954 begann .

Es ist mittlerweile alles in Farbe ,mindestens so schön bunt
wie die Mainzelmännchen vom ZDF .
Leider wurden auch hier personelle Sparmaßnahmen ergriffen
und der nette Klavierspieler ist nicht mehr da .

Ja man merkt Ich war lange nicht da ,aber die Anfangszeit
ist ja entscheidend .
Hier war mein erster Kinobesuch in meiner neuen Heimat München
und somit auch im westlichen Teil des damals noch geteilten Landes .
Ob es nun Ende1989 oder Anfang 90 war ,kann Ich auch nicht
mehr sagen aber es war mit Freunden und die wollten
Indianer Jones sehen .
Titel hmmm.
"Indianer Jones und die Jagd der Hohlschädel auf Gutscheine
am Amazonas " könnte es gewesen sein .

Aber Ich kann mich sehr genau daran erinnern welcher Film
mir hier am besten gefallen hat .
Und da liegt die Vermutung nahe dass der Besuch an einem
Sonntagvormittag war ,wo in der Matinee immer Klassiker gezeigt
werden .

Hier schaute Ich einen der für mich besten deutschen Filme
überhaupt an .
Den poetischen Wim Wenders Film "Der Himmel über Berlin"
aus dem Jahre 1987 mit den hervorragenden Engeln
Otto Sander und Bruno Ganz .

Gut später der "Schuh des Manitu " war und ist Kult
aber anderes Genre ,Kino bietet ja vielfältige Möglichkeiten
sich unterhalten zu lassen ,je nach Laune und Gusto .

Seit 2011 gibts bei uns in Laim auch die Möglichkeit
einige Filme in 3D anzuschauen
YEAH Laim bodenständig und trotzdem rockts hier

Fazit :Lokalpatriotismus siegt in meinen Kinobewertungen
Klare 5*

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
demayemi Findet sich keiner, der einen GD beantragt?

Man könnte doch Miros Beiträge gleich von Nr. 1 bis Nr. 155 durchdekorieren, VIEL hat man da nicht falsch gemacht :-))))))))))))

@Miro: War Euer subtiler Humor in der Machtzentrale nicht auch schon lebensgefährlich?

Unser Klan in Böhmen konnte sich das leisten, weiter als bis Bautzen ist die Stasi nie gekommen.
Ein Golocal-Nutzloser @demayemi
Nicht alle in den Machtzentralen dieser Welt
waren in Vergangenheit und Gegenwart
von geistigem Esprit gezeichnet .
So gab es stets eine humorvolle Paraleel-
gesellschaft,selbst Kabaretisten erzählten
hinter verschlossenem Vorhang
(Bühnentechnisch gemeint in der DDR gab
es ja immer zwei ) andere Witze die
sich schneller rumsprachen wie das eigentliche
Programm .
demayemi @Miro: auf dem Thread 'Kino Krokodil' läuft gerade eine Diskussion mit @Siri über historische Satirekultur in der jungen DDR und ich hab mir gerade seinen Wiki-Link zur Gänze durchgelesen.

Da mir das Detailwissen über diese Zeit fehlt kann ich nur vermuten, dass wie Du schon erwähnt hast, auch damals bereits dieser 'Bühnenvorhang' existierte, aber je nach aktueller politischer Strömung mehr oder weniger (akustisch) transparent war.

Du darfst ja nicht vergessen, dass ich selbst damals in der Pubertät unter massivem Indoktrinationsbeschuss durch Katholizismus und USA-hörige politische 'Bildung' stand und es mir erst als Student gelungen ist, mich der sozialistischen Philosophie anzuschließen, zu der ich mich heute noch bekenne. Bitte nicht verwechseln mit dem Realsozialismus a la DDR.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern