✓  Offizieller Telefonbucheintrag
Bewerte hier diese Location

Bewertungen zu Bayerische Staatsgemäldesammlungen Alte Pinakothek

    Wer Kunst mag, sollte unbedingt in die alte Pinakothek gehen. Hier find man sehr viele Gemälde aus dem 14. bis 17. Jahrhundert. Hier findet man Gemälde bedeutender Künstler wie etwa Raffael, Boticelli, Dürer, Holbein, u.v.a. Eigentlich schafft man es gar nicht an einem einzigen Besuch alle Gemälde ausgiebig zu betrachten, sondern man muss sich ein paar besondere raussuchen und lieber öfters dort hingehen, da die Pinakothek für einen kurzen Besuch viel zu Schade ist, da einem sonst viel zu viel entgehen würde. Ich kann nur jedem empfeheln hier mal einen Besuch hinzumachen.

      Zuletzt war ich vor zwei Jahren in der Alten Pinakothek in München. die damalige Ausstellung hat mir gut gefallen, obwohl ich kein Kunst Liebhaber bin und damit normalerweise recht wenig anfangen kann. Zum Glück hatte ich einen Kunstliebhaber dabei, der zu vielen Exponaten eine Geschichte wusste und somit die gesamte Ausstellung mit noch mehr leben gefüllt hat. daher erinnere ich mich auch heute noch gerne an den Besuch zurück.
      Wer Kunst mag, der sollte unbedingt die Pinakothek besuchen.

        Die Alte Pinakothek ist eine große Kunstausstellung mit prächtigen Gemälden.
        Die Ausstellung ist sehr groß und ordentlich aufgebaut.

        Der einzige Störfaktor ist wieder einmal das Personal, als wir einmal mit unserem Kunstkurs ( 15 Schüler ) dort gewesen sind, gab es direkt eine große Ausseinandersetzung mit der Dame vom Wachschutz, welche uns darauf auf Schritt und Tritt verfolgt hat.

        Ansonsten ist der Besuch der Pinakothek sehr empfehlenswert.

          1836 wurde die Alte Pinakothek in München, Architekt war Leo von Klenze gewesen, als damals größter Museumsbau der Welt eröffnet. Mehr als 800 der insgesamt etwa 1000 Gemälde sind ständig zu sehen. Dabei hat man sich meiner Meinung nach keinen Gefallen getan, die meisten Säle zweireihig zu hängen, zumal viele Gemälde großformatig sind - da wäre es besser gewesen, man hätte sich auf vielleicht 500 Gemälde beschränkt. Die Werke wurden über die Jahrhunderte zusammengetragen durch die Erbfolge der... weiterlesen
          Wittelsbacher sowie erweitert von Ludwig I., welcher den Museumsbau in Auftrag gegeben hatte.
          Schwerpunkte sind altdeutsche Malerei des 14. - 17. Jh. (Dürer, Grünewald, Cranach, Holbein), altniederländische Malerei des 14. - 16. Jh. (van der Weyden, van Leyden), holländische Malerei des 17. Jh. (Rembrandt, Hals, van de Welde), flämische Malerei des 16. u. 17. Jh. (Giotto, da Vinci, Boticelli, Raffael, Tizian, Tintoretto) sowie einige französische und spanische Kunstwerke.
          Meiner Meinung nach ist es wirklich ein Geheimtipp. Alle wollen unbedingt in den Louvre und die National Gallery, aber der Geheimtipp ist wirklich die Alte Pinakothek. Denn die ist viel kleiner, hat aber dennoch eine der großartigsten Sammlungen alter Meister. So bleiben die zweit- und drittrangigen Bilder, mit denen man im Louvre die Wände füllt, im Depot. Hier hängt ein Meisterwerk neben dem anderen, es ist wirklich atemberaubend. Besonders die Sammlung früher Niederländer und Deutscher sucht ihresgleichen in der Welt, außerdem eine tolle Sammlung französischer Meister des 18. Jahrhunderts.
          Die neuen farbigen Wände sind manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, vor lauter farbiger Wand sieht man manchmal die Farbe der Bilder nicht mehr richtig.
          Und das Beste: außer den japanischen Touristen scheint keiner dieses Juwel zu kennen, deshalb kann man auch am Wochenende in aller Ruhe und ohne das Bahnhofsgewimmel anderer Museen die großartige Kunst genießen.

          [verkleinern]

            Die Alte Pinakothek ist in meinen Augen die herrausragendste der drei Münchener Pinakotheken,wobei jeder einen Besuch absolut lohnt. Die alte Pinakothe beinhaltet die meiner Meinung nach bedeutendsten Kunstschätze, bzw. jedenfalls die bekanntesten, bspw. von Leonardo da Vinci, Brueghel, Cranach, Rubens und Raffael. Ein Besuch sollte bei jedem München-Besuch ganz oben auf der To-Do-Liste stehen. Wenn dieser dann auch noch auf einen Sonntag fällt und der Eintritt nur 1 Euro kostet, gibt es wirklich keine Ausrede mehr!

              Die alte Pinakothek gehört zu den "großen Galerien Europas" denn dort wird ein "großer Tempelschatz der Kunst" verwahrt. Wer eine Vorliebe für alte Kunst hat, für den ist die alte Pinakothek "ein Muß", aber auch nicht so Kunstneflissene genießen die Atmosphäre dieses "Bilderpalastes", welcher eine "kühl vornehme Noblesse" ausstrahlt. Drin erwarten die Besucher neben hunderten von alten Bildern u.a. ein Treppenhaus "kolossaler Ausmaße" und "große" Sääle, deren Wände mit teurer Seide verkleidet sind. Zudem gibt es noch einen "üppigen" Museumsshop.

                Alte Pinakothek - der Name klingt ja eigentlich abschreckend. Keine Sorge, so schlimm ist es keinesfalls! In der Maxvorstadt in München gelegen liegt in nächster Nähe zur Technischen Universität München, der Neuen Pinakothek sowie der Pinakothek der Moderne die "Bayerische Staatsgemäldesammlungen Alte Pinakothek". In spatanischer Atmosphäre - wie man es halt von Kunstausstellungen gewohnt ist - sind zahlreiche Künstler wie Dürer, Leonardo da Vinci undundund ausgestellt. Ich bin jetzt kein... weiterlesen
                großer Kunstfachmann, die Bilder fand ich sehr interessant, aber - ganz ehrlich - ein zweites Mal würde ich für die 7 Euro (trotz wechselnden Ausstellungen) eher weniger reingehen. Da liegt mir die Pinakothek der Moderne doch näher als die "Bayerische Staatsgemäldesammlungen Alte Pinakothek".

                [verkleinern]