Tel: (0 89) 23 80 51 95
Fax: (0 89) 23 80 52 21
info@neue-pinakothek.de

✓ Überprüfte Adresse

Bewertungen zu Neue Pinakothek

Wie würdest Du diese Location bewerten?


    eigentlich müsste man für die pinakothek zwei reviews schreiben: eins für wochentags und eins fürs wochenende. aber erstmal das grundsätzliche. wer highbrow kunst such, der wird sie hier finden. in massen. unzählige, einzigartige werke aller epochen und unterschiedlichster künstler. allerdings sind die etwas kontextlos zusammengewürfelt, so dass es schon etwas aufwand bedarf, seinen besuch so zu gestalten, dass mein ein konzeptionelles besuchererlebnis hat. da hängen teilweise sachen... weiterlesen
    nebeneinander, die nicht nebeneinander hängen sollten. davon ab, reicht ein besucht nicht aus, dafür ist es einfach zu viel und aufgrund der masse nach mehreren stunden auf zu ermüdend. mein vorschlag ist, an 4-5 tagen dort hin zu gehen und das auf zwei wochen zu verteilen, vorausgesetzt das eigene kunstinteresse ist gross genug. wochentags ist die pinakothek ein echtes erlebnis, am wochenende allerdings ein absoluter alptraum. vollgestopft bis zu rand, teilweise mit leuten die den besuch eher als pflicht ansehen, damit sie den kulturellen teil des wochenendes abhaken können.teilweise familien mit kleinen kindern, die verständlicherweise kein interesse an dem ganzen haben und sich "anderweitig beschäftigen". ich wurd mal an nem wochenende von meiner ex hingeschliffen und mir persönlich hat ne familie neben mir den rest gegeben, deren vater meinte "aguggamal der picasso, wie bund der ist". also dann doch lieber wochentags.

    [verkleinern]

      Wie meine Vorgänger, waren wir ebenfalls von der Neuen Pinakothek begeistert. Die Sammlung ist einmalig, und wer sich für die Kunst des 18. bis 20. Jahrhunderts interessiert, wird hier den ganzen Tag (oder am besten mehrere) bleiben wollen. Als Geheimtipp gilt der Eintritt sonntags: Kann es etwas schöneres geben, als die Auseinandersetzung mit den zwölf bekanntesten Sonnenblumen der Kunstgeschichte für den Betrag von einem Euro?

      Als Inhaber kommentieren

      Der Beitrag wurde zuletzt geändert

        Die neue Pinakothek wurde im 19. Jahrhundert auf Veranlassung von König Ludwig I. erbaut. Hier kann man eine riesengroße Ansammlung genialer Gemälde unterschiedlichster Künstler bewundern. Für einen Besuch hier sollte man genügend Zeit einplanen, um die Kunstwerke vom 18. Jahrhundert bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zu bestaunen. Neben den Kunstwerken ist auch das Gebäude selbst eine Sugenweide, wodurch en Besuch hier definitiv lohnenswert ist.

          Die neue Pinakothek habe ich vor zwei Jahren besichtigt und war begeistert. Die Ausstellung war hervorragend. Die Werke reichen vom 18.Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts, dabei sind einige hervorragende Kunstwerke, an denen ich mich kaum satt sehen konnte. Ein besonderes Schmankerl ist da Postmoderne Gebäude, in dem sich die Pinakothek befindet.

            Der Postmoderne Bau der Neuen Pinakothek befindet sich im Zentrum der Maxvorstadt, dem Museumsviertel.
            Der Postmoderne Bau der 1981 fertig gestellt wurde beherbergt klassiche Kunst bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Große Meister wie Monet, van Gogh oder Spitzweg sind hier ausgestellt. Generell ist die Sammlung umfangreich und bietet vor allem viele Gemälde, britischer und französischer Künstler.
            Besonders aber die Architektur ist bewundernswert. Die Kunsträume sind klassische... weiterlesen
            Ausstellungsräume in den unterschiedlichsten Farben um unterschiedlichste Stimmungen beim Museumsgänger zu Erzeugen. Die Eingangshalle, das Untergeschoss sowie die Verbindungsgänge stehen allerdings im besonderen Kontrast zu den Ausstellungsräumen was die Architektur meiner Meinung nach sehr spannend macht.
            Wir waren am Museumssonntag zu Besuch und mussten nur einen Euro Eintritt zahlen. Das war dieses Erlebnis allemal wert,

            [verkleinern]

              Die Neue Pinakothek gefällt mir ebenfalls am besten von den drei Pinakotheken. Auf den Bildern kann man stundenlang verweilen.

              Gut finde ich auch dass es mit Audioguides gibt. Nur zu empfehlen. Ohne bekommt man keinen Bezug zu Bildern. Und wer sich nicht wirklich interessiert kann die Informationen nur zu bestimmten Bildern anklicken. Sehr gut gemacht. Angenehme Stimme.

              Das Personal ist in diesem Museum ebenfalls sehr nett und hilfsbereit und weiß einige besondere Details zu berichten,... weiterlesen
              wenn man nett nachfragt - kann ich auch nur empfehlen.

              außerdem - wem es zu teuer ist - sonntags kostet der Eintritt 1 Euro. Ich würde aber früh hingehen, da es sonntags voll werden kann.

              Lehramtsstudenten zahlen übrigens gar nichts - soweit ich weiß.

              [verkleinern]

                Die neue Pinakothek ist mein persönlicher Favorit unter den Gemäldesammlungen in München. Sie ist natürlich nicht ganz so hip, szenig und trendy wie die neuere Pinakothek der Moderne, allerdings hat das den Vorteil, dass man sich in Ruhe die Bilder anschauen kann und dass der Eintrittspreis nicht so hoch ist.

                Vom Klassizismus bis zum Jugendstil ist hier nahezu alles geboten. Jeder große Maler des 19. und 20. Jahrhunderts ist mehrfach vertreten und wird gebäudetechnisch im würdigen Rahmen präsentiert.

                Unter dem Aspekt ist der reguläre Eintritt von 5,50 Euro durchaus fair. Die Öffnungszeiten sind täglich außer Dienstags 10-18 Uhr, Mittwochs 10-20 Uhr.

                Weitere Bewertungen zu Neue Pinakothek

                4.0

                aus 36 Bewertungen

                Schreibe bei golocal 10 Bewertungen und erhalte einen €5 Amazon.de-Gutschein*!

                Jeder der sich registriert und mindestens 10 Bewertungen abgibt, wird von golocal mit einem €5 Amazon.de-Gutschein* belohnt!

                * Es gelten Einschränkungen. Siehe Einzelheiten.