Bewertung von Schalotte zu Halde Norddeutschland Neukirchen-Vluyn

5

Bewertung zu Halde Norddeutschland Neukirchen-Vluyn

Schalotte „Sonnenblume“
Die Halde Norddeutschland ist die größte Halde am Niederrhein und die ehemalige Bergehalde des früheren Bergwerks Niederberg in Neukirchen-Vluyn.

Mit gut 80 Hektar Grundfläche und 102 m über NN ist sie die größte Bergbauhalde am Niederrhein. Über 80 Millionen Tonnen Bergematerial wurden in den letzten Jahrzehnten zu dieser eindrucksvollen Bergkulisse im ansonsten "platten Land" aufgeschüttet.

Besuchermagnete auf der Halde sind das Hallenhaus und die Himmelstreppe. Die in den Abendstunden beleuchtete Stahltreppe ermöglicht es "Gipfelstürmern", den Haldenkopf auf direktem Wege zu erklimmen. Das auf dem Haldentop weithin sichtbare thronende Hallenhaus ist in der Dunkelheit ebenfalls illuminiert.

Wer den Haldentop über die Himmelstreppe oder einen der zahlreichen Wanderwege erreicht hat, genießt nicht nur einen herrlichen Ausblick auf die Region. Vor allem an den Wochenenden kann man auch den vom Haldenkopf startenden Gleitschirmfliegern zuschauen, die neben Läufern, Walkern, Reitern, Modellfliegern und Wanderern (13 km Wanderwege) auf der Halde beste Voraussetzungen zum Ausüben ihrer Sportart gefunden haben.

Inzwischen entwickelt sich die Halde Norddeutschland auch zum Schauplatz von Veranstaltungen. Die besondere Atmosphäre lässt jede Veranstaltung zu einem Erlebnis werden.

Landmarke "Hallenhaus"
Das als Kunstwerk konzipierte „"Hallenhaus" - eine Stahlkonstruktion - thront an exponierter Stelle auf dem Haldentop. Das Skelett des Hallenhauses wird einerseits als Verweis auf die Vergangenheit der Landwirtschafts- und Industriearchitektur unserer Region verstanden, andererseits steht es als Symbol für den Strukturwandel an Rhein und Ruhr.

Das Hallenhaus markiert den Punkt der Halde, von dem aus man den "Überblick" hat. Zudem fühlt der Besucher sich hierher hingezogen, wenn man sich der Region über die Autobahnen A42 und A57 Neukirchen-Vluyn nähert. Dazu ist es der Ort, von dem Aktivitäten für die Halde und Umgebung ausgehen, wo man sich begegnet, trifft, ins Gespräch kommt, oder gemeinsam feiert.

Landmarke "Himmelstreppe"
Über das Kunstwerk "Himmelstreppe" auf der Halde Norddeutschland gelangt man auf direktem Weg zum Haldentop. 359 Stufen überwinden ca. 52 Höhenmeter. Das Kunstwerk entfaltet besonders in der Dunkelheit seine Anziehungskraft. Die im Handlauf der Treppe angebrachten LED-Leuchten weisen einen direkten Weg nach oben und ziehen magisch an.

Die leicht aufgeständerte Stahltreppe wächst langsam in den Berg. Nach dem ersten Treppenteil wird der Nutzer über eine Steganlage durch einen Schilfgürtel geführt. Wie das Schilf im Wind sich wiegt, so soll auch der Benutzer das Gefühl haben, "gewiegt zu werden".

Am Ende der Treppe angekommen eröffnet sich den "Himmelsstürmern" ein fantastischer Pano-ramablick auf den Niederrhein und das benachbarte Ruhrgebiet.

Interessant sind auch die drei Strecken für Jogger:
Blauer Weg (6km und 130 Höhenmeter)
Roter Weg (4km und 60 Höhenmeter) und
Schwarzer Weg (7km und 200 Höhenmeter).

Der Weg über die Himmelstreppe hoch zum Hallenhaus, sieht erst recht einfach aus. Aber nach jeweils einer halben Treppe, spürt der Untrainierte wie anstrengend es doch ist. Obwohl ich der Meinung bin, das ich doch recht fit bin, so hielt ich unterwegs trotzdem des öfteren an und machte Fotos. So konnte ich das angenehme mit dem nützlichen verbinden. ;)

Na all den Stufen endlich oben angekommen, war ich froh, mich gerade heute auf den Weg gemacht zu haben. Eine wundervolle Aussicht bot sich mir. Was für ein schöner Lohn, für den bei Hitze doch recht anstrengenden Aufstieg. Wie passend war es doch, das ich meine Wasserflasche im Schalotte-Mobil vergessen hatte. :(

Der Abstieg hingegen, geht recht locker flockig. Und schnell war ich dann wieder unten angekommen und freute mich auf meine Wasserflasche. Kostenlose Parkplätze sind hier ausreichend vorhanden. Ständer um sein Rädchen anzuschließen, sind hier ebenfalls zur Genüge.

Mein Fazit ist, das ich auf jeden Fall noch einmal wiederkommen werde. Mit Joggingschuhen und dann werde ich versuchen, die Treppen hochzujumpen. ;)
Die Halde Norddeutschland ist immer wieder rinen Ausflug wert. Schaut euch die Bilder an und überzeugt euch selbst, wie wunderschön das Ruhrgebiet ist.

Anreise mit dem Auto: Auf der A57 bis zur Ausfahrt 9 Moers-Hülsdonk. Dort der Geldernschen Straße immer geradeaus Richtung Kamp-Lintfort folgen. Hinter den letzten Häusern von Neukirchen-Vluyn befindet sich in einer Nebenstraße ein kostenloser Parkplatz (Schild).

Metal-Spektakel "Dong Open Air"

Woher der Name „Norddeutschland“ für die Halde stammt, liegt im Dunkeln. Die für den Berg verantwortliche Zeche hieß nämlich Niederberg. Die Halde kennt man aber auch unter dem Namen „Dongberg“. Was sich wiederum leicht erklären lässt, denn Neukirchen- Vluyns Stadtteil nahe der Halde trägt den wunderschönen Namen Dong. Und so ist es auch nur logisch, dass das jährliche Metal-Spektakel auf der Halde „Dong Open Air“ heißt.

http://www.coolibri.de/veranstaltungskalender/halde%20norddeutschland%20neukirchen-vluyn.html

Überhaupt ist auf der Halde Norddeutschland häufiger mal Party. Da feiern Indianerfreunde das Karl-May-Festival in luftiger Höhe und die FliegerFreunde Niederrhein sich selbst. Darüber hinaus könnte und sollte auf der Halde noch viel mehr gefeiert werden, findet die Stadtverwaltung Neukirchen-Vluyn und preist ihre Location für „Hochzeiten, Firmenpräsentationen und Kinovorführungen“ an. Echt!

Zieleingabe in das Navigationssystem:
Geldernsche Straße, Nähe Kreuzung Hochkamerstraße in 47506 Neukirchen-Vluyn

Geographische Koordinaten:
51°27'56.20"N, 6°33'58.30"E – Beginn Himmelstreppe
51°28'05.21"N, 6°34'08.56"E – Hallenhaus

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 17 Kommentare anzeigen
Schalotte @nossek .... scheint ne längere Aufgabe zu werden ...:)
Woher der Name „Norddeutschland“ für die Halde stammt, liegt im Dunkeln. Die für den Berg verantwortliche Zeche hieß nämlich Niederberg. Die Halde kennt man aber auch unter dem Namen „Dongberg“. Was sich wiederum leicht erklären lässt, denn Neukirchen- Vluyns Stadtteil nahe der Halde trägt den wunderschönen Namen Dong.
Ein golocal Nutzer Nun mach Dir bloß nicht zu viel Mühe :-)

Dong hört sich ja mehr chinesisch an. Beantrage Umbenennung in ´Chinahalde´ :-)
Sedina Ja da kommen wir Nordlichter mit unseren Dünen nicht mit ;-)))

Glückwunsch zur schönen Beschreibung und zum Grünen Daumen!
Schalotte Ach Sedina, alles ist auf seine Art unbeschreiblich schön. Ich liebe die Dünen genauso ;), aber wenn man schon mal hier ist ....
Untitled Sieht echt anstrengend aus die Himmelstreppe! Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Beitrag und zum GD! Schöne Fotos!
Schalotte Ja liebe Untitled :) .... ich will ja nicht behaupten das ich so untrainiert bin, aber es war schon anstrenegend. Aber die Aussicht entschädigt. LG und Danke für den Glückwunsch!