Bewertung von modschegibbchen zu Kliff Café

5

Bewertung zu Kliff Café

modschegibbchen „Insider“
Kliff-Café

Als ich 2012 das erste Mal auf Föhr Urlaub machte zeigte mir eine Bekannte dieses Café und meinte, dass es ein Geheimtipp auf der Insel wäre….


Lage:
Optimal, mitten im Grünen, nicht weit zum Strand und von der Terrasse aus kann man schon auch das Meer sehen, von einigen innenliegenden Plätzen auch. Das Café selbstwirkt wie ein knuffiges Haus in einem gepflegten Garten. Im Garten kann wer will Minigolfen.

Das Café selbst bietet sowohl die Möglichkeit innen als auch auf der Außenterrasse die Köstlichkeiten des Hauses – herzhaft und/ oder süß – zu genießen. Bei warmem Traumwetter werden sogar noch Tische und Stühle im Garten selbst aufgestellt.
Da man das Café selbst ist leider nicht barrierefrei, denn sowohl Terrasse als auch Gastraum sind nur über eine mehrstufige Treppe zu erreichen.

Obwohl der Weg zum Café von Nieblum oder einem anderen Inseldorf durchaus ein sehr schöner Spaziergang ist stehen vor der Tür auch ausreichend Kundenparkplätze zur Verfügung. Schräg gegenüber kurz vor Beginn des Dünenbereiches befindet sich noch ein weiterer kleiner Parkplatz. Ich meine mich zu erinnern, dass sich auch ein kleiner Kinderspielplatz in der Nähe befindet.

Speisekarte/ Angebot:
Die Speisekarte ist optimal, bietet neben kleinen Gerichten für den Hunger zwischendurch auch durchaus was für denjenigen, der beim Strandspaziergang mächtig Hunger entwickelt hat. Suppen, Salate, deftige – regionalgefärbte – Hausmannskost stehen ebenso auf der Karte wie süße Gerichte.
Ich kann mich nicht mehr genau an alles erinnern, was wir gegessen hatten, aber es war eine Platte mit verschiedenen Fischsorten/-zubereitungen und Nordseekrabben. Sehr, sehr lecker gemacht. Auch einfache Gerichte wie Kräuterquarkbrote werden angeboten – liebevoll garniert mit frischem Schnittlauch und Kräutern. Labskaus aß man, glaube ich, am Nachbartisch. Wäre jetzt nicht meine erste Wahl, sah aber dennoch sehr lecker aus….
Kaffee, ein gutsortiertes Teesortiment ist ebenso vorhanden wie die einheimischen Einheizer wie Tote Tante & Co. Frischer Kuchen, leckere Torten – alle so gut wie einst von Oma nach alten Hausrezepten gemacht – stehen in einer Glasauslage zur Auswahl. Aber ganz ehrlich? Mir wäre es lieb gewesen, sie hätten keine so umfangreiche Auswahl, 1 Sorte und die Entscheidung fällt nicht so schwer. Schaut selbst:

http://www.kliff-cafe.de/html/kuchen.htm

Übrigens, je später man kommt umso näher kommt man meiner Empfehlung hinsichtlich der Riesenauswahl – sprich: das Kuchenbüfett wird immer übersichtlicher…

Personal:
Immer sehr aufmerksam, immer zu einem flotten, aber nicht plumpen Spruch aufgelegt, nie unfreundlich, selbst dann nicht, wenn der Stress am Größten ist. Bedienung erfolgt schnell, Beratung kann man bekommen, wenn man gar nicht weiß, was man will, bekommt sie aber nie aufgedrängt.

Bestellvorgang, Servieren und auch das abschließende Abkassieren geht schnell, souverän, freundlich und ohne Hast, eben mit friesischer Gelassenheit, vonstatten.

Räumlichkeiten:
Terrasse bietet – leicht überschlagen – so ca. 30 Personen Platz. Ist der Andrang groß, wird schon mal zusammengerückt. Sonnenschirme sowie eine ausfahrbare Markise schützen das menschliche Haupt vor einem Sonnenstich.
Im Gastraum innen ist es gemütlich, ein wirklich ansprechendes, nicht plüschiges Ambiente mit vielen kleinen typisch norddeutschen Deko-Elementen, aber nicht überladen. Der Platz ist optimal ausgenutzt, aber irgendwann ist der Raum eben voll. Schätzungsweise nochmals 30 – 40 Personen finden. Aber ich denke, wenn ein Sturmtief urplötzlich darnieder geht wird der Wirt noch den einen oder anderen Notsitz runterklappen… :o)


Ich war schon mehrfach im Kliff-Café und hatte es dieses Jahr im Juni meiner Bekannten, die erstmals auf Föhr war und bekennende Kaffeetante ist, gezeigt. Wir hatten jedes Mal Glück und einen guten Platz, wenn auch nicht auf der Terrasse bekommen. Das aber gestaltet sich mitunter schlecht. Platzreservierungen werden nur in sehr begrenztem Rahmen angenommen, was der Räumlichkeiten geschuldet ist. Man sitzt sowohl im Innenraum sehr gut. Aber mein bisher schönster Besuch war vor 2 Jahren in der ersten Januar-Woche, fahre seit ein paar Jahren immer nochmals zu Silvester auf die Insel. Es war traumhaft schönes Wetter, strahlendblauer Himmel und Sonnenschein, aber arschkalt. Dennoch habe ich mir einen Platz auf der – bereits fast vollbesetzten – Terrasse gesucht und dort meinen Kaffee mit einem wahnsinnig tollen Blick aufs Meer genossen. Es war wunderbar. Leider war es dieses Jahr in der ersten Januarwoche kein solches Bilderbuchwetter und innen alles gut belegt. Aber dieses Jahr Silvester bin ich wieder da und starte einen neuen Versuch. Ich freu mich drauf.

Die Sanitäranlagen habe ich selbst nicht genutzt, aber meine Bekannte kam hochzufrieden wieder vom stillen Örtchen. Da sie sehr pingelig ist, wäre es einer mittleren Katastrophe gleichgekommen, wenn da was gewesen wäre. Aber sie meinte, alles bestens. Von daher….

Das Kliff Café bekommt von mir nicht nur 5 Sterne, sondern auch mein Herz, was es zu meinem Favoriten macht. :o) Wen mal nach Föhr föhrt sollte ruhig mal schauen, ob mein Geheimtipp auch sein Geheimtipp wäre.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
modschegibbchen gern geschehen, aber ich muss leider sagen, dass die ganze Insel für kuchenfreunde eine einzige sünde ist. kenne dort kein Café wo er nicht geschmeckt hätte.... :o(
La Segreta Hervorragend geschrieben, leider über 750 km entfernt. Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Auszeichnung.
modschegibbchen @la segreta, ja, leider ca. 750 km entfernt, sonst wäre ich sicherlich öfters mal da. aber 2mal im jahr geht es bei mir meist. das nächste mal wird jetzt silvester sein. da verkrümmele ich mich gern um dem silvester-Hype auf der rue zu entfliehen :-)

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern