Bewertung von Jan Wagner zu Peter Eisner - Sanitär und Heizung

1

Bewertung zu Peter Eisner - Sanitär und Heizung

Jan Wagner
Ich kann von dieser Firma nur abraten. Ein unmögliches Benehmen der Mitarbeiter, kein Einhalten von Vereinbarungen und Terminen, unmögliches Arbeitsverhalten, schlechte Ergebnisse.

Hintergrund: Wir hatten die Firma (gezwungener Massen - vom Vermieter geschickt) leider nun schon ein paar Mal in der Wohnung.

Einmal sollte ein Heizkörper wieder drangemacht werden, den die Firma 4 Tage vorher abgemacht hatte.

1. Ursprünglich sollte der Heizkörper nach 2 Tagen wieder befestigt werden. So die Vereinbarung. Dann ein Anruf - der "Chef" war nicht einverstanden mit der Vereinbarung seines Mitarbeiters und wollte persönlich kommen und das nach 4 Tagen.
2. Nach vier Tagen neuer Anruf - erst sehr spät, er schafft es nicht, er kommt morgen um 17.00 Uhr
3. Am nächsten Tag habe ich um 17:30 Uhr angerufen - Antwort - er schaffe es nicht, er komme am nächsten Tag um 17:00 Uhr
4. Am nächsten Tag kommt meine Partnerin gestresst um 16:00 Uhr nach Hause. Will erstmal duschen, ausruhen, bevor die Firma kommt da steht Herr Eisner schon um 16:00 Uhr vor der Tür und will rein.
5. In der Wohnung sehr laut. Es wird geflucht, über das Aussehen der Wohnung gelästert (wir sind gerade am Ausbau) und die Firma verlässt den Arbeitsplatz und fährt nach Hause ohne Bescheid zu sagen.
6. Als ich am nächsten Tag komme, sehe ich den ganzen Dreck und die Schäden, die die Firma angerichtet hat
a) in einem Zimmer wurde bereits der Trittschall für Laminat verlegt. Dieser Trittschall war teilweise zerstörrt, grossflächig verdreckt (Herr Eisner ist wohl in schwarzes Heizungswasser getreten und hat dass dann in der gesamten Wohnug verteilt, und überall darauf war Dreck und Mörtelstücke.
b) an der Wand wurde mit Gewalt ein Stück Rohr weiter herausgezogen so dass der Putz der NEUVERPUTZEN Wand (!!!) auf ca.einem halben qm locker - und rund ums Rohr herausgebrochen war.
c) Spritzer von schwarzem Heizungswasser fanden sich an der Wand im Wohnzimmer und im Bad
7. Als dann die nächste Gasrechnung kam mussten wir merken dass sich die Heizkosten nach dem Einsatz von Herrn Eisner VERDOPPELT hatten. Grund:
a) die Heizungstherme wurde nicht ausreichend neu aufgefüllt
b) die Heizkörper wurden nach der Neubefüllung nicht ordenlich (oder auch garnicht) entlüftet - so dass der faktische Druck bei 0,2 Bar lag
c) die Therme wurde falsch eingestellt, so dass sie ständig sehr heisses Wasser bereithielt (Vorlauftemperatur) dass garnicht benötigt wurde (Anm.: man kann es mit einem Wasserkocher vergleichen, den jemand iMMER anhat, falls er irgendwann einmal heisses Wasser braucht).
8. Anschliessend tropfte die Heizung mehrere Wochen lang auf den Boden. Nach ein paar Tagen haben wir mit der Vermieterin gesprochen, die hat sofort Herrn Eisner angerufen und auf mithören gestellt (was er nicht wusste), er versprach mich wegen einem Termin zur Schadensbehebung umgehend anzurufen - dieser Anruf ist nie geschehen.

9. 2 Monate später sollte die GasTherme gewartet werden.
Zuerst beschädigte der Mitarbeiter die Wand. Dann machte er nicht allen Dreck weg, den er bei der Reinigung der Therme verursachte und hinterlies ein hübsches Häufchen Russ auf der Treppe. Schliesslich wollte er das Geld für die Arbeit BAR auf die Hand und verfolgte mich ziemlich indiskret durch die ganze Wohnung (um zu sehen wo wir unser Geld aufbewahren?) anstatt an der Wohnungstür zu warten (Anm.: Die Therme ist nicht in der Wohnung) - und schliesslich stellte sich heraus, dass die Therme garnicht vollständig GEWARTET sondern lediglich GEREINIGT wurde. Keine Abgasmessung, kein Austausch von alten Dichtungen - und sicherlich auch kein Durchmessen und überprüfen von Zündelektroden, Opferanode, etc. - ob sowas wie der Wäretauscher gereinigt (und entkalt) wurde - keine Ahnung, wohl eher nicht.
Anschliessend wurde der Mitarbeiter noch frech und blaffte mich an, man hätte ihm erzählt wir hätten an der Therme rumgefummelt, das hätten wir gefälligst zu unterlassen. Wenn was einzustellen wäre, dann haben wir seiner Firma bescheid zu sagen.
Als ich nachfragte WER das angeblich behauptet hätte und vor allem WAS behauptet wurde, damit ich das hätte klarstellen können kam als Antwort:"Ne, sach ich nich!" - "WAS würde denn gesacht?" "Ne, das sag ich nicht!"
"Rumgefummelt" damit war gemeint, dass wir gemäß Bedienungsanleitung die Vorlauftemperatur und die Wassertemperatur RICHTIG eingestellt hatten, so dass sich der Gasverbrauch wieder halbierte. Sein Kommentar dazu - auch wenn Vaillant (Hersteller der Theme) meint, dass dass die Nutzer der Therme das selber einstellen dürfen, haben wir noch lange nicht da rumzufumellen. Da wäre dann viel zu wenig Gasdruck drauf (Anm.: Mit "Gasdruck" haben die Einstellungen nichts zu tun - scheinbar verstand der Mitarbeiter noch nicht mal die Funktionsweise einer Therme und eines Therostates), dann würde das Wasser zu lange brauchen um heiss zu werden und sowieso könnte uns alles in die Luft fliegen. ....
Nach der "Wartung" der Therme funktionierten übrigens zwei Heizkörper kaum noch.

Also eher keine Empfehlung für diese Firma

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Exlenker Deutschland - Deine Handwerker. Gut daß es auch bessere gibt.