Bewertung von Ollerbayer zu Altes Rathaus

5

Bewertung zu Altes Rathaus

Ollerbayer „Frühaufsteher“
Das Alte Rathaus, lebendige Kulturgeschichte

Das Alte Rathaus befindet sich im Herzen der Altstadt Regensburgs und ist vom Domplatz in ca. 5 Minuten Fußmarsch durch altertümliche Gässchen erreichbar.

Schon vom Kohlenmarkt weist der markante, achtgeschossige Rathausturm mit den riesigen Uhrblättern Touristen den Weg.

Der älteste Teil des Rathauses, die Patrizierburg mit Rathausturm und westlich anschließendem Palast stammt aus dem 13. Jahrhundert.

In den folgenden Jahrhunderten wurde viel daran gebaut, hinzugefügt und verändert.

Wohl am bekanntesten ist der historische Reichssaal, das bedeutendste Profanbauwerk der Gotik in Regensburg. Hier fanden die Reichsversammlungen statt und die Stadt Regensburg wurde 1663 zum Sitz des "Immerwährenden Reichstages" auserkoren. Auch der Sitz des ersten deutschen Parlaments befand sich in den Räumen des Rathauses und ist deshalb kulturgeschichtlich von großer Bedeutung.

Heute ist im Alten Rathaus das Reichstagsmuseum installiert. Der Reichssaal mit seiner gotischen Holzdecke, vergoldeten Ziernägeln,
Rosetten und Schnitzfiguren, das Beratungszimmer der Reichsstände, die Dokumentensammlung und die Fragstatt können bei den täglichen Führungen besichtigt werden.

Im rückwärtigen Hof befindet sich noch einer der drei Regensburger Tugendbrunnen, der "Friedensbrunnen" aus dem Jahre 1661.

Im Alten Rathaus finden regelmäßig standesamtliche Trauungen statt, der Reichssaal wird heute noch für offizielle Veranstaltungen genutzt und auch das Touristinformationscenter befindet sich im Untergeschoß dieses Gebäudes.

Vom Rathausplatz ist es nur ein Katzensprung zum Haidplatz, der von alten Patrizierhäusern geradezu umringt ist, hier laden die historischen Straßencafés zum Verweilen ein.

Als Autotourist ist es empfehlenswert, seinen Wagen am alten Eistadion oder am Dultplatz kostenlos abzustellen und die 15 Minuten Fußweg mit herrlichem Ausblick auf die Altstadt zu genießen.

Der Rathausplatz ist absolute Fußgängerzone ab Kohlenmarkt einschließlich Haidplatz, nur die Stadtbusse dürfen hier Ihre Runden drehen!

Parken Sie am besten am alten Eisstadion (unter der Nibelungenbrücke), einer der ganz wenigen kostenlosen Parkplätze, dann geht's an der Donau entlang Richtung Altstadt, bis zum alten Rathaus sind es ca. 15 Gehminuten.