Bewertung von Ein golocal Nutzer zu Goliathhaus

5

Bewertung zu Goliathhaus

Ein golocal Nutzer
Das Goliathhaus (um 1260 erbaut) gilt mit seinem um 1573 entstandenen Gemälde vom Kampf Davids gegen Goliath als eines der Wahrzeichen Regensburgs. Neben dem Haus Heuport ist es die größte Stadtburg Regensburgs und steht auf der südlichen Befestigungsmauer (dem Sockel) des alten Römerkastells. Doch kommt der Name wahrscheinlich nicht vom biblischen Epos, sondern ist von den "Goliarden" abzuleiten. So nannten sich im 12. Jh. die fahrenden Theologiestudenten und deren Schutzpatron Golias. In Regensburg wird die Herberge der Fahrenden nahe des Bischofssitzes vermutet, so ist es naheliegend, dass das Haus darauf gebaut wurde. Das Haus gilt als Stammhaus der Patrizierfamilie der Tundorfer, später in der Hand der Dollingers, Mallers und der Nürnberger Patrizier Tucher.

Ollerbayer Wer zu Besuch in Regensburg weilt, sollte sich das Goliathhaus unbedingt ansehen, allein das rießige Gemälde ist schon sehr beeindruckend. Von hier ist auch nicht mehr weit zu den nächsten Sehenswürdigkeiten wie altes Rathaus, Kornmarkt, Haidplatz usw.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern