Bewertung von ps.schulz zu Dechantsreiter Rechtsanwaltskanzlei

5

Bewertung zu Dechantsreiter Rechtsanwaltskanzlei

ps.schulz „Forscher“
Nach einem nicht selbst verschuldeten Unfall brachte ich mein beschädigtes Auto zur Reparatur in das Autohaus, in dem ich es gekauft hatte. Die sagten mir dort, sie rechnen Gutachter, Instandsetzung und auch den Leihwagen, den sie mir für die Reparaturdauer geben, direkt mit der gegnerischen Versicherung ab; dazu beauftragen sie einen Rechtsanwalt, der die meist schwierige Kommunikation mit der gegnerischen Versicherung übernimmt. Und der dann auch meine weitergehenden Interessen, also die außerhalb Gutachter, Reparatur und Mietwagen vertritt. Dazu habe ich beim Autohaus eine Vollmacht für den Rechtsanwalt unterschrieben.
Die gegnerische Versicherung muss natürlich auch die Kosten des Rechtsanwalts bezahlen.

Dieser vom Autohaus gewählte Rechtsanwalt war die Kanzlei Dechantsreiter, mit der das Autohaus schon oft in solchen Situationen zusammenarbeitete, und mit denen sie gute Erfahrungen haben.
Das stimmte auch in meinem Fall. Um die Rechungen von Gutachter und dem Autohaus brauchte ich mich gar nicht zu kümmern. Meine weitergehenden Forderungen, das sind die Wertminderung und meine Auslagen wurden durchgesetzt und ich erhielt mein Geld umgehend.
Meine Kontakte zur Kanzlei waren ein kurzer Mailverkehr und einige sehr freundliche Telefongespräche, bei der sich die Sachbearbeiterin der Kanzlei viel Zeit nahm, um die Details in Ruhe mit mir zu erörtern. Der Mailverkehr bestand vor allem darin, dass ich meine Auslagen, das waren im Wesentlichen die Fahrtkosten zum Autohaus, schriftlich zusammenfasste.

Die Zusammenarbeit mit der Kanzlei Dechantsreiter war für mich absolut problemlos und voll zufriedenstellend.

Ein golocal Nutzer Gut, wenn man solches Autohaus hat. In diese Situation kann jeder, der am Straßenverkehr teilnimmt kommen, ob verschuldet oder unverschuldet. Und wenn man dan weiss, wo man Hilfe erhält - bestens. Glückwunsch zu diesen Autohaus. Wir haben nur ein Kleinfahrzeug, aber auf das Autohaus würde ich nicht mehr hoffen. Da gab es zu viel bedenkliches. Die Hauptsache war, sie haben ihr Geld. (und es war nicht wenig)
ubier Die Kooperation zwischen Autohaus und Anwalt ist standesrechtlich kritisch. Wenn die Regulierung scheitert, bleibst Du ohne Wahlmöglichkeit auf den Kosten sitzen, gleichzeitigwird Dir die Kostenkontrolle weitgehend entzogen. Die Lösung ist gut für den Anwalt und das Autohaus, nur im Idealfall der Vollerstattung auch für Dich...
ps.schulz DANKE für die Warnung!
Wobei mir schon klar ist,dass ich so etwas nur machen kann, wenn ich zu 100% sicher bin, dass ich am Unfall absolut nicht schuld bin, d.h. mir auch keine Teilschuld angelastet werden kann.
Sedina Standesrecht hin -Standesrecht her,
für Dich ist es gut gelaufen und für den gegnerischen Versicherer, so er denn strategisch gut aufgestellt ist, nicht optimal.... ;-)))

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern