Bewertung von Konzentrat zu Blumen- und Pflanzenmarkt Erich Rahlf und Söhne oHG

5

Bewertung zu Blumen- und Pflanzenmarkt Erich Rahlf und Söhne oHG

Konzentrat „Frühaufsteher“
Wer von Lübeck aus nach Neustadt in Holstein ( gilt natürlich auch für die Gegenrichtung ) fährt und dabei nicht die A1 benutzen möchte, kann die Landstraße 309 nehmen, kommt dabei durch mehrere kleine Orte und wird von der hügeligen, waldreichen Landschaft begeistert sein.

Mitten am Wege, zwischen den Ortschaften Pansdorf und Pönitz, befindet sich der Blumen- und Pflanzenmarkt Rahlf. Kann man also weder verfehlen noch übersehen.

Wenige Meter von der Landstraße entfernt erstreckt sich die großräumige, verglaste Verkaufshalle, davor ausreichen Parkplätze.

Das Ausmaß der Gewächshäuser und Freiflächen zur Aufzucht von PflanzenProduktion ist hingegen für den kaufwilligen Kunden kaum erkennbar.
Diese erstrecken sich in die Weite der holsteinischen Landschaft hinein und sind mindestens 3 mal so groß wie die schon riesig anmutende Verkaufsfläche.

Drinnen gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt. In den beiden früheren Bewertungen zur Firma Rahlf ist dazu eigentlich alles gesagt. Ich erspare mir daher nähere Ausführungen.

Alles wirkt sehr gepflegt, das Angebot ist riesig und mit Fragen an das Personal gab es nie Probleme. Gut, manchmal muss etwas gewartet werden, aber ein Mitarbeiter, der weiterhilft, ist immer irgendwo aufzutreiben.

Sehr gut ist die Idee, inmitten dieses grün- bunten Meeres von Blumen und Pflanzen ein Cafè zu integrieren. Da der Einkaufsbummel sich ob der Fülle des Angebots über längere Zeit erstrecken kann ( es sei denn, man kommt mit festem Kaufvorsatz " nur ein ganz bestimmtes Töpfchen, mehr nicht" hier her) , macht diese Möglichkeit zum ausruhen und dabei etwas für das leibliche Wohl tun zu können absolut Sinn.

Im alljährlichen Ostsee-Urlaub ist für uns ein Besuch mit umfangreichem Einkauf bei Rahlf angenehmer, selbst gewählter Pflichttermin.

Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
eknarf49 Nur durch die Fotos bin ich auf diesen erstklassigen Bericht aufmerksam geworden. Danke dafür.

Eine Frage habe ich aber noch. Bei dem weißen Vogel handelt es sich doch wohl um einen streng geschützten Balistar. Hast Du eine Ahnung, wieso die den halten dürfen?
LUT In der Tat, eknarf! Ich bin ziemlich entsetzt. Da werde ich mal im Laufe der kommenden Wochen mal vorbeischauen und sehen, ob der Vogel noch da ist. Und wenn ja....
Konzentrat Mit Vögeln kenne ich mich nicht aus, daher weiß ich nicht, ob die Haltung dort gestattet ist. Gehe aber eigentlich davon aus, denn wenn nicht, wäre das bestimmt schon mal aufgefallen.
Es kommt gleich mal noch ein Bild anderer Vögel, die ebenfalls bei "Rahlf "wohnen".
LUT Sowohl die Ausfuhr als auch die Einfuhr ist illegal, soweit die
Infos im internet.
Ich würde wirklich gern wissen, ob so ein wertvoller Vogel - im doppelten Sinn - rechtmäßig in einer Gärtnereivoliere leben darf
Konzentrat Nachfragen, LUT.
Auf das Ergebnis wäre ich durchaus gespannt.
Wobei ich sagen muss, die Fotos sind nicht topaktuell, es könnte also inzwischen ein "Umzug" der Vögel stattgefunden haben.
Aber du sitzt ja praktisch an der Quelle bzw. um die Ecke vom Gartenmarkt und kannst mal nachsehen gehen.
LUT Mach ich demnächst mal, Konzentrat. Man möchte ja auch niemandem zu Unrecht etwas Illegales unterstellen.
Dieter Schoening Schön und informativ beschrieben. Danke. Die Vögel werden aus einer offiziellen Zucht stammen und sicherlich die entsprechenden Papiere haben
LUT Ich komme gerade aus der Gärtnerei, habe die Voliere mal unter die Lupe genommen und konnte jetzt beim besten Willen keinen Balistar entdecken.
An der Voliere hängt ein Schild

In dieser Voliere befinden sich folgen Vogelarten: Kanarienvögel, Gouldamadine und Rotkopf-Papageiamadine.

Ob der Balistar das Zeitliche gesegnet hat oder ausgezogen ist ... wer weiß.
eknarf49 Vielleicht hatten sie ihn ja nur als Pflegetier (das gibt es bei gefährdeten Arten) und mussten ihn dann zur Zucht abgeben.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern