Bewertung von Blattlaus zu Hotel Restaurant Ehrich

5

Bewertung zu Hotel Restaurant Ehrich

Blattlaus „Freizeitgestalter“
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.

Johann Wolfgang von Goethe


Das steht vorne auf dem Flyer des Hotels, und nichts würde hier mehr passen.

Das familiengeführte Hotel Ehrich befindet sich im Luftkurort Langenbrand, umgeben von Wäldern des nördlichen Schwarzwaldes.

Die preislich sehr moderaten Zimmer sind gemütlich eingerichtet, es gibt sogar zwei Himmelbettzimmer.Es sind alles Nichtraucherzimmer mit Dusche/WC, Balkon oder Terrasse mit Blick in einen großen Park und den Tannen des Waldes.

Zusätzlich wird Sauna, Dampfbad und Kosmetik angeboten.

Auch Vierbeiner sind willkommen

Das Hotel ist schwarzwalduntypisch im Stil einer spanischen Hazienda erbaut, oder auch "Bonanza lässt grüßen", falls sich noch jemand daran erinnert.

Im Inneren ein großer Grill, der an eine Feuerstelle erinnert, daneben die große Bar, alles mit dicken Teppichen und viel Deko ausgestattet, was aber nicht überladen wirkt, Die beiden Gasträume befinden sich hinten, mit vielen Fenstern zum Wald, groß genug, um auch eine ganze Gruppe Gäste gemütlich platzieren zu können.

Stuckdecken, Kronleuchter, sicher nicht mehr das moderne Ambiente von heute, die Jahrzehnte, seit es das Hotel gibt, sind spurlos vorbei gegangen, aber man fühlt sich wohl, die Gemütlichkeit ist vorhanden.

Viele Jahre sind wir die etwa 20 Autominuten von Pforzheim hier herauf gefahren, vor allem an heißen Sommertagen, war es immer etwas frischer, und im Winter, wenn wir Matsch haben, liegt hier herrlicher Schnee.
Das Hotel hat ein Diplom für die gute Zubereitung von Wildgerichten aus heimischen Wäldern, und das schmeckte man auch.

Nun hat Bruderherz, der vor einigen Wochen heiratete, alles seine Lieben zu einer Nachfeier hier eingeladen, wir waren etwa 50 Gäste, die sich auch zum Teil ein Zimmer nahmen.

Den wunderbaren Sektempfang im Wintergarten haben wir aufgrund meiner Arbeitszeit verpasst, dafür kamen wir gerade rechtzeitig zu Kaffee und Kuchen an.

Sofort kam die Chefin mit der Kaffeekanne, zeigte uns das Kuchenbuffet, alles selbst gebacken, lecker, Himbeerkuchen, Heidelbeerkuchen, Schokotorte, Schwarzwälder Kirsch als Hochzeitstorte, ganze 2 Stücke habe ich verzehrt, obwohl ich eigentlich Platz fürs Abendmenü lassen wollte, aber er schmeckte zu gut.

Anschließend war Spaziergang angesagt, das Personal wollte den Raum frei haben, um für das viergängige Abendmenü eindecken zu können.

Alle strebten dem naheliegenden Wald zu, mein Ding war es nach einer 7stündigen Arbeitszeit nicht mehr, und ich durfte in der bequemen Lounge für Hotelgäste Platz nehmen. Eine Unzahl an Flyern und Prospekten gab es hier, fantastisch was man in der Umgebung alles unternehmen kann.

Anschließend habe ich mir noch ( zum Kopfschütteln von Herr b.), was mir egal war, den großen Edekamarkt, nebst Bäcker, im ein Kilometer entfernten Nachbarort angeschaut.

Inzwischen ist der Gastraum sehr schön mit rot-weißen Blumen und rot-weißen Stoff und Papierservietten eingedeckt worden.

An jedem Platz stand ein Untersetzer aus Glas, zahlreiche diverse Gläser und Besteck standen oder lagen daneben.

Dann wurde die Suppe herein gefahren. Eine Servierkraft schöpfte aus, drei andere verteilten die Teller. Das Brautpaar natürlich zuerst.
Das Ganze ging unheimlich flott, jeder bekam sie heiß serviert.
Die Kürbiscremesuppe duftete himmlisch und war schön sämig.

Anschließen kamen die Salatteller. Mit 5 Servicekräften ging das Ruckzuck. Ein Klecks Kartoffelsalat, ein Klecks Rettich- und ein Klecks Karottensalat und obendrauf verschieden Blattsalate.

Dann wurde es spannend , nun wurde die Hauptmahlzeit auf dem Teller, mit Wärmehaube zugedeckt verteilt. Die blieb drauf, bis auch die Beilagen in Form von Spätzle, Bratkartoffeln, Pommes und verschiedenen Saucen dabei standen.

Dann, wie auf Kommande gleichzeitig, wurden von den Serviererinnen die Deckel entfernt. Darunter lag eine kleine Creation von Schweine - und Rehmedaillon, Pilzen und Gemüsegarnitur, bestehend aus Kohlrabi und Karotten.

Wer Sorge trug, das sei ihm zu wenig, konnte beruhigt werden, während des ganzen Essens wurde man aufs beste bedient, es wurde immer wieder nachgefragt ob man noch Fleisch oder Gemüse wolle.

Es schmeckte einfach fantastisch, das Fleisch war ganz zart, und auch am Gemüse schmeckte man, daß es frisch war.
Die Spätzle wurden am Mittag persönlich vom Küchenchef handgeschabt, das sah man bei einem kurzen Blick in die Küche.
Noch nie so gute Spätzle gegessen.

Und noch nie so einen guten Service erlebt. Immer stand frisches Wasser auf dem Tisch und immer wieder wurde nach Getränkewünschen gefragt.

Man aß hier nicht, um den Hunger zu stillen, hier aß man um ein kulinarisches Erlebnis zu haben.

Keiner konnte sich vorstellen ,noch Dessert essen zu können.

Aber die hausgemachte Mousse au Chocolat aus weißer und brauner Schokolade, schmeckte so locker und frisch, das verging auf der Zunge und rutschte von alleine. Dazu Obstsalat aus frischen Früchten.

Könnte ich eine Topbewertung vergeben, würde ich sie diesem Hotel geben.
Fünf Sterne mit Herz sind zu wenig.

Wie unser Berliner User immer sagt: Man hätte dableiben sollen. Das würde hier auch passen. Die Bar sah beim Abschied sehr einladend aus.
Aber man kann ja wieder kommen.

Dazufügen möchte ich noch, daß ich die Bewertung aktualisiert habe, das Essen fand am 12.9.15 statt.

Update:

Vorhin habe ich von meinem Bruder erfahren,daß die Übernachtung nach der Feier, für ihn und seine Frau, als frisch vermähltes Ehepaar, kostenlos war.

Finde ich eine schöne Geste von den Wirtsleuten.

bestätigt durch Community

Checkin

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 17 Kommentare anzeigen
Nike Das ist ein Tipp von top Service zu Himmelbett über selbst geschabte Spätzle bis hin zu Wildmedaillons, den ich mir gerne einmal für einen Auffenthalt in der dortigen Gegend merke. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zur Begrünung, liebe Blattlaus!
Blattlaus Danke Nike.
Ist zwar weit von dir entfernt, würde dir aber sicher gefallen. Wenn du mal in unsere Gegend kommen solltest, würde ich mich freuen.
Blattlaus Ich staune Kaiser Robert, wie du dich auskennst.
Du hast recht, das ist Edeka Eitel, am Ortsrand von Schömberg, nur einen guten km vom Hotel entfernt. Ist ja vielleicht für Hotelgäste auch mal interessant.

Ein Regal ist ebenfalls vorhanden, eigentlich sogar zwei. Ein großes und ein kleines, schmales ,auf dem der Kaffee steht.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern