Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Schwabmünchen

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen
    von Staub

    "Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht." - (Roland Baader)

    Deutschlands Krankenhäuser (mit sehr wenigen Ausnahmen) bes. diese Wertachklinik Schwabmünchen, kann man nicht reformieren denn Menschen sind nicht dazu da "um sie in Paragraphen zu modifizieren" sondern, um Mensch zu sein. Wenn also Unmenschlichkeit mit Unvermögen zusammenkommt, Unrecht sich gegen Recht verabredet, die Wirtschaft ihren Mehrwert vor Lebenswert legitimiert, so hat niemand die Auslieferung der Schutzbedürftigen "reformiert," der kalten unnahbaren Realität zu begegnen, von "Alpha-Plus bis Epsilon-Minus." Der Deckmantel stets unter neuen Abzeichen genannt: "Zertifizierung," dient nur dem Schleier eingekaufter Seelen. Einstein wußte: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

    Das mir angetane Leid, für mich gibt es keine Verjährung! Es gibt nur - in die Jahre gekommen. Am Ende steht die Bilanz:

    Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder empfängt, was er durch den Leib vollbracht, dementsprechend, was er getan hat, es sei Gutes oder Böses. (Mt 25,19; Röm 2,6; Röm 14,10; 1Kor 4,5)

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Der Beitrag von 02 Check
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Ausgeblendete 15 Kommentare anzeigen
    Staub Ersteinmal vielen Dank für Ihre Nachfrage, Ihr Interesse, sehr nett! Mir zeigt das im Gegensatz zu der unverschämten Antwort v. 02 Check an mich, d. ich bei Ihnen, es mit einer reifen Persönlichkeit zu tun habe. Leider kann ich das Furchtbarste Erlebte Gesamtgeschehen was die Wertachklinik SMÜ betrifft, hier nicht aufschreiben, da der Platz f. diesen Kommentar-Bereich nicht gegeben ist, auch verständlich. Es ist mit ein paar Worten nicht getan, es würde den Zusammenhang auseinanderreißen. Nur soviel u. ich versuche den Text auf zweimal zu verlegen, falls dies möglich ist: Es ging um eine verpfuschte laparoskopische Nabelbruch-OP. Ein Tag nach der OP kam aus der Wunde "geringfügig Eiter" heraus, die Lernschwester die ich darauf aufmerksam machte, klebte es mit einem Pflaster zu. Das wollte ich so nicht stehen lassen, aber niemand ging darauf ein. Aufgrund meines "damaligen Aussehens," sorry, d. soll nicht eingebildet wirken, ist aber so geschehen, wurde ich v. den Krankenschwestern auch bes. v. einer Ärztin bis auf eine Krankenschwester, übelst angege jünger aussehen! Stellen sie sich nicht so an, sie meinen auch sie sind die Schönste! Simulieren sie hier nicht so herum, haben sie ein Aufmerksamkeits-Defizit? Machen sie das mit Absicht wie eine 20jährige ihre Figur zu halten?Wir sind nicht ihre Privatangestellten! Wir haben ernsthaft kranke hier, sie sind nicht krank!" Nachdem meine Schmerzen unerträglich wurden, der Bauchraum extrem heiß, kein Stuhlgang, die angeblichen auflösenden Fäden nach außen gedrungen sind, bekam ich ein Gemisch v. Abführmittel, danach zitterte ich schwer, bekam "leichtes Fieber" (mein Sohn brachte mir Ben-u-ron Zäpfchen mit) und dann begann die Tortur. Schwere Durchfälle, permanentes Erbrechen, Diätessen hatte man mir verweigert, d. "gab es einfach nicht lt. einer Ärztin," den Putzlappen hatte mir eine Krankenschwester hingeschmissen:"Diesen Dreck machen sie selbst weg, sie Simulantin!" 6 Tage ging das so. Auch mein Bett mußte ich selbst überziehen. Meine Kräfte waren am Ende und meine Bettnachbarin wollte die Polizei wg. unterlassener Hilfeleistung rufen, mir fehlte aber die Kraft, mich damit auseinanderzusetzen. Als ich um die Hilfe einer Ärztin bat, sie in mein Zimmer kam, mich anschrie ich hätte sie v. ihrer Pause geholt (starke Raucherin), "ob ich einen Psychiater brauche," hat sie sich überwunden, mir eine zwanghafte Magensonde zu legen, sie mußte aufgrund starken Nasenbluten abbrechen. Dann zwang sie mich ein Kontrastmittel zu trinken, alles wurde schlimmer.
    Nach 6 Tagen bat ich um Entlassung u. d. damalige Chefärztin stimmte zu. Als ich davor nochmals in ihr Behandlungszimmer kam, sah sie die herauswachsenden Fäden, "die sich eigentlich im Körper selbst auflösen sollten," die mich massiv wie Nadelstiche anhaltend geschmerzt hatten. Ihre Anwort war:"Warum sind sie nicht früher gekommen." Du meine Güte, ich hatte doch ständig um Hilfe gebeten, aber niemand nahm sich die Zeit, keiner hörte mir zu. Ich hatte über 6 Tage schwerste Durchfälle, Erbrechen, alle haben es gesehen! Mein Bauchraum war bereits schon voller Eiter, natürlich i. KH SMÜ unerkannt. Ich bin nach der Entlassung sofort zu meinem damaligen Hausarzt, der selbst Chirurg u. Allgm. Mediziner ist, der sofort gehandelt hatte, mir weiter herauswachsende Fäden gezogen hatte und eine akute Bauchfellentzündung diagnostizierte, was auch längst "trotz meiner starken Bräune" sichtbar war, die gesamte Bauchhaut war brennend heiß und rot! Wäre ich psychisch nicht so ein belastbarer starker Mensch, ich wußte damals nicht, wohin d. geführt hätte. 13 Monate Schmerzen folgten. Die Bauchfellentzündung nach einer erfolgreichen Antibiotikabehandlung war gut verheilt doch mein Nabel, schmerzte unaufhörlich. Ich traute mich zu keinem Arzt mehr bis mein damaliger Hausarzt es geschafft hatte, mich zu einem sehr bekannten Chirurgen zu überweisen. 2014 mußte ich erneut am Nabel operiert werden, jedoch meinte er, ich muß unterschreiben, sehr wahrscheinlich nie schmerzfrei zu sein. Doch es kam ganz anders - diese OP, dieser wundervolle Mensch und Arzt, seine sehr hilfreichen herzlichen Mitarbeiter, Krankenschestern, dieser Krankenhausaufenthalt war für mich wie der beste Urlaub meines Lebens! Ich bin bis heute schmerzfrei auch, wenn ich dafür "fast keinen Nabel mehr habe" egal, ich bin wieder im Leben. Und ich habe nach vielen schlechten Prägungen durch d. KH SMÜ wieder gelernt, d. es noch Menschen gibt, d. ich Vertrauen finden kann, selbst dann, wenn sich auch immer wieder die meisten Hoffnungen begraben müssen. Doch es sind die seltenen Tage, an denen bedeutende Begebenheiten, noch in Jahren erinnern, die in einem Moment das Besondere ausmachen. Es sind die seltenen Menschen. Meine Hoffung ist, sie vermehren sich.

    Leider steht bis heute in meiner Patientenakte v. 2013, "d. mein med. Fall, einem Psychiater angehört," d. KH-Schwabmünchen, ging bis heute nicht auf mich ein. Für sie, bin ich ad acta. Ihnen nochmals Danke für Ihr Interesse. Alles Gute und liebe Grüße.
    Staub Nachtrag, nachdem ich gerade festgestellt hatte, d. mein Text a. dieser Stelle "verschluckt wurde."

    Das wollte ich so nicht stehen lassen, aber niemand ging darauf ein. Aufgrund meines "damaligen Aussehens," sorry, d. soll nicht eingebildet wirken, ist aber so geschehen, wurde ich v. den Krankenschwestern auch bes. v. einer Ärztin bis auf eine Krankenschwester, übelst angegegriffen:" Was bilden sie sich ein 20 jünger auszusehen! Stellen sie sich nicht so an, sie meinen auch sie sind die Schönste! Simulieren sie hier nicht so herum, haben sie ein Aufmerksamkeits-Defizit? Machen sie das mit Absicht wie eine 20jährige ihre Figur zu halten? Wir sind nicht ihre Privatangestellten! Wir haben ernsthaft kranke hier, sie sind nicht krank!"
    Staub Seltsam ist das hier mit der Schreibweise :-) , ich hatte korrigiert, "Worte eingebaut," und dennoch, stimmt die Schreibweise nicht wie "angegegriffen," sollte natürlich angegriffen heißen. Ich denke Sie verstehen trotz "Fehler" meinen Inhalt. Nochmals Danke für Ihr Verständnis.
    02 Check ..
    Eine Gegendarstellung der Klinik wäre schön.

    Warum?
    Nun, hier hat diese Klinik 1,5 Sterne. Woanders, mehrfach, über 3. Denke es gibt auch gutes über diese Klinik zu sagen. Auch dürften die Ärzte dort schon mehrfach Leben gerettet haben.

    Hinweis .. mein Kommentar ist nicht unverschämt sondern sachlich.
    Check in Vielleicht sollte man nicht immer nur die Darstellungen anderer Menschen anzweifeln. Hochgebildet sein, bedeutet manchmal doch auch zu versuchen, zu verstehen. Nicht immer nur schwurbeln. Das vergeht dann, wenn es die eigene Person betrifft.
    Staub An 02 Check:

    "Eine Gegendarstellung der Klinik wäre schön." - Diese würde ich sehr begrüßen denn ich habe nichts zu verbergen, nur die Lüge braucht Verbote - alles ist in meinem Fall medizinisch belegbar!!! Was ich nicht belegen kann, ist der persönliche unmenschliche Umgang den ich hier nur im Bruchteil aufschreiben konnte, um den Rahmen hier nicht zu sprengen, was ja ohnehin schon viel Text mit sich gebracht hatte. Außer der Zeugin, meine damalige Bettnachbarin, als auch mein Sohn, könnte ich "sofern diese Zeugin noch lebt, aufgrund ihrer damaligen Herzprobleme," die ebenfalls nur negatives über d. KH SMÜ, was den Umgang mit kranken Menschen betraf, zu beklagen hatte, beweisen, durch welche Torture man mich hat gehen lassen. Da hilft auch keine Marginalisierung, so sehr sich der Kommentator 02 Check darum auch bemühen mag.

    02 Check:

    Die Sicherheit, daß Schaden zugefügt wird, ist zweifellos gewährt!

    Ich habe in meiner persönlichen Schilderung mit keinem einzigen Wort "verallgemeinert!" Natürlich gibt es Menschen mit guten Erfahrungen, kein Zweifel! Die Tatsache der vielen schlechten Erlebnisse, lassen sich dennoch nicht unterdrücken egal, mit welchem Rennpferd man versucht, diese einzuholen, wenn damit nur dem hohen Trab gedient sein sollte. Ihre Argumente 02 Check, sind sehr dünn, sie dienen im Prinzip nur einer Rechtfertigung und dazu, sich nicht mit der Problematik befassen zu müssen.

    Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt ,desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen. (George Orwell)

    Von der Lüge bis zur Diffamierung geht die Kunst, jemanden geistig wehrlos zu machen. Aber ich bin nicht wehrlos! Ich kann alles schriftlich medizinisch belegen. Mir macht keiner mehr Angst, Angst, die psychisch entwaffnet. Es sind die schwachen unreifen Persönlichkeiten, die Schutzbefohlene welche ihnen ausgeliefert sind, klein machen, um sich darin selbst eine Größe auszumachen, wo keine Größe ist. Das nennen sie dann ihren Standpunkt. Ich nenne das in die Arroganz untertauchen nach dem Motto:"Geht ein Nichtschwimmer unter, ist die Badehose schuld."

    Eines ihrer schlimmsten Symbtome ist die Überzeugung besser zu sein als andere. Und solange sie versucht, andere zu beeindrucken, ist man von sich selbst nicht überzeugt. Solange sie danach strebt, besser zu sein als andere, zweifelt man am eigenen Wert. Solange sie versucht sich größer zu machen, indem man andere klein macht, hat man Zweifel an der eigenen Identität. Was die Arroganz so "groß macht," sie erfindet sich stets neu. Wer in sich ruht, muß nichts beweisen wovon er selbst nichts weiß. Wer seinen Wert kennt, braucht keine Besserwisserei. Wer seinen Wert sieht, läßt anderen seinen. Die Logik ist eine Kommode, einige nützliche Werkzeuge hat sie und viele überflüssige. Von daher beende ich hiermit die schriftliche Konversation mit 02 Check und verschwende meine kostbare Zeit nicht mehr mit Sisyphusarbeit. Alles Gute Ihnen.
    Check in Wie recht Sie haben @Staub, man(n) sollte nie versuchen andere KLEIN zu machen. Meine volle Zustimmung zu Ihren Kommentar.
    Der Beitrag von 02 Check
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Staub An Check in

    Herzlichen Dank Ihnen! Auch für Ihre bewegenden sehr durchdachten Worte: "Vielleicht sollte man nicht immer nur die Darstellungen anderer Menschen anzweifeln. Hochgebildet sein, bedeutet manchmal doch auch zu versuchen, zu verstehen. Nicht immer nur schwurbeln. Das vergeht dann, wenn es die eigene Person betrifft." - Das zeigt, d. Sie ein mitfühlender Mensch sind, der selbstständig denkt, der bei sich ist. Dieses Gut dürfen Sie nie für nichts aufgeben!

    Wir leben in schwierigen Zeiten wo sich die Menschen nur noch durch Zahlen definieren und was andere über einen denken. Dieser weltliche Zynismus, der Deckmantel der die Gleichgültigkeit bekundet und alle menschlichen Gefühle verwirrt, fragt nicht danach: "Wollen wir aufbauen od. zerstören?" Denn nicht die Liebe macht uns angreifbar, sondern jene, die nicht lieben. Jene, die sich mit ihrem Recht arrangieren. Besonders zu beobachten ist das in der westlichen Lebenseinstellung. Traurigerweise. Sie hat eine Kultur, die von Konsum geprägt ist. Eine Tradition die ihr Glück und ihre Freiheit in den Produkten sucht um damit, ihre innere Leere zu füllen. "Kaufen und Verkaufen!" Produkte immer wieder zu verbrauchen um sie dann wieder neu zu besitzen. Eine Gesellschaft die auf Konsum aufgebaut ist, schafft sich gleichzeitig zu einer erbarmungslosen Justiz heran, und letztlich damit, sich im Miteinander ab. Die Folgen kann man nicht mehr übersehen. Auch als Patient, ist man ein unsichtbares Preisschild. Dieser Wirtschaftsgeist verfolgt nur ein Ziel: wie wir Menschen unser Gespür verlieren, was im Leben wirklich wichtig ist: aufeinander zu achten. Mit der Konsumüberschwemmung hat die Ausgrenzung von Leben begonnen: andere klein zu machen. Ayn Rand hat es so beschrieben:

    „Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

    Mich erinnert dabei immer wieder der Inhalt einer spanischen Oper, die die Ungerechtigkeit, diese sinnentleerte v. Menschen begehrte Gier beschreibt:

    "Wer sich so für großartig hält, der soll zum Friedhof gehen und er wird sehen, was die Welt wirklich ist – eine Hand voll Erde, ein Augenblick bedeckt voll Staub und eine Hoffnung, für wenig Zeit." Das habe ich schon als Kind verstanden, als ich mit sechs Jahren die erste Verstorbene gesehen hatte, "sie abgetastet habe," die 3 Tage offen bei uns um Abschied zu nehmen, aufgebahrt war. Und danach, sah ich noch einige von uns aus dem Leben geschiedene. Das hat mich gelehrt, dass der Tod keine Tragödie ist sondern Menschen, die im Leben aufhören zu lieben.

    Nein, der Mensch kann nicht die Krone der Schöpfung sein, allenfalls ein unvollkommenes Zwischenstadium. Denn in einem ist das Leben für alle Lebewesen gleich: wir sind vergänglich. Warum also soll ich dafür, andere Leben klein machen? Schön, wenn Sie dieselbe Empfindung wie ich darin teilen. Liebe Grüße an Sie!
    02 Check ..
    Was hat Konsum mit Krankenhaus zu tun?

    Der Inhalt bleibt mir verschlossen. Zu unverstandlich. und viel zu lange.
    Staub "Was hat Konsum mit Krankenhaus zu tun?"

    Es wäre ganz einfäch könnte man die Zusammenhänge erfassen od. noch einfacher - inter lineae legere als Fähigkeit voraussetzen! Das soll es geben, Menschen, die nicht außer Reichweite sind und darum auch in begreiflicherweise erreichbar sind. Schwierig wird das Verständnis für jene, die mit ihren Oberflächlichkeiten aneinanderreihender Stunden vertraut sind, sich selbst nicht wahrnehmen, in sich nicht gewiss sind, ihre Vorurteile nähren, weshalb ihnen die Substanz ihres Gegenübers wie ein leerer Inhalt vorkommt. Gehen der Oberflächlichkeit die Argumente aus, bleibt ihr nur der Spott. Oft greift sie bis zur Diffamierung. Maßgeblich ist daran nichts außer der Versuch, der emotionalen mentalen Mittelmäßigkeit zu entkommen. Nichts leichter fällt ihr, als sein Gegenüber zu verkehren. Psychologisch betrachtet: Projektion: einen Abwehrmechanismus, der die eigenen, unerträglichen Gefühle, Phantasien und Wünsche einem anderen Menschen oder Objekt zuschreibt und sie dort stellvertretend verfolgt und bekämpft.

    Ich kenne eine Zeit da hat man Bücher gelesen. Heute beklagen sich manche über die Lesedauer eines Kommentars über 5 Minuten. Immer kürzer immer schneller. Krampfhaft mit allen erwartbaren auferlegten Zwängen "die Zeit zu überholen," time is money! Klar, bei dem Tempo ist das WIR nicht mehr zu finden. Das diese Roboter Mentalität längst auch in der Medizin vorherrscht, als sich für die Bedürftigen für das Leben als auch für die Sterbenden Zeit zu nehmen, wer kann das noch leugnen. Nun, ich hoffe, Sie finden jetzt den Zusammenhang sofern Sie sich nicht verschließen. Denn Verständnis beruht auch darauf, sich Zeit zu nehmen "zuzuhören," od., einfach nur zu lesen, ein klarer Vorteil.

    Ps

    Meine Schwester hat mich soeben gebeten, wohl eher überedet, Ihnen zu antworten da sie meint, "d. Nichts mit nichts zu tun hat" diese Sichtweise, Sie 02 Check nur deshalb in Betracht ziehen, weil Sie sich in ihrer selektiven Wahrnehmung dem außen verschließen, den Zusammenhang all dessen, darum auch nicht mit Verständnis begegnen u. stattdessen auf sich selbst die Mängel lenken. Wenn Sie also über eine neg. Erfahrung was die Klinik i. SMÜ betrifft, hier lesen, so müssen Sie diese nicht auf sich selbst beziehen, schon gar nicht, wenn Sie selbst an einer schlechten Behandlung keinen Anteil hatten. Und was die Zeit "Ihre Ansicht der Verjährung" betrifft: Es gibt keine Verjährung außer dieser der v. Menschen ausgemachten Gesetze. Die Zeit ist nur in die Jahre gekommen und daran, ändert auch kein von Menschen ausgrdachtes Gestetz etwas daran, d. sich festlegt, die Zeit zu verdrängen. Vor dem Allmächtigen, ist nichts verjährt egal, was Sie bzw. die Menschen, für möglich halten bzw. in ihre Unmöglichkeit "was nicht sein darf kann nicht sein," ausschließen. Demut, hat noch keinem geschadet. Belassen wir es jetzt bitte dabei.
    Check in Leider gibt es aber Menschen, die sehen nur sich, können sich in andere Menschen, deren Erleben, eventuelles Wissen nicht hineinversetzen. Sie versuchen es nicht einmal, da sie meinen sie sind der Nabel der Welt. Das hat aber wohl auch etwas mit dem Verstehen wollen anderer Menschen zu tun. Alles Gute!
    Staub Ja, Sie haben natürlich vollkommen Recht Check in. Sich erst gar nicht die Mühe zu machen muß ja schon kläglich daran scheitern, da helfen dann auch natürlich die besten Erklärungsversuche nichts. Es bedarf eben einen reifen Empfänger. Dennoch schade, d. die Ignoranz so viel mehr Beachtung findet als Menschen mit Rückgrat, die eben nicht gleich beim kleinsten Widerstand od. Widerspruch einknicken, bzw. die Sachlage in ihre selektive Wahrnehmung verkehren um die Tatsache an ihrer Aufklärung zu verhindern. Umso mehr jedoch schätze ich die seltenen Menschen mit Einfühlungsvermögen, die Behutsamen, den aufmerksamen Geist, die Geraden eben. Danke Ihnen. Ebenso alles Gute!

    1.
  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Super freundliches Personal. Früher haben sie im Ferienprogramm immer eine Führung durch die Polizei angeboten. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und sie haben ihnen alles erklärt und alle Fragen beantwortet. Auch wenn man Hilfe braucht, erklären sie einem alles ausführlich und sind freundlich und zuvorkommend. Auf Festen laufen sie immer Streife. In der heutigen Zeit, kann man froh sein, dass es noch Menschen gibt, die diesen Beruf erlernen und ausführen. Die Polizeiinspektion ist von außen kaum erkennbar. Parkplätze stehen vor dem Gebäude zur Verfügung.

    geschrieben für:

    Polizei in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    2.
  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Essen kam viel zu spät. Pommes und Rösti roh, Saucen nicht besonders. Wir haben 1 Stunde gewartet. Gläser waren schmutzig. Essen insgesamt nicht dem Preis entsprechend

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    3.
  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Der beste Shop für Piaggio ciao Teile.
    Super freundlich und top Service und Support. Tolle Auswahl super Preise. Schneller Versand

    geschrieben für:

    Autowerkstätten in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    4.
  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Ich bin in diesem Radiologie Zentrum schon öfters gewesen. Negativ ist, dass es nicht besonders viele Parkplätze gibt (da nebenan noch zwei Läden sind). Die Praxis ist sehr schön engerichtet mit warmen Farben und sehr freundlichem Personal. Auch bekommt man hier zeitnah immer noch einen Termin (bin Kassenpatient!) An der Anmeldung wird man beraten und freundlich behandelt. Auch im Behandlungsraum. Die Mitarbeiter erklären genau, was auf einen zukommt und sind sehr zuvorkommend und freundlich. Die Abwicklung erfolgt recht flott. Klar kann es sein, dass man auch mal warten muss, aber das kommt bei anderen Praxen auch vor

    geschrieben für:

    Fachärzte für Radiologie in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    5.
  6. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Ich erlebe gerade den Horror mit einem Immobilienmakler der LAYER-Gruppe. Mein Vertrauen wurde bei der Wohnungsbesichtung, (Ich möchte meine ETW) verkaufen schändlich ausgenutzt. Nachdem ich dem Makler (LAYER GRUPPE München) meine original Unterlagen der Wohnung übergeben habe, hat er auch den von mir unterschriebenen Kaufvertrag an sich genommen, mit dem Versprechen, er würde ihn mir wieder zuschicken. Das ist nun 3 Wochen her. Ich habe weder Vertrag, noch meinen Aktenorder. Ich habe nichts. Nach anmahnen habe ich nur Ausflüchte vom Makler (St. Blum. VORSICHT) erhalten. Nun meldet er sich gar nicht mehr. Die LAYER Gruppe meldet sich nicht auf dieses Problem. Ein Horror für jeden der ein Haus oder Wohnung verkaufen möchte.

    geschrieben für:

    Immobilien in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    6.
  7. Userbewertung: 1 von 5 Sternen
    von CSch.

    Leider eigentlich kein Stern. Absolute Unhöflichkeit erlebt. Das Gasthaus voll, draußen saßen ebenfalls Leute, aber für Radfahrer mit Kindern hatte man leider nicht mal eine Begrüßung übrig, sondern nur schroffe, abweisend Worte. "FÜR SIE GIBT ES HEUTE NICHTS MEHR" Schade, wenn man nicht einmal nach einem Eis fragen darf. Interessanter Weise wurden danach andere Leute, welche nach uns kamen bedient....? Keine Empfehlung für diese unfreundliche Verhalten dort! Es macht den Eindruck, als seien Kinder nicht erwünscht...

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Leuthau Stadt Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    7.
  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Es ist ein kleiner aber feiner Laden. Schon das Schaufenster ist super dekoriert und man wird neugierig. Parken kann man direkt vor dem Geschäft an der Straße. Im hinteren Gebäude befindet sich auch noch eine Werkstatt. Im Geschenkeartikelladen findet man von kleinen Mitbringsel bis hin zu Ballonverpackten Geschenken jede Menge (für jeden Geldbeutel ist etwas dabei) kleine Engel, Vasen, wunderschöne Kreuze, Bilderrahmen, ... Vieles ist auch schon super verpackt, so dass man sich das einpacken sparen kann und gleich verschenken kann. Die Inhaber sind super freundlich. Einfach einmal reinschauen - es lohnt sich.

    geschrieben für:

    Geschenkartikel / Glaser in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    8.
  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Schwabmünchen ist eine relativ kleine Stadt, aber einen Besuch wert. In der neuen Mitte befinden sich Bänke zum Verweilen und im Sommer sind hier Wasserspiele, die besonders von den kleinen bevölkert werden. Sehr gut, dass es hier auch gleich eine Eisdiele gibt. Außerdem ist unterhalb eine schöne Grünanlage, auch mit Bänken, wer es etwas ruhiger mag. Außerdem gibt es in Schwabmünchen jede Menge Lokale (italienisch, türkisch, deutsch, indisch) Metzgereien und auch einen Drogeriemarkt. Am Stadtrand befindet sich der Luitpoldpark. Dort kann man schön spazieren gehen und an verschiedenen "Ecken" befinden sich ein Biergarten, ein Niedrigseilgarten und verschiedene Spielplätze. Parkplätze sind vorhanden.

    geschrieben für:

    Stadtverwaltung / Anwohnerparkausweise in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    9.
  10. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Die Pizzas schmecken zwar nicht schlecht, leider passt das ganze drum herum nicht. Wir haben schon öfter dort bestellt. Leider kam bei den letzten 5 Bestellungen jedes Mal nur ein Teil der Bestellung an. Nach telefonischer Reklamation dauert es dann immer noch bis zu einer Stunde bis der Rest kommt. Das ist sehr blöd wenn mehrere Leute zu Essen da sitzen und einer auf sein Essen wartet. Es wäre alles zu verzeihen, aber der Umgang mit einer Beschwerde ist ein absolutes No-Go. Kein Wort der Entschuldigung, im Gegenteil, meine Kinder wurden von der Fahrerin sogar noch sehr blöd und unfreundlich angesprochen. Absolut kein Kundenservice, null Wertschätzung des Kunden. Ich bestelle hier nie wieder, obwohl wir nun schon seit fast 30 Jahren Stammkunden sind. Na ja man merkt das nicht mehr der Firmengründer da ist.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Essensbringdienste in Schwabmünchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    10.