Bewertung von opavati® zu Weingut Schloss Seeburg

5

Bewertung zu Weingut Schloss Seeburg

opavati®
Eine Empfehlung für meinen Kaiser! Dieses Weingut gehört zur Weinbauregion Saale-Unstrut, mit der Lagebezeichnung »Weinstraße Mansfelder Seen«. Trotz der relativ nördlichen Lage bringen die Weinberge gute und sehr gute Qualitäten.

Auf etwas über 2 Hektar, in Höhnstedt und in Seeburg, werden Weißburgunder, Elbling, Riesling, Müller Thurgau, Silvaner, Portugieser und Zweigelt angebaut. Ausgebaut werden die Weine im Keller im Schloss Seeburg, idyllisch am »Süßen See« gelegen.

An den Wochenenden, jeweils von 12 bis 18 Uhr, ist die empfehlenswerte Gastronomie des Gutes geöffnet und natürlich kann auch Wein gekauft werden.

Wärend der Woche ist nach telefonischem Kontakt ein Weinkauf möglich, immer im »Seeburger Markt« von Werner Funke in der Solidaritätsstraße 27. Dort gibt es auch Weine von anderen Winzern der Region.

Vielleicht sollten wir, auf unsere Tour gen Nebelsie, dort kurz Station machen. Ich freu mich drauf.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 24 Kommentare anzeigen
eknarf49 Ich halte trotzdem treu und ehrlich zu dir, lieber grubmard. Erstbewertungen könntest du in Dortmund noch massig machen. Ich helfe dir gern dabei. :-)
grubmard Okay - Du Auge, ich Hand, war wenigstens ein Teil von uns vor Ort ...

Andere sind da schmerzfreier .....
opavati® Ist eine Hilfestellung für den Kaiser, der Wein kaufen will, wenn er schnell ist, wäre es ja eventuell möglich .... Die Punkte spende ich.
carlossa Seine, lieber eknarf, aber jetzt hat er mir auch noch Knüppelabstinenz verordnet und das alles nur wegen eines Wurms (oder doch mehrerer?)
Sir Thomas Ahaa....? Ich hätte gedacht, es wäre dort für den Weinanbau etwas weit nördlich. Vielleicht hat es ja ein besonderes Mikroklima am Südhang der Abraumhalde?
opavati® In südschweden wird auch professionell Wein angebaut, wir haben zwei Winzer besucht und gekostet. Gute Tropfen.
opavati® » Generell gilt, dass die kürzere Wachstumsperiode in Schweden durch die große Zahl an Sonnenstunden kompensiert wird.«