Bewertung von Siri zu Seeger Gesundheitshaus GmbH & Co. KG

3

Bewertung zu Seeger Gesundheitshaus GmbH & Co. KG

Siri „Uhrmacher“
ein Sanitätshaus ist ein idR. privates unternehmen, das geräte, hilfsmittel, materialien sowie zubehör und verbrauchsmaterial für medizinische zwecke anfertigt (oder anfertigen läßt) und/oder vertreibt.
ergo nicht unbedingt eine notfallversorgung sicherstellen muß.

trotzdem sind mir die öffnungszeiten dieser kette (Berlin und umgebung: über 40 filialen) nicht ganz suspekt - was macht zb. ein werktätiger, der mal (ggf. sogar dringend) was aus dieser produktpalette braucht??

den vogel schießt aber für mich die namensgebung ab - "HILFT" suggeriert etwas, was hier mit sicherheit NICHT stattfindet: unentgeltlichkeit.
okay, professionelle lernhilfe zb. kann durchaus auch etwas kosten, trotzdem finde ich das wort als namensbestandteil unangemessen.
als firmen-wahlspruch verwendet, hätte ich weniger bauchschmerz damit ...

...
die filiale hier ist zentral gelegen, aber weit vom krankenhaus.
die mitarbeiterinnen sind freundlich und hilfsbereit, teilweise aber auch distanziert.

ein fehlgekauftes produkt (von mehreren) konnten wir - mit spürbarem widerwillen seitens des hauses - zurückgeben.

kein ort zum gernehingehen, selbst wenn hier "Geschenkideen" (???) "zu Weihnachten" (http://www.seeger-gesundheit.de/hilft/aktuelles/nachricht/archiv/2013/12//artikel/neueroeffnung-seeger-hilft-filiale-in-wedding-mit-vorsorge-check/) beworben werden ...

Checkin


Schalotte Es gibt wohl in jeder Branche schwarze Schafe. Ich finde es nur bei einem SH sehr schade, da man hier ja fast nur im Notfall und ansich schon ungern rein geht. Ich habe durch meinen Job mit vielen SH zu tun, daher kann ich auch viele Unterschiede erkennen und erleben.
Ausgeblendete 26 Kommentare anzeigen
Siri mir scheint das schwarze schaf so ein wenig in der kette zu stecken.

und in den fielialen verhinderte ärztInnen und/oder apo(-)thekerInnen ...

ich las hier und aaO. schon einige schlechtere erfahrungen.
dumm für den, dem nicht wirklich geholfen wird!
:-(
JulPal Wahre Worte... Meine Erfahrungen mit diesen Häusern beschränlken sich auf lokale Firmen... Aber was ich da schon alles erleben musste...
JulPal Sanitätshaus XXX liefert den falschen Badhocker für meinen Vater. Bestellt und bitter benötigt war einer mit Lehne.. Es kam einer ohne. Auf den Kommentar "geht nicht" kam die Antwort "jetzt isser aber schon geliefert"... Wir haben auf Tausch bestanden... Der neue Badhocker kam irgendwann.. In Rechnung stellen wollte man uns aber den neuen Badhocker und horrende Zusatzgebühren... samt Anfahrtpauschalen für die Fehllieferung und so weiter.
JulPal Vor lauter Verwirrung über mein Geschreibsel? Oder vor Unverständnis über das Vorgehen? Ich habe noch zig Beispiele mehr... Der Wahnsinn hat Methode ;)
Sedina Das Gesundheitswesen ist leider zu einer Branche verkommen, in der man sich auch ohne Kundenorientierung gesundstoßen kann.

Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die weit überwiegende Zahl der dort Tätigen sich sehr engagiert den Menschen zuwendet.
opavati® Die verdienen sich dumm und dämlich, trotz, oder wegen der Verträge mit dem Kassen.

Kaum ist der Fuß ab steht automatisch der Mitarbeiter zum Anmessen der Prothese da. Rolli sowieso, leider hat unser Freund die Prothese nicht mehr probieren können, umsonst also, aber sicher für Tausende Euro ...

Ein Skandal, vielleicht haut der neue Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe mal dazwischen.
JulPal Mein Vater hat nach einer schlimmen Fuß-Geschichte einen "Entlastungs-Schuh" bekommen. 500 Euro teuer. Die Sohle ist stark erhöht und unter den Zehen ist nur eine dünne Auflage, der Rest der Sohle ist unter den Zehen ausgespart... Heißt im Klartext... 5 cm Plateauschuh, dessen Sohle auf Höhe der Zehenballen aufhört. Otto Normalmensch kann mit dem Ding schon nicht laufen (beim Laufen rollt man ja über den Zehenballen ab)... EIn Patient, der keinen Gleichgewichtssinn mehr hat, läuft damit keinen Schritt ohne sich auf die Nase zu legen. Ich habe die Zahlung verweigert... Was will man mit einem Schuh, mit dem man nicht laufen kann? Lapidare Antwort des Sanitätshauses: Dann solle mein Vater eben damit sitzen und zum Laufen andere Schuhe tragen...
opavati® Leider nicht lustig. Die Krankenhäuser arbeiten mit den Sanitätshäusern Hand in Hand. Da geht es um richtig fette Summen ....
opavati® Als Angehöriger kriegt man das meist gar nicht mit, denn das findet vormittags im
Klinikdirnstbetrieb statt und die kommen auch mit weißen Kitteln, das die Patienten meist auch nicht wissen wer da was gemacht hat.
Siri @opavati:
KEIN minister wird in diesem und an diesem system was ändern -

"Das System ist das Problem!"
Ein golocal Nutzer Wir sahen den Untergang dieser schnuckeligen westdeutschen Sonderzone und jetzt haben wir unsere lieben Brüder und Schwestern am Hals, die wie eigentlich nie kennenlernen wollten... ;-))
Sir Thomas Bisher gottlob wenig zu tun mit dieser Branche, aber auch sehr gemischtes dazu gehört. Bewertung und Strang sind sehr lehrreich, vielen Dank. Frage mich allerdings, wem man mit Geschenkideen aus den SH eine Freude machen könnte... 'schonmal wat für später', nett gestylter Verbandskasten, Rollator tuning kit ;-)
Schalotte @JulPal .... Vorfuss-Entlastungsschuhe sind schon ein Kuriosum ... Ein Gesunder kann darauf kaum laufen ... aus Erfahrungen in meinem Job weiß ich aber, daß die Betroffenen damit eigentlich gut klar kommen. Es entlastet halt den Druck auf dem Vorfuss. Ein richtiges Sanitätshaus und ein guter Orthopädie-Schuhmacher zaubert richtig gutes Schuhwerk ...
JulPal Aber kein Mensch mit Ataxie :-\ Ein guter Schuhmacher kann da sicherlich was reißen. Dieses spezielle Ding verursacht aber nur Probleme :-\

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern