Bewertung von LUT zu Turmhügelburg Räuberkuhle

4

Bewertung zu Turmhügelburg Räuberkuhle

LUT
Spaziert man in Niendorf den Waldweg entlang, kommt man an einen Punkt, wo man sich entscheiden muss: nach links in den Kurpark oder nach rechts in Richtung Vogelpark bzw. zum Dörfchen Häven. Ich wähle die rechte Variante und finde mich schnell auf einem Wanderweg zwischen meterhohem raschelnden Schilf und Sumpflöchern zu beiden Seiten des Weges wieder. Dieses raschelnde Schilf… irgendwie fühle ich mich gerade nicht heldenhaft, zumal aus der Ferne das Geschrei und Gezwitscher vieler Vögel aus dem Vogelpark zu hören ist, das dem Ganzen einen Hauch von Exotik und Urwald verleiht. Als noch ein Hund in der Ferne heiser bellt, muss ich an das Dartmoor denken. Und dann stehe ich plötzlich vor einem großen Erdhügel!

Lohnt es sich über einen Erdhügel einen Beitrag zu schreiben? Ja, ich denke schon.

Der Erdhügel war nicht immer nur ein Sandhaufen mit ein paar Bäumen drauf. Eine Tafel des Landesamtes für Vor- und Frühgeschichte informiert:

„Der heute verlandete nördliche Teil des Hemmelsdorfer Sees wird durch einen Geestrücken begrenzt. An einer 6-7 m steil abfallenden Geestzunge liegt der als „Räuberkuhle“ bekannte Hügel. Sein Durchmesser beträgt 20 m. Zur Landseite hin verläuft ein ca. 4 m breiter Abschnittsgraben. Auf dem Hügel wurden Findlingssteine beobachtet, bei denen es sich wohl um Fundamentsteine handelte.
Im 13. und 14. Jh. errichtete man auf Hügeln wie der Räuberkuhle mehrgeschossige Holz- seltener Steintürme. Solche Bauten wurden Turmhügelburgen genannt.
Nach Form und Lage gehört die Räuberkuhle in einen frühen Abschnitt dieses Burgentyps und kann als befestigter Adelssitz angesehen werden. Die Namen „Gosebek“ (für das Flüsschen Aalbek) und Goosnest (für das Waldgebiet bis zur Ortschaft Häven) deuten auf die „Räuberkuhle“ als 1255 urkundlich erwähnte Burg „Gosevelde“ hin.“

Die Turmhügelburg, auch Motte genannt, gehörte seinerzeit dem Rittergeschlecht von Buchwaldt.

Als ich da so alleine stehe, bilde ich mir ein, etwas Mystisches zu verspüren. Das Licht fällt durch die Bäume und eine Baumwurzel sieht dermaßen bizarr aus, dass ich den Fotoapparat zücke.

Auf dem Hügel sind Zweige zu einem Kreis zusammengelegt.... Der Wind rauscht in den Bäumen, steil fällt der Hügel ab und endet in einem moorigen schwarzen Etwas. In der Ferne ist das ununterbrochene Kreischen, Zwitschern und Krakeelen der Vögel aus dem Niendorfer Vogelpark zu hören.

Es knackt im Gehölz, zu sehen ist nichts…. Heute habe ich meinen Mut wohl zu Hause gelassen… Nur ein Erdhaufen… ? Wer weiß, welcher Ritter hier sein Leben lassen musste…? Ich gehe dann mal lieber weiter…

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung
Turmhügelburg Räuberkuhle in Niendorf Gemeinde Timmendorfer Strand
Gefällt mir
Turmhügelburg Räuberkuhle in Niendorf Gemeinde Timmendorfer Strand
Gefällt mir
Turmhügelburg Räuberkuhle in Niendorf Gemeinde Timmendorfer Strand
Gefällt mir

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 21 Kommentare anzeigen
LUT Glücklicherweise NICHTS, Konnie. Wenn da jemand aus dem Unterholz aufgetaucht wäre, wäre ich umgefallen :-)
Nike Huh, jetzt habe ich ne Gänsehaut und das bei Sommerhitze ... ein toller, magischer Ort, der mich genau so anziehen würde, wie er dich angezogen hat und das in einem super Beitrag verpackt!
eknarf49 Toll, daserinnert mich an die Elfenhügel in Irland. Solche Orte sind einfach wundervoll. Ein richtig toller Bericht, liebe LUT.
eknarf49 Bei dem Bericht hätte ich Dir wohl schon eben im Voraus zum GD gratulieren können. Aber nun ist es soweit Herzlichen Glückwunsch, liebe LUT.
LUT Das glaube ich jetzt eher weniger, planenundbauen. Wobei... der Ort scheint nicht ohne zu sein, diese zum Kreis angeordneten Zweigchen auf der Kuppe... Wer weiß, was da nachts für "Sitzungen" stattfinden.
Und - NEIN! - ich werde nicht nachts nachschauen :-)
Sedina Ja das ist wirklich ein wenig gruselig. Ich freue mich, dass Du Dir das Gefühl für die Botschaften erhalten hast, die manche Orte vermitteln.
Glückwunsch zum plastischen miterlebbaren Bericht und zum Grünen Daumen!
Schalotte Klasse dein Bericht. Als Kinder bauten wir uns eine Höhle, das war auch die Räuberkuhle. Irgendwie war es auch immer etwas gruselig und uns war immer etwas mulmig, wenn wir allein dort hin sind. Gemeinsam allerdings, waren wir ja so mutig und stark. :) Danke für deinen begrünten Bericht, der mich so auch wieder an meine Kindheit erinnerte.
Markus1803 Klasse Bericht - wir sind da letztens vorbeigefahren (am Schild) - mal sehen ob wir es am We schaffen auch mal dahin zu gehen!? Dank für den Tipp