Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Benutzerfoto
Königin
Nike 
„Glückspilz“

Nike  Aus Berlin, Mitglied seit 28.10.2012

140740 Punkte
diese Woche auf Platz 4 in Berlin

1388 Bewertungen

741

358

188

71

30

bekam 225784 "Gefällt mir"

18765

128933

125

Kommentare:
68417

Forenbeiträge:
9544

Ihre letzten Trophäen (625 weitere)


Ihre Aktivitäten


  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Schmiedeberg Rerik (Burgwall, Burganlage) in Ostseebad Rerik 6 Fotos hochgeladen.

  • Benutzerfoto
    Nike hat Schmiedeberg Rerik (Burgwall, Burganlage) in Ostseebad Rerik mit 4 Sternen bewertet.
    30.04.2017

    Ich wandele gerne auf den Spuren früherer Kulturen, wie die der Kelten oder Slawen.
    Also war ein Ausflug von unserem Urlaubsort an der Ostsee nach Rerik unumgänglich.

    Allen Kulturen ist gemein, dass sie zum Schutz vor
    ... [komplett anzeigen] 30.04.2017

    Ich wandele gerne auf den Spuren früherer Kulturen, wie die der Kelten oder Slawen.
    Also war ein Ausflug von unserem Urlaubsort an der Ostsee nach Rerik unumgänglich.

    Allen Kulturen ist gemein, dass sie zum Schutz vor Angreifern Wallanlagen mit Gräben, Aufschüttungen und Holzpalisaden errichteten.
    Man darf sich eine solche Burg also nicht wie eine mittelalterliche Burg vorstellen. Von solchen Bautechniken waren Kelten und Slawen noch weit entfernt, auch wenn diese Kulturen schon recht weit entwickelt waren.

    Kriegerische Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Stämmen sind durch archäologische Untersuchungen schon bis in Urzeiten nachgewiesen.

    Auch die westslawischen Obotritenstämme, die etwa im 600 - 1100 n. Chr. im Bereich des heutigen nordöstlichen Deutschland in Mecklenburg - Vorpommern und in Schleswig - Holstein siedelten, waren nicht gerade als friedfertig bekannt. Sie waren aus Südosteuropa in diese Region verdrängt worden und mussten sich das Land, welches sie besiedeln wollten, erkämpfen.
    Andererseits mussten Sie sich aber auch vor den Urbewohnern der Gegend und andere einfallende Stämme schützen und verteidigen.

    Einige Wallanlagen der Slawen sind heute noch bekannt und teilweise rekonstruiert, wie z. B. die im archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden bei Sternberg in Mecklenburg.
    Andere sind vollkommen zerstört, wie Burg Dobin, während der Schmiedeberg in Rerik wenigstens noch als solches erkennbar ist.

    Gemein war diesen als Burg bezeichneten Wallanlagen, dass sie an solchen Stellen errichtet wurden, an denen sie nur unter erschwerten Bedingungen angreifbar waren, nämlich auf Landbrücken oder Halbinseln.

    Diese Slawenburg wurde durch Sturmfluten nach und nach zerstört, so dass heute nur noch eine hohe Düne erhalten ist. Ihre ursprüngliche Ausdehnung war wesentlich Größer und es steht zu vermuten, dass sie dem Schutz auf der Halbinsel Wustrow siedelnder Slawen diente.

    Heute dient der etwa 20 Meter hohe Schmiedeberg als Aussichtspunkt. Die in den Sand gebauten Holzstufen waren wir schnell empor geklommen. Von hier aus hatten wir einen herrlichen Blick in Richtung Osten auf den Ort Rerik - das einstige Groß Gaarz, mit seiner markanten Kirchturmspitze, nach Süden auf das Salzhaff, nach Westen auf die Küste mit der Seebrücke und die Halbinsel Wustrow, die seit Abzug der Roten Armee in 1993 im Dornröschenschlaf liegt. Nach Norden blickt man auf die Ostsee.

    Meine Impressionen lege ich in das Fotoalbum.
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu BioBackHaus Leib, vis-a-vis vom Kino Colosseum in Berlin.
    via Android
    Stimmt, professionelles Marketing sieht anders aus.

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu 1. Original Dinkel-Bier Museum Apostelbräu in Hauzenberg.
    ... und herzlichen Glückwunsch zum Grünen Daumen!

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu BioBackHaus Leib, vis-a-vis vom Kino Colosseum in Berlin.
    via Android
    Ich frage mich jetzt, was eine Biolandqualität ist. Ist das Getreide von einem Acker auf dem nur Metallschrott liegt und nur Gülle und keine chemische Düngung hinzu kommt?
    Dann frage ich mich noch wie Biomarmelade sich geschmacklich von anderer unterscheidet, aber da werde ich hier auch keine Antwort bekommen.
    Irgendwechlche Schüttelreime veranlassen mich dann auch nicht solche Backwaren von Backbetrieben mit X Verkaufsfilialen zu kaufen.

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Restaurant Dicker Engel Jan in Berlin.
    via Android
    Huch, alle Fotos weg bis auf eins.
    Nunja, der dicke Engel ist auch nicht mehr das, was er mal war .
    Wer schon auf seiner hp mit einem angebrannten Kartoffelpuffer wirbt ...

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Weingut Rotkäppchen in Ingelheim am Rhein.
    via Android
    Jetzt seh ich ... Ingeheim.... aber nett geschrieben ist es!
    Ach weißte Jolly, hier tropft mittlerweile alles an mir ab.
    Ich denke mal bei der Fluktuation hat golo ohnehin seine besten Zeiten hinter sich.

  • Benutzerfoto
    Nike hat Förderverein Poeler Kogge e.V. "Wissemara" in Wismar in Mecklenburg mit 5 Sternen bewertet.
    29.04.2017

    Die Geschichte der Poeler Kogge Wissemara welche im Alten Hafen von Wismar ankert beginnt vermutlich im Mittelalter, aber auf jedem Fall im Jahre 1999.

    Da fand man nämlich nordwestlich der Hafenmole von Timmendorf auf
    ... [komplett anzeigen] 29.04.2017

    Die Geschichte der Poeler Kogge Wissemara welche im Alten Hafen von Wismar ankert beginnt vermutlich im Mittelalter, aber auf jedem Fall im Jahre 1999.

    Da fand man nämlich nordwestlich der Hafenmole von Timmendorf auf Poel Reste eines gesunkenen historischen Schiffes, die man untersuchte.

    Zunächst gelangte man zu dem Ergebnis, dass es sich um ein mittelalterliches Schiff aus dem 14. Jahrhundert aus Danzig handeln müsse. Jüngere dendrologische Untersuchungen verorten das Wrack in das 17. jahrhundert und nach Finnland. Damit wäre allerdings auch fraglich, ob es sich um eine Hansekogge handelte, da die Hanse zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr existierte.

    Einig ist man aber darüber, dass es sich bei dem Wrackfund um eine der größten historischen Handelskoggen der Ostsee handelt, die jemals gefunden wurde.
    Mit ihrem geringen Tiefgang von etwa 2 Metern war sie ideal um auch Haff und Bodden zu besegeln.

    Welche Tragödie muss sich abgespielt haben, dass die stolze Kogge mit Mann und Maus vor Poel havarierte?
    Hierüber gibt es keine Erkenntnisse. Sank Sie in der Schwedenzeit infolge kriegerischer Auseinandersetzungen oder in einer kalten, winterlichen Orkannacht vor dem Steilufer an der Nordwestküste Poels?
    Gab es kein Leuchtfeuer, welches die Kogge vor dem Ufer warnte?
    Was geschah mit der Besatzung? Konnte sie sich an das Ufer retten? Und was geschah mit der Fracht? Wurde sie an das Ufer gespült oder schlummern die rottenden Reste noch auf dem Grund der Ostsee?
    Und was hatte die Kogge - nennen wir Sie "Wissemara" - geladen?

    Fragen über Fragen stellen sich. Solange es Schiffe gibt, gibt es auch tragische Schiffsunfälle!

    Die Poeler Kogge "Wissemara", welche heute im Alten Hafen von Wismar ankert ist allerdings ein Nachbau mit Baumethoden des 14. Jahrhunderts . Im Jahre 2004 wurde sie zu Wasser gelassen.

    Sie besitzt eine Länge von 31,5 Metern und eine Breite von 8 Metern. Der maximale Tiefgang beträgt 2 Meter und sie benötigt bei einer Takelung von 276m² eine Mannschaft von 10 Personen.
    Die heutige Wissemara verfügt natürlich auch vorschriftsgemäß über einen Hilfsmotor, falls mal Flaute auf der Ostsee herrschen sollte.

    Man kann sie nicht nur vor Anker bewundern, sondern im Sommerhalbjahr besichtigen sowie mit ihr zu festgelegten Terminen im Sommerhalbjahr zu einem Segeltörn auf See stechen.
    Sogar heiraten kann man auf der Wissemara und anschließend gemeinsam in den Hafen der Ehe einfahren.

    Leider passte es, da wir spontan nach Wismar fuhren , wieder einmal nicht von der Zeit her, das Schiff wenigstens von innen zu besichtigen, so dass wir uns auf eine Außenbesichtigung beschränken mussten. Es ist schon faszinierend ein historischanmutendes Schiff vor der Kulisse des ebenfalls historischen Wassertores ankern zu sehen.

    Mein Traum ist es, einmal an einem der angebotenen Segeltörns teilzunehmen. Einer vor dem Schiff aufgestellten Tafel waren die Termine und Preise zu entnehmen. Bei um die 30 € pro Nase kann man wirklich nicht meckern.

    Diesen Traum möchte ich schon bald erfüllen und so habe ich kurzerhand auch bereits einen Mitsegeltörn gebucht.

    Sich informieren und buchen kann man in dem Büro, welches sich im Baumhaus am Alten Hafen befindet, telefonisch oder über die Homepage des Vereins.

    Auf der Homepage sind übrigens auch die anderen Nachbauten von historischen Koggen zu bewundern, die nachgebaut wurden und dann und wann in voller Takelage segelnd vor der Ostseeküste zu beobachten sind.
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Manufactum Stammhaus Waltrop in Waltrop.
    Das wäre auch eine Location, wo mir das Herz aufgehen würde. Leider ist Waltrop nicht gerade mal umme Ecke.

  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Förderverein Poeler Kogge e.V. "Wissemara" in Wismar in Mecklenburg 3 Videos hinzugefügt.


  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Förderverein Poeler Kogge e.V. "Wissemara" in Wismar in Mecklenburg 4 Fotos hochgeladen.

  • Benutzerfoto
    Nike hat ihre Bewertung zu Baumhaus in Wismar in Mecklenburg geändert.
    25.02.2017

    Zum Tag des Baumes:

    Nein, das Baumhaus am Alten Hafen von Wismar ist keine Spaß- oder Fakelocation. Das Baumhaus gibt es wirklich und es ist auch ein richtiges Gebäude, welches offiziell so heißt.

    Ich zitiere
    ... [komplett anzeigen] 25.02.2017

    Zum Tag des Baumes:

    Nein, das Baumhaus am Alten Hafen von Wismar ist keine Spaß- oder Fakelocation. Das Baumhaus gibt es wirklich und es ist auch ein richtiges Gebäude, welches offiziell so heißt.

    Ich zitiere ausnahmsweise mal wikipedia:

    " Das Baumhaus ist ein denkmalgeschütztes Gebäude in der Hansestadt Wismar in Mecklenburg-Vorpommern.
    Die Stadt errichtete das Gebäude in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Stile des Barocks. In der Nacht oder bei Gefahr im Verzug zogen Angestellte der Hafenverwaltung, so genannte Bohmschlüter, eine Kette in die Hafeneinfahrt. Gleichzeitig bedienten sie auch den Schlagbaum der Hafenzufahrt. In anderen Städten wie beispielsweise in Hamburg legte man vom dortigen Baumhaus ein schwimmendes Langholz in die Einfahrt. Die beiden Schwedenköpfe vor dem Haupteingang sind ein Wahrzeichen der Stadt. Dabei handelt es sich jedoch um Nachbildungen der Originale, die einst auf Duckdalben in der Wismarer Bucht standen.
    Das Gebäude wird im 21. Jahrhundert für Ausstellungen genutzt."

    Der Text sagt schon alles Wissenswerte über dieses historische Gebäude.

    Natürlich haben wir uns- wo wir schon mal da waren - die seinerzeit aktuelle Ausstellung angesehen.
    Wenn ich den Prospekt zur Ausstellung wiederfinde, schreibe ich noch etwas dazu, wenn nicht, dann nicht.
    Es lohnt sich aber, häufiger mal hier vorbei zu schauen, da die Ausstellungen des Öfteren wechseln.
    Der Eintritt war frei.

    Außerdem ist im Baumhaus das Büro des Fördervereins Poeler Kogge e. V. "Wissemara" untergebracht.
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Baumblütenfest in Werder an der Havel ein Foto hochgeladen.
    via Android

  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Obsthof Lindicke in Werder an der Havel ein Foto hochgeladen.
    via Android

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Original Christkindelmarkt Zwiesel in Zwiesel.
    via Android
    Kann es sein, dass der Bürgermeister etwas überfordert ist? Wenn sich alle zusammenraufen gibt das doch eine lustige Veranstaltung, wie man anhand Schalottes Bericht sieht.

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Enjoy Live American Restaurant und Bar in Lübeck.
    via Android
    Coleslaw hatte ich vor Kurzem zu einem Burger, aber dieser Krautsalat sagte mir nicht zu, weil er mir zu mayonnaisig war.

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Original Christkindelmarkt Zwiesel in Zwiesel.
    Klasse. DER Schmunzler am Abend! Herzlichen Glückwunsch, liebe Schalotte!

  • Benutzerfoto
    Nike hat zu Tierpark Wismar e.V. in Wismar in Mecklenburg 4 Fotos hochgeladen.

  • Benutzerfoto
    Nike hat Ferienhausvermietung Dumont in Carolinensiel Stadt Wittmund zu ihren Favoriten hinzugefügt.

  • Benutzerfoto
    Nike kommentierte eine Bewertung zu Restaurant Erholung in Carolinensiel Stadt Wittmund.
    Eine lobenswerte Einstellung zum Zeitmanagement während des Urlaubs. ;-)

  • Mehr Neuigkeiten anzeigen


Ihr Profil

Geschlecht

weiblich

Alter

50-59

Profile in Sozialen Netzwerken

Google+ Profil

Beruf

Das habe ich gelernt/studiert:
Ars aequi et boni
Damit verdiene ich mein Geld:
... ein wenig Christenverfolgung ... ein wenig Inquisition ... ;)

Interessen

alles und nichts

Meine Webseite, Blog o. ä.

http://fuldanixe.hat-gar-keine-homepage.de/

Webseiten, die ich sonst gerne besuche

http://www.hessen-archaeologie.de/

Wenn ich nicht online bin, dann ...

bin ich unterwegs, weil unternehmungslustig oder auf Wolke 7 ;-)

Du solltest meine Bewertungen lesen, weil ...

sie hilfreicher sind als Sirenengesang und Siegeshymnen ;-)

Folgender Typ beschreibt mich am Besten:

Naturkind und Powerfrau

Auf eine einsame Insel würde ich mitnehmen:

einen Jacuzzi Outdoor

Eine Filmrolle, die ich gerne spielen würde:

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf ;-)

Das Beste an mir ist ...

- ha ha das hättet ihr wohl gerne gewusst, was ? ;-)

Ich mag ...

ein gewisses Understatement und immer undercover und inkognito unterwegs zu sein

Was ich sonst noch zu sagen habe:

"Ich glaube nicht mehr daran, dass sich das Glück an einem anderen Ort befindet, als an dem ich gerade bin!" "Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nicht eine einzige Seite."