Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    4. von 4 Bewertungen


    Die Mitarbeiter sind sehr freundlich. Allerdings der Inhaber Herr Klisch ist sehr unfreundlich. Er behandelt einen als Kunden von oben herab sobald man Kritik äußert oder eine Frage hat die ihm nicht passt. Absolut unmöglich. Er sollte nicht mehr Kunden arbeiten und den Laden lieber abgeben mit dieser Gangart.

    geschrieben für:

    Videotheken in Potsdam

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Videoworld Hallo Herr Freytag,

    Ich kopiere hier mal meine Antwort aus google/biz denn dazu ist alles gesagt.

    als ich Ihre "Rezension" gestern gelesen haben, wollte ich eigentlich sagen; " Gehen Sie doch dahin wo der Pfeffer wächst". Aber ich weiss natürlich nicht, ob Indien jetzt für Sie ein guter Ort ist. Dort infizieren sich ja im Moment Tausende mit #covid19 und es sterben dort auch sehr Viele. Zumal es ja, trotz wohl fertig gestellten BER, auch schwierig sein wird dort hin zu gelangen. (das könnte wohl als Sarkasmus durchgehen)

    Aber ich habe noch mal drüber geschlafen und antworte Ihnen jetzt ohne jegliche Polemik oder gar Sarkasmus.

    Leider kann ich mich bei durchschnittlich 7000 Kunden im Monat nicht an Ihre "einfache Frage" erinnern und somit auch für mich nicht einschätzen ob meine Antwort "schnippisch" war. Vielleicht war die Antwort Ihnen auch nicht professionell genug. Das kann schon sein, denn meine Mitarbeiter sind in Fachfragen wesentlich kompetenter als ich, der nur in Vertretung der Mitarbeiter im Laden ist.

    Der Begriff Maskenpflicht lässt leider kaum Optionen zu. Ein hochgezogenes-festgehaltenes T-Shirt oder ein hochgezogener Reißverschluss zählen eben nicht zu diesen Optionen.
    Sicher aber medizinische Masken, sog. community mask, ein Bandana /Halstuch oder auch ein selbsthaltender Schal.
    Ziemlich sicher haben Sie keine dieser möglichen Optionen angewendet um den Laden zu betreten.
    Sonst hätte ich Sie auch nicht aufgefordert eine entsprechenden Mund- und NAsenschutz aufzusetzen bzw. den Laden zu verlassen. Wenn Ihnen das zu aggressiv oder gar ausfallend vorkam, kann ich nichts dafür, ich nenne das Konsequenz.

    Ich werde es nicht dulden, das andere Kunden, meine Mitarbeiter, deren Familie, meine Familie und ich selber sich einem erhöhten Infektionsrisiko durch Personen wie Ihnen ausgesetzt werden.

    Ich werde auch ebensowenig mit Kunden wie Ihnen über Sinn und Unsinn der Maskenpflicht diskutieren.

    Wenn Sie diese Einstellung als "möchtegern arrogant" bezeichnen ist das Ihre Wahrnehmung. Ich nenne es schlicht Eigenschutz! Und werde dementsprechend das Hausrecht durchsetzen.

    An alle die hier mitlesen: Ich habe und werde nie Kunden beleidigen oder wie Dreck behandeln. Warum sollte ich auch, denn mit Ihnen verdiene ich das Geld um z.B. meine kompetenten Mitarbeiter zu bezahlen.
    Obwohl sie mich als Idioten und Arschloch bezeichnet und mir nahe gelegt haben mich selber zu "begatten" ...
    Herr Freytag, allein dadurch haben Sie sich für eine sachliche Diskussion disqualifiziert!

    Da Sie sich ja auch für paranormale Medizin interessieren, sollten Sie vielleicht recherchieren, ob diese Variante Sie und andere sicher vor dem Virus schützen kann.

    Last but not least können Sie auf dhl.de/wunschfiliale gern eine andere Postfiliale bestimmten, von wo Sie dann Ihre Sendungen abholen.

    Bleiben Sie gesund

    Update 4.5. ca 16:00 Uhr
    Mit Ihrem heutigen Verhalten und den massiven persönlichen Beleidigungen und Todeswünschen haben Sie sich nun in den justiziablen Bereich begeben. Eine diesbezüglich Anzeige behalte ich mir vor.
    Hiermit spreche ich Ihnen ein unbefristetes Hausverbot aus! Sollte Sie noch einmal den Laden betreten werde ich wegen Hausfriedensbruch die Polizei rufen. Gern können Sie in der Zwischenzeit, bis Sie Ihre postalischen Angelegenheiten geregelt haben, Jemanden bevollmächtigen.
    FalkdS @VIDEO WORLD POTSDAM, danke für die ausführliche Antwort. Ich schätze, hier liegt wieder das allgemein übliche Frustbewertungsproblem vor, man vergisst wesentliche Teile um die Gedanken des lesenden Gegenüber in die gewünschte Richtung zu lenken.
    Hut ab für ihr konsequentes Handeln.