Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    19. von 25 Bewertungen


    Bin nach leasing Rückgabe sehr enttäuscht.

    Im November 2020 habe ich das erste von 3 leasingfahrzeugen zurückgegeben.
    Bei der Besichtigung / Rückgabe wurden keine Mängel oder ähnliche festgestellt.
    Bei der Rückgabe wurde meiner Frau dann mitgeteilt dass wir 1000 Euro draufzahlen sollen.
    Auf die Frage nach dem Grund wurde uns mitgeteilt, dass die derzeitige Lage sehr schlecht ist, und viele Autos sich nicht verkaufen lassen.
    Auch der Hinweis von mir, dass dies fast ein Jahr an Leasingrate ist und ich noch 2 weitere Autos derzeit lease wurde mit dem Satz abgetan:

    WENN SIE KEIN WEITERES AUTO LEASEN ODER KAUFEN MUSSEN SIE DIE 1000 EURO BEZAHLEN. ODER DIE LEASINGGESELSCHAFT LÄST ES DURCH EINEN GUTACHTER BEWERTEN.
    DIE HÄLFTE DER KOSTEN MUSSEN SIE ABER BEZAHLEN. UND ERFAHRUNGSGEMÄß WIRD DER WERT DES AUTOS DANN NOCH WENIGER SEIN, UND SIE MÜSSEN DANN NOCH MEHR BEZAHLEN.

    Nach ein paar Tagen Bedenkzeit habe ich mit viel Bauchweh die 1000 Euro bezahlt.

    Bei allen 3 Autos habe ich mehrmalig nachgefragt, ob der ausgerechnet Restwert realistisch ist.
    Jedes Mal wurde mir versichert, dass es so gut gerechnet ist, dass wenn das Auto i.o ist nichts nachbezahlt werden muss.

    Ob dies bei jeden leasingnehmer so gemacht wird, würde mich schon interessieren.
    Ich lease schon seit ca 18 Jahren bei verschiedenen Autohändler, aber so eine Abwicklung habe ich noch nie erlebt.

    Dieses Jahr geht das 2. Auto zurück, mal schauen ob ich das nochmal mitmachen muss

    geschrieben für:

    Gebrauchtwagen / Automobile in Hornstorf Stadt Straubing

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.