Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
  1. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Der nette Herr Krupp ist jetzt in Rente. Über vierzig Jahre stand er jeden Tag in seinem kleinen Tabak- und Zeitschriftenladen und hat zwischen zwei Kunden sehr erfolgreich viel Zeit totgeschlagen. Viel los ist hier nicht. Gegenüber hat der Herder-Verlag seine Produktion eingestellt, dafür sind die universitären Förster eingezogen. Die Lesen nicht, die machen nur Klötzle- und Zweiglescheine. Und Rauchen? Zu viel Ökogewissen - und die Waldbrandgefahr...

    Keine Kundenströme wälzen sich die verschlafene Tennenbacher Straße entlang. Einzige Ziele sind das Finanzamt oder der Knast. Bei letzterem fallen vielleicht gelegentlich ein paar Schachteln Zigaretten ab, ist aber auch kein solventer Kundenkreis.

    Die letzte Neuerung von Herrn Krupp war in den Siebzigern der Lotto-Automat. Pflege der Auslage? Im schönen großen Schaufenster langweilen sich ein fetter Aschenbecher und ein Zippo - auch beides Relikte einer anderen Epoche. Der nette Herr Krupp hat Zeit und nickt jedem Passanten freundlich zu - könnte ja ein Raucher sein...

    Jetzt kehrt ein neuer Besen. Als erstes war der Aschenbecher weg. Dann das Zippo. Dafür lag der neue Asterix im Schaufenster. Aber nur kurz, denn ich habe ihn gleich gekauft und es war das einzige Exemplar. Jetzt locken immerhin die branchenüblichen Blätter in der Auslage zum Kauf. Dann eine Fahne - DPD-Shop. Der Hipe um die Shishas ist endlich auch in Herdern angekommen, mehrere Sorten im Angebot. Eine Flasche Cremant weist verschämt auf eine Sortimentserweiterung ins zweite legale Drogengeschäft hin.

    Eine kleine Bierbank vor dem Laden lädt jetzt entkräftete Raucher und sonstige Passanten zum Verweilen ein. Der neue Chef genießt die Sonne und raucht werbewirksam eine.

    Nur das alte abblätternde Namensschild über dem Eingang erinnert noch an den netten Herrn Krupp...

    geschrieben für:

    Tabakwaren / Zeitungen und Zeitschriften in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen

  2. via iPhone
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    „Die in Freiburg kriegen es nicht auf die Reihe...“

    Dank meiner akuten Vorerkrankung ist Familie ubier in Impfstufe 2. Irgendeinen Vorteil hat auch noch das blödeste Schicksal. Allerdings nicht in Green City. Seit Impfungen für Stufe 2 möglich sind, hocken die Familienmitglieder im Schichtdienst on- und hotlinemäßig 24/7 an der Terminvergabestelle für Baden-Würstchenberg und hören oder lesen in der Regel „keine Termine verfügbar“.

    Die wenigen persönlichen Gespräche sind freundlich, enden aber auch ohne Termin. Unvergessen die Aussage eines Mitarbeiters, der ernsthaft die Auffassung vertrat, das gerade in BW gerade meine Vorerkrankung noch nicht im vordringlichen Bedarf sei. Hinweise auf den bestehenden Rechtsanspruch nach Infektionsschutzgesetz beeindruckten wenig, er wolle da noch mal nachfragen - Gespräch beendet....

    Also beizeiten die Suche auf umliegende Impfzentren ausgeweitet, Impftourismus at it’s best. Und siehe da - Offenburg und sogar der Rachitische Kotten Kenzingen hat Termine! Also ab ins ubiermobil und fremdgeimpft. „Welches Vakzin darf es denn sein?“ Service wie bei Privatpatienten... „Ach, sie kommen extra aus Freiburg? Ja, die kriegen es einfach nicht auf die Reihe...“

    3x Biontechs später mogeln wir uns wieder unerkannt ins impfresistente Freiburg und freuen uns auf den nächste „Spritztour“ ins Impfparadies.

    geschrieben für:

    Impfstellen in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ein golocal Nutzer So unterhaltsam dargeboten wirkt es nicht so dramtisch, wie es sich eigentlich darstellt. Wunderbare Dokumetation des Freiburger Offenbahrungseids.
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    Calendula ... und herzlichen Glückwunsch zum grünen Daumen. Es ist übrigens nur auf Umwegen möglich, an Deine Bewertung zu kommen und/oder einen Kommentar zu schreiben. ,-)
    Harpye gzgd. In der App konnte ich die Bewertung nun lesen. online iT das Feld leer wo die sein sollte. liegt das an meinem PC?
    FalkdS Harpyie, ich kann die Bewertung und die Kommentare auf meinem Eifon auch NUR in der App lesen über Safari gibt es gar keine...
    Ein golocal Nutzer Dieser Bewertung ist auch mit PC / Browser nur über die Chronolgie der Kommentare aufrufbar. Da scheint der Wurm mal nicht in Mängeln der APP oder den Mobilgeräten begründet.
    ubier Ich hab schon öfter festgestellt, dass mit iPhone geschriebene Beiträge länger unterwegs sind. Hier habe ich auch noch die Location mobil angelegt, vllt liegt es daran?

    Schön, dass ihr mich trotzdem gefunden habt!
    Felixel^ Glückwunsch zum erfolgten "Impfstart", alles Gute! Den grünen Daumen haben wir uns aber verdient nach der erfolglosen Suche Deines Beitrages, in den unendlichen Wirren von Golo. DAUMEN Glückwunsch! Na ja nu isser ja da!

  3. via iPhone
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Nachdem ubiers sich als begeisterte Beitragsservicezahler für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk geoutet haben, soll nicht verschwiegen werden, dass wir hin und wieder auch fremdhören:

    baden.fm ist der private Lokalsender in Green City. Seit dem 1.4.1989 on air, zunächst als Radio FR1, später firmierte man als Antenne Südbaden bevor endlich diese zungenschmeichelnde Firma mit hinreichend Lokalkolorit gefunden wurde.

    „Der beste Musikmix aus vier Jahrzehnten“ für die erklärte Zielgruppe ü30 bis u60 ist zwar eine mutige Ansage, die oft weit hinter der Realität zurückbleibt, aber man leistet sich eine eigene Lokalredaktion für halbstündige Nachrichten aus der Region.

    Fast das schönste Rundfunkerlebnis sind jedoch die im eigenen Werbeservice erstellten Spots für lokale Firmen, aus denen sich das Gedudel ja finanziert. Da ist so oft unfreiwillige Komik dabei, dass sich das Reinhören allein dafür lohnt! Badische Mundart gepaart mit pfiffigen Anglizismen („Come to se Fuchsbau in Kirchzarten...“) oder echte Hotzewälder Überzeugungsarbeit („Wenn de Hahne dropft - Inschdalladörbetrieb XY“), sogar Sponsoring wird zum Dauerschmunzler („Das Wetter von Badenova“).

    Ein wirkliches Muß aber ist seit über zwanzig Jahren die Live-Sportberichterstattung ALLER SC-Freiburg -Spiele von Frank Rischmüller, der mit unverwechselbarer Reibeisenstimme und viel Herzblut die Höhen und Tiefen der Breisgau-Brasilianer sportlich fair begleitet - und das im Zeitalter von DAZN und SKY kostenlos! Auch bei den zum Zuhören verdammten Fans der jeweiligen Gegenseite ein Argument zum Zuschalten.

    Denn selbstverständlich läßt sich baden.fm auch außerhalb der Region streamen.


    Fazit: Kleiner, aber feiner Privatsender mit sportlichem Alleinstellungsmerkmal.

    geschrieben für:

    Radiosender und Fernsehsender in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 41 Kommentare anzeigen
    ubier Danke @alle!

    Heute hat sich das Reinhören doppelt gelohnt: 2:1 gewinnt der SC gegen Dortmund! Hat Spaß gemacht.
    Sedina Na immerhin ist die liebevolle Bewertung technisch einwandfrei an die Community gekommen.....
    Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Konzentrat Man hört es immer wieder gern, das badische, auch das schwäbische Mundwerk. A bissle isch emmer no bessr wia gar nix.
    Und hört bitte auf, über den sächsischen Dialekt zu lachen :-))
    opavati® Fein, wir kennen ja nur die Seitenbacher-Werbung. Mal schauen ob die einen Live-Stream haben ...
    opavati® Ist wirklich speziell, der Werbeblock, ein Spot nach dem anderen, auch mit Remindern und alles im gleichen Singsang ...
    Konzentrat Die haben ja neun verschiedene Sparten. Erstaunlich. Ich fang mal mit "Nur Deutsch" an. Herbert nuschelt sein geniales "Bochum".
    Konzentrat Im Badischen gehen die Uhren anders. Die angezeigte "aktuelle Playlist" ist momentan genau eine Stunde hinter dem aktuellen Titel her.
    Konzentrat Genug gechilled, when i need love, dann schalte ich das jetzt besser wie opavati nach einer halben Stunde aus.
    Gute Musikauswahl für viele Altersklassen. Aber die permanente Eigenwerbung zwischendurch nervt.

  4. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    7. von 16 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Und schon saßen wir im Dunklen...

    Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, warum Rolläden ihren Geist immer dann aufgeben, wenn sie runtergelassen sind?! Oben, halbmast, 3 oder 4 Lamellen rausgefahren - alles ok, Licht kommt rein, der Briefträger winkt, das Leben geht weiter.

    Aber nööö, Verdunkelung wie zu Studentenzeiten oder nach „Tanz der Vampire“. Hebt zum Frühstück voll die Stimmung. Vor allem Sonntags.

    Also die Adresse des Rolladenbauers vom Hausbau rausgekramt. Häuslebauer kennen das, lange Liste der Subunternehmer, die spätestens mit Ablauf der Gewährleistungsfrist nicht mehr existieren. Fehlanzeige. Noch ne Woche im Dunkeln gefrühstückt.

    Leidensdruck? Hee, es sind Coronazeiten, da ist das Café umme Ecke keine Alternative! Ja, verdammt, ich hab sogar versucht, das Ding von Hand zu bewegen!!! Erfolglos natürlich, da braucht es um die 100 Kilonewton, wie ich jetzt weiß.

    ubiers neuer bester Freund heißt nämlich Dell. Andreas Dell. Und wie findet man ihn? Natürlich hier auf Golocal.

    Nach erster Kontaktaufnahme kurzfristig Termin vor Ort, Angebot zum erforderlichen Umfang und keine Woche später fachgerechte Montage. Getauscht wurden nur die defekten Motoren, aber der Hinweis, dass ein Rolladenpanzer ebenfalls vorgeschädigt sei, wurde erteilt...

    Rechnung folgte per Post und war leistungsangemessen.

    War ja klar, bei wem am 2. Weihnachtsfeiertag der Rolladen nicht hochging, oder? Richtig, bei ubiers. Hatte ich schon das Phänomen erwähnt, wonach Rolläden immer dann kaputtgehen, wenn sie runtergefahren sind? Zum Glück waren noch vier Kerzen am Adventskranz.

    Ohne viel Hoffnung bei Dell angerufen. AB, wir sind alle für Sie unterwegs, blablabla. Also bis Januar „Breakfast in the Dark“...

    Von wegen - Halbe Stunde später Rückruf Herr Dell: „Kein Thema, komme morgen früh vorbei.“

    Was soll ich sagen, den Kaffee haben wir zusammen bei Tageslicht getrunken. Und der defekte Panzer wird demnächst auch getauscht. Von Dell natürlich.

    geschrieben für:

    Rollläden / Markisen in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Sedina Gut, dass es in der ohnehin dunklen Jahreszeit passiert ist - Glückwunsch zum schnellen Herrn Dell und zum Grünen Daumen!
    Felixel^ Dinner bei Kerzenschein - ist doch was. War der Strom auch "abhanden" gekommen? Wenn Du keinen Handwerker findest, wer dann? Glückwunsch zum Daumen

  5. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Anfang Juni - zur besten Coronazeit - lief meine Routineuntersuchung per Darmspiegelung gehörig aus dem Ruder. Statt dem üblichen „Wir sehen uns in zwei Jahren!“ ernste Blicke und Verweis ins Sprechzimmer. Dort die Diagnose, die keiner hören will: Darmkrebs. Ich konnte mir den Parasiten auch gleich ansehen, obwohl ich da gern drauf verzichtet hätte.

    Die nächsten Tage Folgeuntersuchungen, die der Gastroenterologe reibungslos organisierte. Ich selbst wäre dazu noch nicht in der Lage gewesen, so tief saß der Schock.

    Nach einem Wochenende quälenden Wartens dann telefonisch die erweiterte Diagnose: Auch die Leber ist bereits von Metastasen befallen.

    Ja, das wars dann wohl. Das Gefühl, wenn der bislang sichere Boden unter den Füßen plötzlich weg ist - unbeschreiblich.

    Ohne viel Hoffnung Termin in der Tumorsprechstunde der Uniklinik gemacht, der Gastroenterologe war früher selbst dort tätig.

    Befundprüfung, MRT und CT gecheckt und schon lag ein individueller Behandlungsplan vor mit der Aussage, das erscheine in meinem Fall heilbar. Mein ungläubiger Blick wurde leider nicht festgehalten.

    Kombination aus mehreren OPs und dazwischengestreuter Chemo soll mich erfolgreich entkrebsen. Der Behandlungsplan wurde interdisziplinär abgestimmt, bereits zwei Wochen später war ich den Darmtumor und ein Drittel des Dickdarms minimalinvasiv los.

    Die Metastasen sollen durch die Chemo am Wachstum gehindert und im Idealfall ganz vernichtet werden. Die Nebenwirkungen sind nicht immer angenehm, hielten sich aber in erträglichen Grenzen - wer braucht schon volles Haar...

    Der November gehörte dann ganz der Leber. Aus den griechischen Heldensagen weiß man, das dieses Organ sich selbst regeneriert, solange genügend Substanz übrig bleibt. Leider waren bei mir beide Hälften befallen. Daraus resultierte die Notwendigkeit, zwei Operationen nacheinander vorzunehmen. Leber teilen, die bessere Hälfte zum Wachstum anregen und nach bereits zehn Tagen konnten die befallenen Bereiche in der zweiten OP komplett entfernt werden. Der Verlust der Bauchspeicheldrüse als Kollateralschaden ist dabei unvermeidbar.

    Jetzt folgt nochmal eine Runde Chemo, um etwaige im Lymphsystem vorhandene Krebszellen auszumerzen, aber fünf Monate nach der Diagnose bin ich tatsächlich krebsfrei!

    Nicht nur die chirurgische und onkologische Behandlung im neuen interdisziplinären Tumorzentrum erfolgten auf höchstem Niveau, auch die Pflege auf den jeweiligen Stationen war hochprofessionell - und das trotz pandemischer Zusatzbelastung. Und ubier feiert jetzt zweimal im Jahr Geburtstag...

    Und die Moral von der Geschicht - Darmspiegelung ab 50 sei für jeden Pflicht!


    Update 27.05.21

    Nach heftigen Komplikationen und zwischenzeitlich 23 Kilo Gewichtsverlust (als Diät trotzdem nicht zu empfehlen) heute der abschließende Befund: Keine neuen Metastasen, alle Organe ohne Befund. Der Krebs ist tatsächlich besiegt! Ohne die jederzeit perfekte Betreuung durch die Ärzte und Pfleger der Uniklinik wäre das nicht möglich gewesen.

    Mein neues Leben fängt heute an. Die nächste Darmspiegelung ist schon terminiert…

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Schroeder OMG. Was machst Du denn für Quatsch?!
    Dann aber alles Gute, dass es bei diesem Befund erst mal bleibt.
    Und mutig, darüber zu berichten.
    Ausgeblendete 25 Kommentare anzeigen
    vinzenztheis Das kann man eigentlich nicht liken. Ich wünsche alles Gute und besonders, dass sich das Gespenst wirklich auf Dauer verzieht.
    Ich selbst für mein Teil kann nur sagen dass ich mittlerweile in einem Alter bin wo ich auf jegliche sogenannte Vorsorge verzichte. Das Leben ist nun einmal zum Glück endlich.
    Schroeder ...deshalb war Herr ubier zu komischen nachtschlafenden Zeiten hier unterwegs, um sich die grauen Wolken zu vertreiben...
    opavati® Du kennst das!?

    Toi, toi, toi, lieber ubier, du verlässlicher Tippgeber ganz im Süden. Ich verdränge diese Vorsorge immer, aber zur Urologin geh ich gern. ;-)
    FalkdS Ich hab gerade nicht die richtigen Worte glaub ich.
    Deine offenen Worte machen mich verdammt nachdenklich.
    Außer "Alles Gute, auf dass du ihn auf Dauer besiegt hast." fällt mir nichts ein.
    Meine erste Vorsorgeuntersuchung hätte schon vor 10 Jahren passieren soll...
    Und einen nette hübsche Urologin wie opavati habe ich auch nicht...
    Da bleibt wieder das, was ich diesbezüglich immer gemacht habe, Kopf in den Sand, es wird schon gut gehen...
    eknarf49 Lieber ubier, Dein Bericht trifft mich volle Breitseite und macht mich sprachlos. Alles, alles Gute wünsche ich Dir.
    konniebritz Ups... Was für eine üble Diagnose, die niemand hören will. Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin gute Genesung!
    Glückwunsch zum verdienten Daumen für diese mutige und ausführliche Bewertung!
    Felixel^ Manchen Beitrag vergisst man nicht so schnell, bleibt im Kopf. Und man denkt darüber doch nach.
    Alles, alles Gute und einen Sieg über dieses böse "etwas"!
    Sedina Alles Gute!
    Ich weiß grundsätzlich, dass Du Recht hast,
    aber ich lass es trotzdem...
    Nachdenklicher Glückwunsch zur Offenheit und zum Grünen Daumen!
    Tikae Scheiße.
    Die Bewertung hätte ich jetzt nicht finden wollen.
    Ubier..... niemand anders kriegt hier einen Sechser hin geeierfont, also mach das nicht nochmal.
    Ein golocal Nutzer Da hat Tikae wohl Recht...also ich würde die sofort machen. Wenn es möglich wäre um etwas anderes zu erleben als jeden Tag ein anderes Zimmer;-)
    Felixel^ ---und hoffentlich bleibt die böse Erfahrung und der Schrecken für immer gebannt! Das wünschen wir vom ganzen Herzen!

  6. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 5 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Konsequentes Hygienekonzept in Coronazeiten, ein verantwortungsbewußter Inhaber und dann auch noch das Expert-typische Angebot - ein Händler meines Vertrauens!

    geschrieben für:

    Unterhaltungselektronik / Hausgeräte in Freiberg in Sachsen

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 25 Kommentare anzeigen
    Der Beitrag von Dave! 2704
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Der Beitrag von Papa Uhu + Theo
    wurde gelöscht, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Der Beitrag von Dave! 2704
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Der Beitrag von Dave! 2704
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    grubmard Ein paar tausend oder zehntausend auf den Straßen sind bei 82 Millionen Einwohnern nicht die Gemeinschaft.
    Dave! 2704 Ach aber 0.015% todesrate sind der Grund einer Pandemie ,oder 1% der infizierten wo keinerlei Krankheits Indikatoren einfließen... Ihr dreht euch alles so wie ihr es wollt... Naiv, aber jedem sein gutes Recht!!!
    Dave! 2704 Ich war gestern selbstverständlich in den Markt. 13.15 Uhr Warum soll ich irgendwas bewerten was nicht der Wirklichkeit entspricht.
    FalkdS Wenn du nicht mehr hier her gehörst Metalmann, tut es mir leid.

    Ich finde es egoistisch, wenn Läden missbewertet werden, weil die Inhaber auf dem Maskentrageeinhaltegebot bestehen. Oft sind es nur Minuten... Das ist NICHT Benachteiligte diskriminierend.

    In meinem Haus wohnt eine alte Dame, sie legt einen Zettel in unseren Briefkasten und wir kaufen für sie ein, ALLES was sie benötigt. Wir stellen es vor ihre Wohnungstür und klingeln....
    Ansonsten sehen und sprechen wir uns auf dem Balkon. Sie kann ganz entspannt spazieren gehen.
    Das verstehe ich unter Hilfe und Solidarität...
    Papa Uhu + Theo in unserem Haus wohnt eine sehr alte Dame: "ich hab'n Problem"...

    es war keins...
    Laden avisiert...
    hingefahren...
    beraten, untersucht...
    nach Hause...
    zum Termin hingefahren...
    probiert...
    passt...
    nach Hause gefahren...

    die Dame ist 93(!) und es geht in der Tat nicht ohne Maske!

    zum Termin wurde das Geschäft geräumt - ALLE Angestellten trugen Maske!

    die Wartenden blieben undiskutable draussen...

    ich bin froh, wenn ich helfen kann - es gibt viele Wege, keine anale Endausscheidungsproduktöffnung zu sein...

    miteinander reden...
    miteinander handeln...
    miteinander rücksicht nehmen...
    miteinander freuen...

    und in die Zukunft schauen...

    es gibt halt auch...
    auch!
    Felixel^ ... doch das ist ein echter ubier, und die Kommentare lohnen nochmals zum Lesen!
    Und um Melalman tut es mir immer noch leid. Er ist und war kein Querdenker, nur auch voller Probleme die inzwischen auf behinderte einstürmen.


  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Megasommer, Klimawandel, 36 Grad (und es wird noch heißer) und was macht ubiers Kühlschrank?

    Nix.

    Jedenfalls nix, was seinen Namen weiterhin rechtfertigen würde. Klar, es bildet sich im Nullkommanix ein Biotop mit interessanten biologischen Zersetzungs- und Sporenprozessen, aber da ist sogar die ökologisch begeiterungsfähigere Tochter ubier eher wenig angetan ("Iihh, Papa, voll eklig im Kühlschrank!").

    Reparatur? Denkbar, aber eher nicht wirtschaftlich.

    Also Ersatz - aber ratzfatz! Spätestens, wenn die Butter flüssig aufs Brot kommt, hört der sportliche Ehrgeiz auf.

    Da die Kühleinheit seinerzeit in die Küchenlandschaft edel integriert wurde, muß ein passender Einbaukühlschrank her, die grüne Wiese mit ihren "Geiz-ist-kühl"-Angeboten kommt folglich nicht in Betracht. Schnell ist ein adäquates Gerät ausgesucht, die Liste von Frau ubiers Extrawünschen erinnert stark an den letzten Autokauf...

    Der lokale Händler des Vertrauens weist vorsorglich auf die Werksferien des Herstellers hin, vorrätig ist ein derart gepimpter Schrank dort natürlich nicht. Geht nicht, solange kann kein ubier von warmem Trockenfutter leben.

    Also Online zugeschlagen. Die angebotenen Preise variieren um ein paar hundert Euro, versteckte Versandkosten gleichen vermeintliche Schnäppchen aus. Der Kauf muß schnell gehen, auch das Ketchup wirft schon Blasen!

    Klick, klick, klick - weg ist das Geld. Bestätigungsmail postwendend - läuft.

    Mail am nächsten Morgen: "Wegen Problemen des Zulieferers verzögert sich leider die Auslieferung..." (Geworben wurde mit "Ware ist vorrätig"!)

    Klick, klick,klick - Vertrag widerrufen, Kohle zurückgeholt.

    Sternstunde Elektroshop Wagner: Als Zweitbester im Preiskampf Vertrag sofort bestätigt, am gleichen Tag Versandbestätigung und am nächsten Morgen beim Zeitungreinholen steht der Spediteur bereits vor der Tür!

    Kleinere Transportschäden werden unkompliziert mit einem 10%igen Preisnachlaß geregelt - damit ist Wagner sogar mit Abstand der günstigste Anbieter. Besser kann Onlinehandel nicht laufen.


    Aber ganz ehrlich: Jetzt ist die Butter fast zu fest...

    geschrieben für:

    Einzelhandel / Elektrobedarf in Nidda

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    ubier Alle Häkchen wurden gesetzt - gipps alles. Sogar eine „Du Depp hast wieder die Bierflasche im Eisfach vergessen“-App...
    Calendula App & Co wären mir egal ... Hauptsache das Ding kühlt.
    Glückwunsch zum neuen Kühlschrank und dem grünen Daumen.
    Tikae HERR ubier !!!!
    Du wirst doch nicht jemandem einen kaputten Kühlschrank aufs Auge drücken ? :-/
    Frau ubier ist mir sofort sympathisch.
    Alles richtig gemacht :-)
    Sedina Ende gut, alles gut und das Bier im Eisfach wird auch schon längst wieder auf Trinktemperatur sein...
    Glückwunsch zum neuen Gerät und zum Grünen Daumen!

  8. via iPhone
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Amici bedeutet Freunde. Die braucht man als Gastronom heutzutage mehr denn je. Vor allem, wenn man lagebedingt so benachteiligt ist wie Salvatore. Vor seinem Lokal kreuzen sich zwei Hauptverkehrsachsen Freiburgs, das hier seinem Ruf als Green City so gar nicht gerecht wird. Rundum Mietskasernen der lokalen Baugenossenschaften, also auch kein lauschiger Innenhof. Auf den Außenplätzen vor dem Lokal sitzen höchstens Verkehrszähler, die bei sieben Fahrspuren sicher nicht mal zum Essen Zeit haben.

    Die Innenräume sind nett hergerichtet, Kristalllüster und Parkettlaminat vermitteln jedoch nicht die erhoffte italienische Dolce Vita-Stimmung.

    Aber Salvatores Küche wurde schon oft gelobt, und darauf kommt es ja im wesentlichen an. Auf der Karte finden sich neben zwei Seiten Pizzen mit teilweise abenteuerlichen Belägen (wer will denn Pizza Rimini mit Pommes und scharfer Salami?) Einige Pastaklassiker, drei Fisch- und vier Fleischgänge. Konzentration auf das Wesentliche?

    Egal, angesichts der ausladenden Außenfläche wollten ubiers lieber to go ordern. „20 Minuten ist fertig!“ klingt passabel, also das Ubiermobil mangels Kundenparkplätzen verbotenerweise in zweiter Reihe geparkt und die klassischen Kartons abgeholt. Der Duft im Auto ist Vorfreude pur...

    Zuhause ist zunächst festzustellen, dass die Quantität stimmt. Amicis kriegen keine runden, sondern rechteckige Teigfladen gebacken - eigentlich prima. Paßt aber nicht in quadratische Standardkartons.

    Salvatores Lösung: Ein Drittel der Pizza wird umgeklappt - Deckel geht wieder zu. So erhält der To Go-Kunde eine Mezzo-Calzone, ob er will oder nicht. Das Gematsche in der Teigtasche hängt vom gewählten Belag ab, ist aber immer unansehnlich.

    Das eigentliche Problem tritt bei Salvatores Klapptechnik aber offen zutage: Die Pizza ist heillos verbrannt. Die kanzerogenen Röstaromen des Pizzaofens, die sich sonst gut verstecken lassen, kommen beim Umklappen erbarmungslos nach oben und lachen den hungrigen Kunden kohlrabenschwarz und schamlos an. Carbonara war eigentlich nicht bestellt. Das reduziert den Appetit und auch die verbleibende essbare Quantität. Über Qualität reden wir längst nicht mehr.

    Freunde des Amici werden wir so nicht...

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Pizza in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Sedina Mezzo-Calzone, was für ein Sakrileg, hoffentlich gab es nicht auch noch ein Strafmandat....
    Glückwunsch zum Trostdaumen!


  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Was macht man als örtliche Baubehörde mit mit einem voll erschlossenen zentralen Filet-Grundstück am Waldrand mit einem Panoramablick zum Niederknien über das Rheintal, den Kaiserstuhl bis in die Vogesen?

    Richtig, einen Friedhof!

    Diese planerische Erzsünde kommt seit den Sechzigern den dahingeschiedenen Wildtälern und vor allem ihren Angehörigen zugute. Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen, Zwiesprache mit dem jeweiligen Dauergast zu halten oder einfach mal den Sonnenuntergang zu genießen.

    Auch Oma ubier hat hierhergefunden, sodaß wir nun gelegentlich auch in den Genuss eines Sonnenuntergangs kommen. Es war ihr eigener Wunsch, en passant beim Spaziergang entlang der Friedhofshecke geäußert: „Do isch‘s nett. Gell, do bringt Ihr mich mol hin?“

    Für die Einsegnung steht gemeindeseitig die kleine Halle aus den Sechzigern zur Verfügung, aktuell ist das Dach auch dicht. Wasserstellen mit Gießkannen runden das Angebot branchengerecht ab. Aber wehe, das Unkraut wird nicht rechtzeitig gezupft - unübersehbar wird das gelbe Fähnchen publikumswirksam auf die säumige Grabstelle gesetzt!

    Da schweift der Blick doch lieber wieder übers Rheintal - Grab mit Aussicht eben.

    geschrieben für:

    Friedhof in Gundelfingen im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 26 Kommentare anzeigen
    Philipp Hallo ubier, das tut mir sehr leid für dich. Trotzdem gratuliere ich dir zum sehr verdienten Daumen :)

    Und irgendwann wird aus Trauer dankbare Erinnerung.
    Tikae Oma war lustig!
    Es ist nicht die erste Bewertung, in der sie eigentlich die Hauptfigur ist ....
    Sedina Na da hat die kluge Oma dafür gesorgt, dass sie weiterhin Besuch bekommt ;-)))
    Glückwunsch zur familiären Geschichte und zum Grünen Daumen!

  10. via iPhone
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Nach über einem Jahr Leerstand hat das Traditionslokal Zum Rössle in Dietenbach wiedereröffnet. Das älteste Haus der kleinen Randgemeinde Kirchzartens hat eine wechselvolle Geschichte: Mühle, Wasserwerk, Kutschstation, Gasthaus, Hotel, Gourmetrestaurant, Dorfbeize, Geisterhaus.

    Die neuen Betreiber haben auch neue Ideen: Statt Hotelübernachtung wird jetzt Mehrgenerationenwohnen angeboten, die jüngste Generation bringen sie gleich selber mit.

    Die Gebrüder Probst haben trotz Corona Ende Juli bereits eröffnet, auch wenn die klassische “Bruggastube” noch nicht ganz fertig umgebaut ist. Der wunderschöne Biergarten unter altem Obstbaumbestand ist aber auch zu einladend.

    Die neue Küche unter Gabriel Probst folgt vegetarischen Trends, gleichzeitig möchte man auch das örtliche Publikum ansprechen. Ob dieser Spagat gelingt, bleibt abzuwarten. Ganz fleischlos wird das wohl nicht abgehen.

    Bruder Samuel ist eigentlich ITler. Da bleibt zu wünschen, daß bald die Homepage des Rössle auch wieder erblüht. Die verkündet immer noch traurig das Ende des Vorpächters...

    Update Lockdownnovember:

    Geht doch! Neue Homepage rechtzeitig zum Lockdown:

    www.roessle-kirchzarten.de

    (Die Öffnungszeiten waren eh doof)

    geschrieben für:

    Hotels / Restaurants und Gaststätten in Kirchzarten

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Konzentrat Immerhin gut, wenn geschlossene Gststätten neu eröffnet werden. Nun liegt es auch an den Gästen, ob offen bleibt.
    Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
    Sedina Ja wenn's mal Kutschstation war, dann sollte man das Geschäftsmodell um eine Autowaschanlage arrondieren...;-)))
    ubier ...zur vegan-alternativen Filo-Sofie paßt eher eine Servicestation für E-Bikes. Ich geb’s Binde-Strich weiter!
    ubier brauche eine größere Delete-Taste! Hab aufgeräumt, auf die dienstbaren Golo-Geister braucht man wohl nicht zu warten...

    DANKE, Felixel I M!