Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Foto vor Ort

    Seit über 20 Jahren betreibt Herr Harald Michaelis drei Cafès, darunter das Cafè Nägele.
    Vor Corona bin ich mit meinem Neffen und seiner Frau dort eingekehrt.
    Das Cafès ist gemütlich mit bequem gepolsterten Stühlen und runden, sowie viereckigen Tischen ausgestattet. Im Sommer ist kann man auch auf der Terrasse schlemmen.
    Aus der hauseigenen Konditorei werden dort hervorragende Torten und Kuchen angeboten.
    Die Spezialität sind fantasievolle Hochzeits-, Foto- und Dekortorten, sowie Torten für alle Anlässe.
    Außerdem werden hochwertige Pralinen hergestellt.
    Zum Kuchen gibt es einen sehr guten Filterkaffee oder andere Kaffeekreationen.
    Auch Frühstück und leichte Mahlzeiten werden angeboten.
    Ich hatte mich für die schwäbische Apfeltorte mit Sahne entschieden, die hervorragend schmeckte.
    Mein Neffe gönnte sich den Käsekuchen und seine Frau die vom Meister selbst kreierte Pralinencremetorte und waren ebenfalls begeistert.
    Das Cafè besuchen meistens Personen jenseits der Dreißig, da die Jugend heute doch andere angesagte Lokale bevorzugen.
    Das Cafè würde ich, soweit wieder möglich, gerne nochmal aufsuchen.
    Daher kann ich es bestens empfehlen.

    geschrieben für:

    Konditoreien / Cafés in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Bei dem Treffen (nächstes Jahr?) werde ich gern dabei sein. Einen Tag vorher und zwei danach werde ich fasten. ;-) Danke für den schönen Beitrag.


  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Foto vor Ort

    Diese Notariat habe ich schon dreimal in Anspruch genommen.
    Erstens beim damaligen Hauskauf, zweitens in einer Erbangelegenheit und drittes beim Kauf meiner Eigentumswohnung.
    Auch die nachfolgenden Arbeiten wurden immer zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt.
    Beraten und Verträge ausfertigen haben sowohl Herr Dr. Schwerin als auch sein Sozius Herr Neukirchen.
    Herr Mark Neukirchen hat 2019 die Amtsnachfolge von Herrn Raban Rau angetreten.
    Mit beiden ist es sehr angenehm zu arbeiten.
    Es wurde jeweils alles gut erklärt, ruhig und ohne Stress.
    Die Auslagen richteten sich nach einer Gebührenordnung und waren annehmbar.
    Daher kann ich dieses Notariat sehr empfehlen.

    geschrieben für:

    Notare in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Kulturbeauftragte Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-). Habe mich gewundert, was du in SCHWERIN zu tun hast und dabei ist das einer der Berater dort in der Kanzlei. Für mich ist es unwahrscheinlich, dass ich je einen benötigen würde aber danke für die Empfehlen.


  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Nieheim ist auch meine Heimat.
    Ich kann mich der Bewertung von Exlenker nur anschließen.
    Habe sie ja mit ihm zum gleichen Zeitpunkt 2017 besucht und war überrascht wieviel sich dort verändert hat.
    Es war eine Freude, meine Verwandten zu treffen, die allesamt vorbei kamen.
    Nieheim ist ja inzwischen ein Kurort geworden.
    Deuschlandweit bekannt ist Nieheim mit seinem Käsemarkt.
    Coronabedingt gibt es ihn natürlich zur Zeit nicht.
    Ebenso kann man die Museen nicht besuchen.
    Aber irgendwann wird es wieder machbar sein.
    Ich hoffe, dass ich in naher Zukunft meine Heimat wieder besuchen kann.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Nieheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Felixel^ Schön erzählt, liebe Puppenmama. Und Du wirst Deine Heimat nochmals besuchen können, da bin ich mir sicher. Bleib gesund und frohe Ostern!


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Bei Papier Kürten kaufe ich regelmäßg meine Zeitschriften.
    Die Geschäftsräume sind ebenerdig zu erreichen.
    Herr Kürten ist dort selbst nicht vor Ort, sondern eine sehr nette Verkäuferin.
    Angeboten wird vor allem Schulbedarf.
    Außerdem sind Kalender, Glückwunschkarten, Geschenkpapier und kleine Geschenke käuflich.
    In dem kleinen Lädchen ist alles übersichtlich untergebracht.
    Ein kleiner Tisch mit Desinfektionsmittel und zwei Stühlen stehen im Eingangsbereich.
    Gut, dass dieser Laden, trotz Corona, weiterhin öffnen darf.

    geschrieben für:

    Schreibwaren / Zeitungen und Zeitschriften in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Foto vor Ort

    Vor Corona war ich mit meiner Schwägerin des öfteren in diesem Stadtteilcafè, welches neben meinem Bäcker liegt.
    Das S48 ist eine Initiative von Christen aus Wuppertal-Langerfeld in Kooperation mit der Gefährdetenhilfe Kurswechsel ev.
    Die Projekte werden durch Spenden finanziert.
    Wir besuchten das Cafè, um ein leckeres Stück Kuchen nebst Kaffee zu uns zu nehmen und uns zu unterhalten, auch mit anderen Gästen. Man findet dort schnell Anschluss, sogar Freunde.
    Andere Besucher lasen ein Buch oder machten einfach nur Pause.
    In der abgeteilten Kinderecke mit Spielzeug, Sofa und Tisch mit Stühlen vergnügten sich die Kinder.
    Zudem gibt es ein leckeres Frühstücksbuffet, alles zu einem günstigen Preis.
    Neben dem Cafè gibt es Angebote für Eltern und Kleinkinder, eine Hausaufgabenbetreuung, Ferienprogramm für Grundschulkinder und Angebote für Senioren.
    Die Mitarbeiterinnen arbeiten alle ehrenamtlich. Da spendet man natürlich gerne.
    Einfach eine tolle Einrichtung, die leider z.Zt. geschlossen ist.
    Ich freue mich darauf, wenn wieder bessere Zeiten kommen und ich das Cafè wieder besuchen kann.

    geschrieben für:

    Vereine / Begegnungsstätten in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Sedina Für Deinen Bäcker wird es schwierig sein, als Konkurrenz ein Café nebenan zu haben, das nicht so sehr auf Ertrag achten muss....


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Foto vor Ort

    Im Amtsgericht Wuppertal war ich des öfteren.
    Zweimal wegen einer Zeugenaussage, zweimal wegen eines Erscheinantrages und einmal zur Testamentseröffnung.
    Zuerst reiht man sich am Eingang in die Warteschlange zur Sicherheitskontrolle an.
    An manchen Tagen ist sie kurz, an anderen Tagen lang.
    Die Kontrolle bezieht sich auf Waffen und verbotene Gegenstände, wie Fotoapperate.
    Mitgebrache Taschen werden auf ein Band gelegt und durchleuchtet.
    Selbst wird man durch ein Metalldedektor-Tor gewunken.
    Mein Handy konnte ich, im Gegensatz zu früher, mitnehmen, obwohl man ja auch damit Fotos machen kann. Ich habe aber davon abgesehen.
    Zu den Abteilungen kommt man mit dem Fahrstuhl oder über Treppen.
    Das das Gebäude sehr verzweigt ist, kann man sich aber, trotz Hinweisschilder, schnell verlaufen.
    Um Wartezeiten zu vermeiden, sollte man sich telefonisch einen Termin geben lassen.
    Da dort die Gleitzeitregelung gilt, sind nicht immer alle Abteilungen besetzt.
    Mit den Bediensteten habe ich, im Gegensatz zu manch anderen, durchweg gute Erfahrungen gemacht.
    Sie waren stets höflich und hilfbereit.
    Zuletzt war ich wegen eines Erbscheins mit meiner Schägerin dort.
    Hat auch alles prima geklappt.

    Anschließend sind wir noch in die Kantine und Cafeteria eingekehrt, um dort zu Mittag zu essen.
    Ist für jedermann barrierefrei zugänglich.
    Das Essen war sehr gut und preiswert.

    Am besten kommt man mit der Schwebebahn dorthin, da Parkplätze nicht vorhanden sind.

    geschrieben für:

    Amtsgericht / Justizbehörden in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 25 Kommentare anzeigen
    Puppenmama Vielen lieben Dank für Eure Likes und Kommentare.
    Der grüne Daumen hat mich überrascht.
    Auch hierfür herzlichen Dank.
    Konzentrat Falls ich jemals was im Amtsgericht Wuppertal zu tun habe, den Weg und alle Gegebenheiten kenne ich nun bestens :-)

    Danke für den Bericht und Glückwunsch zum amtlichen Daumen.
    Sedina Früher kam man ohne Personenkontrolle in jedes Gerichtsgebäude.
    Man kann wohl leider nicht mehr darüber streiten, ob die Kontrollen nötig oder überzogen sind. Auf jeden Fall zeigen sie, dass unsere Demokratie, zu deren Essentials die Öffentlichkeit der Gerichtsverhandlungen gehört, auf dem Rückzug ist.
    Glückwunsch dazu, dass alles geklappt hat, und zum Grünen Daumen!
    FalkdS Nun wird es aber langsam Zeit, die Kistenausräumerei zu beenden und die Tastatur zu quälen, so wie ich es tu... ;-)
    heidebock Ja, das kenne ich auch so vom Amts-/Landgericht in Regensburg allerdings. Die waren dort aber noch ein kleines bisschen genauer. Bei dem, was heutzutage alles passiert, ist es aber auch zu verstehen. Was ich regelmäßig nicht mehr verstehen mag (egal, welche Sache) ist, dass es überall oft so unterschiedlich gehandhabt wird. Freilich, die Individualität, das Recht und die Verantwortung in der Demokratie lassen sich dazu diskutieren. Doch was hilft uns das alles, wenn es auf alle Fälle für alle um gemeinsame Ziele geht? Dann darf es doch auch gemeinsame Maßnahmen zeitigen, die eben darum auch für alle sind. Beispiele von "hier so - da anders" sind dann einfach untauglich. Wie z.B. auch das Tauziehen der Herren Ministerpräsidenten aktuell in der C*-Lage ... - Um bei den Gerichten zu bleiben: Gleiche Institutionen - gleiche Maßnahmen. Was anders??!! Geht nicht!!!


  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 5 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Vor kurzem besuchte ich mit meiner Schwägerin IKEA, die einige Einkäufe machen wollte.
    Da es um die Mittagszeit war, gingen wir erstmal zum Restaurant.
    Die Auswahl ist groß und und gut. Wir haben lecker gespeist.
    Dann ging es los, immer den Pfeilen nach, die den Weg vorgeben.
    Obwohl ich aufgeschrieben hatte, in welche Abteilungen wir mussten und wo sie zu finden sind, mussten wir diese Wege gehen. Das war anstrengend.
    Wir haben uns sehr viel angesehen und meine Schwägerin hat einiges eingetütet.
    Es gibt viel Ramsch, aber auch hochwertigere Ware, die man unbesehen kaufen kann.
    Nach dem Einkauf ließen wir den Wagen erstmal stehen, um noch eine Tasse Kaffee zu trinken.
    Danach ging es zur Kasse.
    IKEA kann ich bedingt empfehlen, da die Ware z.T. sehr günstig ist und die Preise der besseren Artikel moderat sind.
    Aber die lange Lauferei hat mich geschafft.
    Daher eher nichts für mich.

    geschrieben für:

    Möbel in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer Es gibt in jeder IKEA Filiale kurze Wege, die einem das vorgegebene Labyrinth ersparen. Einfach mal das Personal konkret darauf ansprechen. Mich graust es jedes mal, wenn meine Schatz da hin möchte.
    mrs.liona Danke für die anschauliche Beschreibung.
    Die Abkürzungen zu kennen ist essentiell für mich, da die Reizüberflutung bei IKEA mich immer sehr schnell aus den Puschen haut...
    Sedina Mir geht es wie Hofie und mrs.liona: es graust, aber mit Kenntnis der Abkürzungen ist es erträglich. Wie gut, dass die ich liebe C. bei den letzten Malen nicht begleiten musste ;-)))
    Bärchen G Die langen Wege sind natürlich Absicht, sie nerven mich auch. Momentan wäre ich allerdings ganz froh, wenn ich in der Lage wäre diesen Parcours zu bewältigen.


  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Vor drei Jahren wurde bei mir der Graue Star auf beiden Augen im Anfangsstadium festgestellt.
    Nun war es dieses Jahr soweit, dass operiert werden musste.
    Dazu suchte ich mir die Augentagesklinik, von der ich nur Gutes gehört hatte, in Wuppertal-Barmen aus.
    Zuerst bekam ich einen Termin zur Vorsorgeuntersuchung.
    Als 1. musste ich einen umfangreichen Fragebogen ausfüllen.
    Danach ging es zu mehreren Geräten zwecks Augenuntersuchung.
    Als diese beendet waren, wurde ich zu einer der Augenärztinnen geführt.
    Diese machte auch noch ein paar Untersuchungen und besprach mit mir die OP und die Wahl der Linsen. Ich entschied mich für die besseren mit Zuzahlung (gesamt knapp € 1.000,00 für beide Augen).
    Anschließend bekam ich am Empfang die beiden OP-Termine.
    Zur ersten fuhr ich vormittags mit einem Taxi hin.
    Ich durfte ja später kein Auto fahren und musste auch von jemanden abgeholt werden.
    Am OP-Tag meldete mich im OP-Bereich an und gab die ausgefüllten Unterlagen, die man mir mitgegeben hatte, ab.
    Nach einer kurzen Wartezeit wurde ich zur Narkoseärztin gerufen, die mich in allen Bereichen (während der OP und Verhalten danach) aufklärte. Sie war sehr freundlich, aber bestimmend.
    Danach legte sie mir einen Zugang.
    Nach wiederum kurzer Zeit wurde ich in den OP-Bereich geführt. Dort musste ich mich auf einen OP-Stuhl setzten, der in eine Liegeposition gebracht wurde und die Assistentin bereitete mich für die OP vor.
    Nach einiger Zeit kam der Operateur, ein junger und sehr freundlichen Arzt.
    Er erklärte mir noch mal, was gemacht wurde.
    Die anschließende kurze Narkose habe ich gar nicht mitbekommen. Ich weiß nur, dass ich was geträumt habe und war auch schon wieder wach.
    Die kurze Narkose ist nötig, um eine Betäubung in das Unterlid spritzen.
    Während der OP sah ich Lichter, spürte aber nichts.
    Nach 10 Minuten war alles vorbei.
    Mit einer Augenklappe versehen stieg ich mit Hilfe der Assistentin vom Stuhl und musste noch eine Weile im Vorraum Platz nehmen. Dort wurde mir dann der Zugang aus der Handvene gezogen und man befreite mich von der OP-Kleidung.
    Danach wies man mich zu einer Sitzgelegenheit, wo ich mit Kaffee und Croissant versorgt wude.
    War beides sehr lecker.
    Nach einer Stunde kam mein Neffe. Er holte meine Tasche aus dem abschließbaren Fach ab und brachte mich nach Hause.
    Leider konnte er nicht bei mir bleiben, da er zur Arbeit musste.
    Mein Sohn konnte an diesem Tag wegen Urlaubssperre auch nicht vorbeikommen.
    Laut Ärztin und Unterlagen soll man 24 Stunden betreut werden.
    Ich bin ja robust, aber auch vorsichtig und benötigte keine Betreuung.
    Habe den Nachmittag geschlafen und den Rest des Tages ruhig verbracht. Ging auch alles gut.
    Am nächsten Tag musste ich zu meinem Augenarzt zwecks Kontrolle. War alles ok.
    Das schönste war aber, dass ich ohne Brille klar sehen konnte.
    Nach drei Wochen wurde mein zweites Auge operiert.
    Das gleiche Prozedere, nur jetzt ein junger freundlicher Narkosearzt und eine junge OP-Ärztin, auch sehr nett.
    Alles lief, wie bei ersten mal, hervorragend.
    Da mein Neffe Spätschicht und ich einen frühen Termin hatte, konnte er mich hinbringen und abholen. Danach war ich wieder allein. Aber kein Problem.
    Einen Tag später wieder die Kontrolle. Auch alles ok.
    Nur der Augeninnendruck war bei beiden beiden Augen nach der OP sehr hoch.
    Der wurde dann später von meinem Augenarzt mit Laser behandelt und alles war bestens.
    Der einzige Nachteil, vorher konnte ich ohne Brille lesen, jetzt benötige ich eine.
    Das wird aber im Oktober nach der nächsten Kontrolle entschieden.
    Jetzt kann ich ohne Brille Auto fahren und TV schauen.

    Aber zurück zur Augentagesklinik:
    Es ist eine moderne Praxis mit angegliedertem OP-Bereich mit Leistungen von Spezialisten/innen für Diagnostik sowie therapeutischen Maßnahmen und Augen-OP's.
    Der großzügige OP-Bereich ferfügt über 3 opotimal ausgestattete OP-Säle.
    Moderne High-Tech-Medizin wird gepaart mit menschlicher Zuwendung.
    Lt. einer Mitarbeiterin werden durchschnittlich 30 Operationen am Tag durchgeführt.
    Alle Mitarbeiter und Ärzte sind sehr freundlich und nett.
    Die Untersuchungen waren sehr gründlich.

    Ich kann die Augentagesklinik bestens empfehlen.

    geschrieben für:

    Fachärzte für Augenheilkunde / Tageskliniken in Wuppertal

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 24 Kommentare anzeigen
    Papa Uhu + Theo Da wir wußten, daß Du in besten Händen bist - mußten wir uns auch nicht mehr so dolle sorgen...
    schön, daß alles so gut geklappt hat...
    weiterhin alles Liebe...
    herzliche Grüße ins Tal der Wupper...
    und natürlich Daumenglückwunsch für einen tollen Bericht...
    "Wuffff" und "Uhhuuuu"
    Puppenmama Vielen Dank für Eure Likes und Kommentare.
    Ich bin ja immer sehr ruhig. Und um nicht blind zu werden, ist diese OP nötig, Tikae.
    Und dankeschön an die Daumenvergabestelle. Freut mich natürlich.
    eknarf49 Liebe Nachbarin, vielen Dank für den irgendwie beruhigenden und ausführlichen Bericht. So besonnen und ruhig wie Du wäre ich in einer ähnlichen Situation wahrscheinlich nicht. Weiterhin alles Gute! :-)
    Philipp ,,mit Augenklappe", Piratin Puppenmama bereit zum Entern!

    Spaß beiseite, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute weiterhin, dass mit den Augen alles bestens läuft und natürlich gratuliere ich Dir herzlich zum Daumen!
    Sedina Ich gratuliere auch sehr herzlich, besonders zu den gelungenen Operationen, aber auch zum interessanten Bericht und zum Grünen Daumen!

    Hätte ich gewusst, dass Du danach alleine zu Haus bleibst, hätte ich mir Sorgen gemacht!
    Konzentrat Lieber ein grüner daumen als ein grauer Star :-)
    Glückwunsch zur Auszeichnung und vor allem zur gelungenen behandlung.
    Sehr schön und anschaulich beschrieben.
    Erfreulich, wenn man an den Augen so gut "repariert" werden kann.
    Puppenmama Dankeschön Konzentrat und saerdnA.
    Ich habe ja nicht nur den grünen Daumen bekommen, sondern auch den Grünen Star.


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 8 Bewertungen


    Im Gegensatz zu meinen zwei Vorbewertern war ich sehr zufrieden.
    Ich habe über ebay den Multi-Dampfdrucktopf "Mein Hans" von Rommelsbacher bestellt, da er dort gegenüber dem Originalpreis € 45,00 billiger war.
    Nach zwei Tagen kam die Lieferung des originalverpackten Multikochers an.
    Nach sorgfältigem Durchchecken, ob alle in Ordnung und die Zusatzteile vorhanden sind, war ich zufrieden mit dem Ergebnis.
    Einen Tag später habe ich den Kochtopf ausprobiert und stellte fest, dass alles gut gelungen war.
    Deltatecc und den Multikocher kann ich bestens empfehlen.

    geschrieben für:

    Versandhandel in Saarwellingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    In diesem Haus habe ich bis zu meinem 10. Lebensjahr gewohnt.
    Doch wie hat sich alles verändert.
    Riesige Umbauten machen das Gebäude perfekt, sodass im Erdgeschoss eine Wirtsstube untergebracht werden konnte, die sich "Zum Zappen" nennt.
    Sie ist urgemütlich eingerichtet, mit kleineren und größeren Tischen ausgestattet.
    An der Theke kann man sein Bier auf Barhockern genießen.
    Für den kleinen oder großen Hunger kann mann bodenständige Gerichte ordern, die sehr lecker sind, wie Schnitzel, Pommes frites, Salate Würstchen, Suppe usw.
    Und das alles zu günstigen Preisen.
    Außerdem kann man an vielen Festlichkeiten teilnehmen, sei es Karneval, Weihnachten, Sommer- und Herbstfeste und vieles mehr.
    Ein guter und fröhlicher Service ist selbstverständlich.
    Ich habe mich dort sehr wohlgefühlt und werde die Gaststätte immer besuchen, wenn ich in meiner Heimat bin.

    Update vom 22.8.2019

    Am 1.9.19 wird das 50jährige Jubiläum groß gefeiert.
    Eine Einladung habe ich auch bekommen.
    Schaffe es aber leider nicht.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Nieheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 33 Kommentare anzeigen
    Puppenmama Vielen Dank für Eure Likes und Kommentare.
    Danke Surfer für den Vorschlag. Der Bericht ist ja nur kurz und andere hätten den Daumen mehr verdient. Aber ihn nehme ich gerne an und freue mich.
    Lieben Dank an die Vergabestelle.
    spreesurfer Glückwunsch an Dich zum gD, Puppenmama!!! Und zu 19 Likes!!! :) Wer macht das 20. hier hin??? Jolly??? Kulturbeauftragte???
    gl hat mich erhört!!! :)
    Puppenmama Bins erst heute wieder ein wenig zurück, gestern nur neue Fotos hochgeladen und dabei den Glückwunsch von Ralf gesehen.
    Sedina Man merkt, dass da Jugenderinnerungen und Herzblut dranhängen - ein verspäteter Glückwunsch zum Grünen Daumen!