Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Diese Bewertung stellt meine persönliche Meinung dar. Im Februar 2021 reichte der Geschäftsleiter von IBS GmbH Immobilien Betreuung Service, Herr Axel Eichholtz, über einen Rechtsbeistand eine Beschwerde für meine Bewertung ein, in der er fälschlicherweise angab, keine Geschäftsverhältnis zu mir zu haben, und verlangte, dass meine Bewertung entfernt wird. Es war jedoch leicht, die Falschheit dieser Angabe zu beweisen. Der Beschwerdeführer ist mein Hausverwalter!

    Die IBS GmbH verwaltet seit 15.03.2018 meine Liegenschaft am Winterhafen in Mainz. Ende 2018 hat der Hausverwalter bei einer Eigentümerversammlung einen Beschluss herbeigeführt, gegen den anschließend ein Wohnungseigentümer geklagt hat. Das Amtsgericht Mainz hat dieser Klage stattgegeben und festgestellt, dass der gefasste Beschluss nicht ordnungsgemäßer Verwaltung entsprach. Für die Verteidigung hat die Hausverwaltung einen Rechtsanwalt aus Frankfurt bestellt und mit diesem eine Honorarvereinbarung auf Stundensatzbasis getroffen. Der Kläger hat einen lokalen Anwalt aus Mainz auf RVG beauftragt. Die Gemeinschaft hat den Rechtsstreit, der laut Gerichtsurteil durch ordnungsgemäße Verwaltung vermeidbar gewesen wäre, verloren. Durch die Bestellung des Anwalts aus Frankfurt waren im Vergleich zum Kläger die Kosten für die Gemeinschaft höher als erforderlich. Außerdem ist das Hausgeld durch diese Hausverwaltung sehr hochgestiegen. Schäden am Gemeinschaftseigentum hat jeder Eigentümer unverzüglich dem Hausverwalter anzuzeigen, denn es liegt im Interesse der Gemeinschaft, dass die Mängel am Gemeinschaftseigentum behoben werden. Allerdings bittet die Hausverwaltung einerseits um Mithilfe Mangel am Gemeinschaftseigentum schnellstmöglich zu mitteilen, andererseits wird die Bearbeitung der Meldung (z.B. die digitale Speicherung) in Rechnung als Sonderleistung gestellt. Somit werde ich als Eigentümer davon entmutigt, Mängel am Gemeinschaftseigentum zu melden. Die Hausverwaltung hat ebenfalls die Gebäudeversicherung für die WEG am Winterhafen 18-24 gewechselt ohne Beschluss der Eigentümergemeinschaft. Am 19.1.2021 habe ich mich beim Herrn Eichholtz beschwert, weil die Hausverwaltung unnötigen Kopien des gleichen Postbriefes sendet. Die allgemeine Korrespondenz in Bezug auf mein Eigentum sollte nicht mehrmals wegen meinen zwei Parkplätze gesendet werden. Somit würden negativen ökologischen Auswirkungen sowie unnötigen Kosten vermeidet. Die Antwort des Hausverwalters per E-Mail war: "wir würden das ebenfalls begrüßen, können es aber nicht einfach entscheiden. Daher stellen Sie gern zur nächsten Versammlung einen Antrag…Werfen Sie weg, was Sie nicht behalten möchten oder beantragen Sie einen entsprechenden Beschluss.” Die schlimmste Hausverwaltung, mit der ich je zu tun hatte.

    geschrieben für:

    Immobilien / Hausverwaltung und Grundstücksverwaltung in Bingen am Rhein

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.