Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Wichtige Inhalte aus dem Alltag (Anfahren "am Berg/ Steigung", Parkhaus) wurden nicht geübt.

    Fahrschulautos sind technisch gut ausgerüstet, dadurch wird z.B. das Zurückrollen an der Ampel verhindert. Nicht jedes Privat-Auto verfügt über diese Technik. Fahranfänger sind dadurch stark verunsichert.

    Nicht jeder Fahrlehrer plant seine Termine sinnvoll, dadurch entstehen zu große Lücken (ich spreche von 2-3 Wochen, die nicht vom Fahrschüler zu verantworten sind) während der Fahrstunden.

    Meiner Meinung nach wird nicht darauf geachtet, die Anzahl der benötigten Fahrstunden sinnvoll gering zu halten. Laut Frau Benger Senior sind durchschnittliche 30-40 Fahrstunden in der heutigen Zeit ganz normal....

    Mein Fazit: es hängt vermutlich auch viel vom Fahrlehrer ab, aber im Großen und Ganzen gibt es Fahrschulen, die besser vorbereiten.

    geschrieben für:

    Fahrschulen in Krefeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.


Wir stellen ein