Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (17 von 124)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    14. von 19 Bewertungen


    Der Ikea an sich ist okay, also alles wie üblich, in der Herrentoilette sogar mit positiver Überraschung, da es dort auch einen Wickeltisch gibt. Manchmal fragt man sich aber schon, was Ikea da so anbietet, zum Beispiel beim Feuerlöscher für den Haushalt, der nicht für Elektro-Brände geeignet ist ...

    Aber dann: Kundendienst? Gibt es das? Da warten - leicht auch aus der Ferne überprüfbar - ein halbes Dutzend Kunden, aber es sind nur zwei von vier Schaltern geöffnet. Und die beiden Angestellten haben die Ruhe weg, der eine kann vor Kraft kaum gerade aus laufen und verschwindet dann noch auf Nimmerwiedersehen. Service? Der einzig positive Moment: Irgendwann kommt ein neuer Angestellter und der ist wirklich bemüht und arbeitet zügig - geht also und schon auffällig, dass der die dreifache Kundenzahl der anderen Mitarbeiterin bewältigt. Liebe Leute von Ikea, es gibt was zu tun ...

    geschrieben für:

    Möbel / Wohnaccessoires in Stuhr

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Vom Warenangebot handelt es sich, soweit ich das feststellen konnte, um einen ganz normalen Karstadt. Aber: Im Erdgeschoss gibt es eine Zentralkasse mit langer Wartezone und - zumindest bei meinem Besuch - sehr schlechter personeller Besetzung. Wenn 4 oder 5 Kunden warten und nur eine Kasse ist geöffnet, während die übrigen Kassen unbesetzt sind, sorry, in eine "Hier-dürfen-Sie-Ihr-Geld-abgeben"-Schlange reihe ich mich unter solchen Voraussetzungen nicht ein - und alleine die Art und Weise, wie das eingerichtet war, lässt vermuten, dass das eher Standard als Ausnahme ist.

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Neumünster

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    3. von 8 Bewertungen


    Riesiger Laden mit katastrophaler Aufteilung.

    Konkret wollte ich Pfandflaschen abgeben und neue Getränke kaufen. Einen Pfandautomaten gibt es aber nur im separaten Getränkemarkt, der wiederum aber nicht die Eigenmarken beim Mineralwasser führt - sorry, ein echtes No Go.

    Der eigentliche Markt ist riesig und - realtypisch - sehr unübersichtlich, weil die Beschilderungen der Gänge nur begrenzt aussagefähig sind. Kommt man aus der einen Richtung, sieht man auch nur, was es in diesem Gang gibt - nur hat der Gang zwei Seiten, was es eben auf der anderen Warenseite des Ganges gibt, kann man erst erkennen, wenn man an dem Gang vorbei ist und die Rückseite sehen kann (leider gibt es aber noch mehr Supermärkte mit dieser Technik).

    Schlechte Übersichtlichkeit und die gleichermaßen unglückliche wie unsaubere Trennung des Warenangebots, da sind nicht mehr als zwei Sterne drin.

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte in Cuxhaven

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    17. von 26 Bewertungen


    Wer Luxuswaren sucht, nun, der könnte hier richtig sein. Das Ambiente im Erdgeschoss spricht mich persönlich seit dem letzten Umbau nicht mehr an, als "Normalverbraucher" bekommt man schon aufdringlich dezent vermittelt, dass man hier doch wohl eher deplatziert ist.

    Immerhin das Restaurant im 4. Stock ist nett und preislich noch im Rahmen, gleichwohl hat man die Zeit, ab der es Mittagessen gibt, vor gar nicht all zu langer Zeit von 11:30 Uhr auf 12 Uhr verschoben - da ist die Konkurrenz flexibler. Bleibt, so man Glück hat einen solchen Tisch zu ergattern, die tolle Aussicht auf die Alster ...

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Nun, die Haspa gehört wahrlich nicht zu meinen Favoriten, alleine schon wegen der - seit Jahren so üblichen - "horrenden" Kontoführungsgebühren. Andere Banken fangen jetzt wieder damit an, die Haspa legt auf das bereits hohe Niveau noch eine Schippe drauf - erster Abstrich.
    Nach dem Online-Banking gefragt, um für den Fall des Falles gewidmet zu sein, jede Menge Formulare ausgefüllt um dann vom Service-Center zu hören, dass das alles falsch war - zweiter Abstrich.
    Einer völlig unerfahrenen Kundin dann auch noch für einen relativ kleinen Anlagebetrag (da fallen die Kosten gleich noch mehr ins Gewicht) im Rahmen einer "Anlageberatung" (die schon aufgedrängt wurde) auch noch einen Aktienfonds aufzuschwatzen, nun, da kräuseln sich meine Fingernägel - dritter Abstrich.

    geschrieben für:

    Sparkassen / Banken in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    Hustensaft Keine Angst, ich habe mein Konto andernorts - und ob das zu teuer ist oder nicht, nun, mehr als 80 Euro im Jahr (und sehr bald noch mehr) ist schon Geld ...
    Hustensaft Wow, ich habe auch mehr als ein Girokonto und zahle für keines, ebenso wenig für eine Kreidtkarte und könnte die einer zweiten Marke ebenfalls kostenfrei bekommen, verzichte aber darauf, weil ich gegen den Zwang zu Paywave bin, da ich das für unsicher halte.
    Ein golocal Nutzer Mon Cher; 82,80 € Jahresgebühr und das geteilt durch 365 Tage ergibt einen Tagessatz für das Konto in Höhe von aufgerundet 23 Cent.

    Jeder Raucher verpafft diese 23 Cent mit der ersten Zigarette und regt sich nicht darüber auf, wie teuer sie ist.

    mikev8 Wenn die HASPA wahrlich nicht zu Ihren Favoriten gehört und
    sie ihr Konto andernorts haben:

    Warum schildern sie 2 Abstriche so, als würden sie ein Konto eröffnen wollen?

    Warum bewerten sie den 3. Abstrich im Namen einer anderen Person?
    Hustensaft Vielleicht deswegen, weil die andere Person sehr nah in der Familie steht, aber altersbedingt kein Internet mehr hat? Weil ich viel Mühe hatte, das Geschäft, welches man einer Person 80+ ohne jegliche Börsenerfahrung aufgeschwatzt hatte, wieder rückabzuwickeln? Weil die vorgeschriebene Dokumentation ... lassen wir weitere Details. Ich war schon oft genug mit vor Ort - und was die produzieren, hat eine weit überdurchschnittliche Fehlerquote. Nur die Abbuchung der Kontogebühren, die funktioniert extrem zuverlässig.


  6. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hier schlagen zwei Herzen in meiner Brust:
    Einerseits das nette und hilfsbereits Personal, welches durchaus eine sehr gute Bewertung rechtfertigen würde.
    Andererseits aber die räumlichen Verhältnisse und alles drumherum. Die SB-Zone im Vorraum ist meist sehr gut besucht und sehr eng. In der "Schalterhalle" ist es nicht besser: Oft viel Publikum auf engem Raum, ich weiß danach fast immer, wer was wollte - und das sollte doch eigentlich nicht sein.
    Immerhin hat die Filiale eine Kasse - was sie vor einer Bewertung mit nur einem Stern rettet - und noch mehr zu bieten, negativ, dass sie - a la Commerzbank - nicht direkt anrufbar ist und wenn das Call-Center nicht durchkommt, hat man leider verloren ...

    geschrieben für:

    Banken in Wiesbaden

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    eknarf49 Die Bewertung gefällt mir wirklich, denn auch ich finde, dass bei Geldgeschäften 'Privatsphäre' unbedingt angebracht ist.


  7. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Für eine de facto neu gebaute Tankstelle wenig befriedigend. Trotz umfangreicher Baumaßnahmen gibt es nicht an allen Zapfsäulen jede Spritsorte - das sollte eigentlich vermeidbar sein. Die Schläuche sind relativ kurz, wehe, man steht auf der falschen Seite der Zapfsäule. Die Tankstelle ist offensichtlich nicht nur zum tanken, sondern auch als Treffpunkt sehr beliebt - bevorzugt rund um die Reifendruckanlage, die damit nahezu regelmäßig nicht angesteuert werden kann. Dazu die relative Hochpreispolitik von ARAL und der Umstand, dass man am Bahnhof gerne noch mal einen Cent teurer ist als in der Mainzer Straße - sorry, das kostet einfach massig Sterne.

    geschrieben für:

    Tankstellen / Autovermietung in Wiesbaden

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    2. von 16 Bewertungen


    Nein, eigentlich ist der Ikea ganz okay, aber er könnte weitaus besser sein.

    Man betritt den Ikea im Erdgeschoss, muss sich dann durch die Etagen arbeiten und kann ihn nur über das 3. OG wieder verlassen - und das nur per Fahrstuhl, es soll zwar auch ein Treppenhaus geben, aber das ist ganz gut versteckt. Die Sache mit dem Fahrstuhl ist meist zeitaufwändig und lästig, ebenso, dass man zwingend nach "ganz oben" muss - schon ist der erste Stern weg. Weitaus besser wäre es, könnte man im 3. OG anfangen und sich nach unten arbeiten, psychologisch ist es ganz schlecht, wenn ich habe, was ich will (und nicht jeder kauft große Artikel) und ich trotzdem weiter vom Ausgang weg muss.

    Wirklich übersichtlich ist der Ikea, wie viele andere, auch nicht. Das mag Geschäftskonzept sein, um die Kundschaft möglichst lange im Geschäft zu halten und zum Kauf von mehr Kleinartikeln "kann man auch noch brauchen" zu animieren, wer es aber eilig oder keinen Bedarf hat, tut sich schwer damit, den schnellen Weg wenigstens zur Kasse im 3. OG und damit zum Ausgang zu finden - und schon fehlt noch ein Punkt.

    Das Restaurant im Ikea, welches gefühlt recht teuer und meist zu voll ist. Hier haben sich die Macher wohl verrechnet, denn offenbar wird das Restaurant nicht nur von Kundschaft genutzt, sondern auch als Kantine missbraucht. Die höheren Preise sollen abschrecken, was nur bedingt gelingt, aber eben auch die echte Kundschaft trifft - und trotzdem ist das Restaurant zu oft einach zu voll.

    geschrieben für:

    Möbel / Wohnaccessoires in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    4. von 7 Bewertungen


    Die Kuchenauswahl ist schon besonders, wobei der Geschmack nicht vollumfänglich überzeugen konnte. Katastrophal aber der Service: Erst an der Kuchentheke eine Bestellung aufgeben (gut, gewöhnungsbedürftig, ist aber noch logisch) und einen Bon dafür bekommen, diesen dann bei der Bedienung abgeben und auf die Lieferung warten. Nur: Was macht man, wenn keine Bedienung kommt? Und nachdem sie dann endlich mal da war und die Bestellung aufgenommen hat, dauert es erneut eine gefühlte Ewigkeit, bis der Kuchen endlich kommt - und was mir noch nie, aber wirklich noch nie passiert ist (immerhin bin ich über 50): Der Kuchen (und damit das Essen) kommt vor den Getränken! Die kommen dann endlich, als der Kuchen längst verspeist ist. Selbst die erbetene Rechnung lässt ein ganzes Weilchen auf sich warten, Service geht anders - und das erklärt auch die relativ schlechte Bewertung.

    geschrieben für:

    Konditoreien / Cafés in Wernigerode

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Eine Apotheke halt ... Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich schwer beurteilen, beschränkt es sich doch auf die frei verkäuflichen Artikel, da befindet sich die Apotheke nach meinem Empfinden im Mittelfeld.

    Beim Service konstatiere ich hingegen seit Jahren einen zwar mittlerweile verlangsamten, aber noch immer nicht unterbrochenen Abwärtstrend, insbesondere was die Freundlichkeit angeht - Ausnahmen bestätigen die Regel -, ergo wird hier das Potenzial noch immer größer.

    Bei der Verfügbarkeit der Medikamente hingegen scheint die Talsohle durchschritten zu sein, der Umstand, dass ein Medikament bestellt werden muss, ist in den letzten Jahren seltener geworden und tritt eigentlich nur noch dann auf, wenn dies für mich auch nachvollziehbar ist.

    geschrieben für:

    Apotheken in Wiesbaden Mainz-Kastel

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Hustensaft ... wie diesen Kommentar. Und wenn ich mir die übrigen Kommentare ansehe, die dieser User von sich gibt ... am besten, da macht sich jeder ein eigenes Bild.

    Ach ja: Mir ist bewusst, dass trotz aller Bemühungen um Objektivität ein Urteil immer subjektiv und auch von Zufallsereignissen geprägt sein wird. Dennoch maße ich mir als jahrzehntelanger Kunde da schon ein Urteil an, ganz so zufällig ist das nicht und gerade im großstädtischen Bereich gibt es durchaus Vergleichsmöglichkeiten.
    mikev8 Das Sie sich hier viel an maßen kann man lesen.

    Mit "Mist" ist lediglich ihre Ausdrucksweise gemeint.

    Bleibt folgende Frage:
    Warum gehen Sie überhaupt immer wieder in gerade diese Apotheke (Jahrzehnte lang), wenn es doch Vergleichsmöglichkeiten gib?
    Hustensaft Schon spannend, wenn jemand eine Ausdrucksweise als "Mist" bezeichnet, selber aber - und das schreibe ich nicht gerne, hier wird es aber schlicht herausgefordert - schon mit den Regeln der Orthographie überfordert scheint.

    Warum ich da noch hingehe? Schon mal überlegt, dass es einen Zustand namens "Krankheit" geben soll, bei dem man dann die Apotheke nimmt, die nahe beim behandelnden Arzt liegt und nicht erst noch mehr doer weniger große Reisen unternmmt ...
    mikev8 "Krankheit" geben soll, bei dem man dann die Apotheke nimmt, die nahe beim behandelnden Arzt liegt und nicht erst noch mehr doer weniger große Reisen unternmmt ...

    doer ;)
    unternmmt ;)

    Gute Besserung.