Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Aufgrund der Temperaturen in den letzten Jahren haben wir uns entschieden, auch im Wohn-/Essbereich eine Klimaanlage einbauen zu lassen. Da wir bereits gute Erfahrungen mit Mitsubishi Electric gemacht haben, sollte es auch hier eine Anlage dieses Herstellers sein. Durch eine familiäre Empfehlung sind wir diesmal bei AIRCONIC in Kaufungen gelandet. Anfrage am 02.04., Angebot bereits am 03.04. morgens und noch ein Vor-Ort-Termin am Nachmittag. Die Montage ist dann am 15.04. erfolgt, d.h. trotz Ostern lagen lediglich sechs Arbeitstage dazwischen.

    Ausführliches Angebot, Geschwindigkeit, ordentliche Beratung, saubere Ausführung und auch der Preis waren top! Sehr nette Mitarbeiter und ein Chef, der selbst vor Ort mitarbeitet. Die Elektroarbeiten wurden ebenfalls durch AIRCONIC erledigt, die Kernbohrung hat ein Subunternehmen ausgeführt. Hier musste nichts extra abgestimmt werden, alles aus einer Hand. So muss das sein.

    Fazit: Sehr empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Kältetechnik / Klimatechnik in Kaufungen in Hessen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    7. von 8 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    In dieser Gaststätte waren wir im April 2011 das erste Mal zu einem Geocaching-Event mit Schnitzel-Buffet. Im Mai 2016 hatten wir dann unserer eigenes Event dort veranstaltet, seinerzeit noch bei einem Vorpächter. Dazwischen waren wir ab und zu mal da zum Mittag- oder auch Schlachteessen. Mit knapp 20 km Entfernung liegt es auch nicht direkt in unserem Einzugsgebiet. Leider hat das Lokal dann aufgrund schwerer Erkrankung des Wirts geschlossen. Im Anschluss war dann meines Wissens ein indischer Pächter mit italienischer Küche in der Gaststätte. Soviel zur Vorgeschichte…

    Als wir hörten, dass nun das „Deutsche Haus“ in Holzhausen wieder mit deutscher Küche bewirtschaftet wird, waren wir natürlich sehr gespannt. So sind wir am Freitag, 30.08.2019, gegen 18.30 Uhr ohne Reservierung dort angekommen. Vor dem Eingang stehen drei oder vier Tische zur Verfügung. Aufgrund des tollen Wetters haben wir natürlich draußen Platz genommen. Der Innenraum füllte sich mit der Zeit auch immer mehr. Bei einem Ortsteil mit ca. 1.800 Einwohnern und zwei Gaststätten ist das nicht immer so üblich.

    Unsere Bestellung wurde von einer freundlichen männlichen Servicekraft zügig aufgenommen. Als Getränke haben wir eine Spezi und ein großes König-Pilsener und als Hauptspeise ein Paprikaschnitzel (11,50 €) und ein echtes Wiener Schnitzel (16,90 €) gewählt. Die Getränke waren gut temperiert. Aus der Küche kam noch ein kleiner Gruß in Form von Melone mit Schinken. Die Beilagensalate waren okay, jedoch verzichte ich selbst ganz gern auf Wachsbohnen im Salat; meine Frau mag sie wiederum. Das Paprikaschnitzel bestand aus zwei Stücken, etwas dicker geschnitten, aber sehr zart. Hier würde ich mir eine dünner geklopfte Variante wünschen. Die Sauce war schmackhaft. Das Wiener Schnitzel war super lecker und ebenfalls butterzart. Die Sardellen lt. Karte hatten wir abbestellt.

    Die sanitären Anlagen waren übrigens sehr sauber.

    Im Nachhinein haben wir erfahren, dass die Bewirtschaftung durch die ehemaligen Wirtsleute einer Gaststätte in Kassel-Harleshausen erfolgt.

    Fazit: Freundlicher Service, lecker Essen, kühle Getränke, wir kommen wieder!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Catering in Immenhausen in Hessen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    2. von 4 Bewertungen


    Foto vor Ort

    Vor einigen Jahren waren wir schon einmal hier und fanden das Essen eher durchschnittlich. Auf dem Heimweg hatten wir nochmal Lust auf ein Bier und eine Kleinigkeit zu essen. Aufgrund der häufigen positiven Google-Bewertungen wollten wir dem Finkenherd nochmal eine Chance geben. Die Außenterrasse war gut besucht, ein Sitzplatz am Rand zur Fulda leider aber nicht mehr frei.

    Das Bier (Kasseler Pils, 400 ml, 3,20 €) wurde halbwegs schnell gebracht und hatte eine gute Temperatur. Wir haben eine Portion „Gebackener Camembert mit Preiselbeeren und Toast“ (7,50 €) und die „Leber gegrillt mit Gemüsereis, Röstzwiebeln, Pommes frites und Salat“ (11,50 €) gewählt. Aufgrund der vielen Gäste hat das Servieren etwas gedauert.

    Der Salat konnte am Buffet selbst zusammengestellt werden. Einiges kam definitiv aus großen Eimern. Die zwei Mini-Camemberts wurden auf trockenem Toast (nicht einmal etwas Butter!), mit Preiselbeeren und nicht ausgewiesener Ananas serviert. Das bekommen wir zuhause für weniger Geld wesentlich geschmackvoller angerichtet. Die dünnen Leberscheiben waren erstickt durch matschige gebratene Zwiebeln. Unter Röstzwiebeln verstehen wir etwas anderes. Das als scharf bestellte Ajvar wurde als milde Version serviert. Von der Leber-Portion ging der halbe Teller leider zurück.

    Fazit: Für uns kommt das Lokal aufgrund der Lage höchstens nochmal die Chance bei einem Bier; Essen werden wir hier aber nicht mehr! Wer gutes kroatisches Essen sucht, dem sei das Restaurant am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ans Herz gelegt!

    geschrieben für:

    Kroatische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Kassel

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Kulturbeauftragte In so vielen Jahren, seit dem der letzte Beitrag hier auf der Seite geschrieben wurde (2012) kann sich vieles ändern. Habe es schon mehrmals erlebt, dass aus einem Favorit ein Ort wird, den man am liebsten gar nicht wahrnehmen würde. Hier kann man nur sagen: Chance vertan, danke für die Warnung!
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Aski72 @Papa Uhu + Theo: Die Leber war einfach dünn geschnitten
    @Kulturbeauftragte: bei Google sind aktuelle Bewertungen drin


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Eine super toll gelegene Dachwohnung, sehr schön eingerichtet, für alle, die gerne zentral, aber doch ruhig wohnen möchten. Sie liegt direkt in der Innenstadt, das Schlafzimmer liegt zwar zur Hauptstraße, ist aber wirklich sehr gut gedämmt, so dass man eigentlich nichts von außen mit bekommt. Das Wohnzimmer ist sehr gemütlich eingerichtet, wurde aber von uns kaum genutzt. Im Schlafzimmer befindet sich ein großes Doppelbett, eine Kommode und eine Sitzgarnitur (zum Klamotten abwerfen), ein großer Einbauschrank ist am Ende des Flurs, der wirklich riesig ist. Die Küche ist neu und schön eingerichtet, Geschirr und Besteck ist ausreichend vorhanden und auf neuestem Stand. Das neu gemachte Bad ist nicht riesig, jedoch auf kleinem Raum sehr gut durchdacht und es ist alles da, was man so braucht. Die Dusche ist unter der Dachschräge sehr schön und platzmäßig absolut super integriert, man stößt sich nirgends den Kopf an. Die Wohnung verfügt über eine großzügige Dachterrasse, auf der eine Lounge-Gruppe mit Polstern und ein entsprechender Tisch stehen. Man hat einen reservierten Parkplatz hinter dem Haus zur Verfügung, der zu Fuß um das Haus herum schnell zu erreichen ist. Bei Anreise war die Vermieterin zuhause und wir durften wir die „Abkürzung“ durch ihre Wohnung nehmen - sehr netter und sympatischer Kontakt, vielen Dank hierfür! Die Betten waren bereits bezogen, als wir ankamen. Die Wohnung war sehr ordentlich und absolut sauber. Wir kommen jederzeit gerne wieder!

    Fazit:
    Die Wohnung liegt ruhig aber doch zentral an der Breiten Straße, mit eigenem Parkplatz hinter dem Haus. Man hat sämtliche Gastroangebote der Innenstadt ohne „Parkplatzkämpfe“ im Zugriff. Sehr ordentlich und sauber!

    geschrieben für:

    Ferienhäuser in Fehmarn

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    FalkdS Und was kostet die Übernachtung für wie viele Personen?
    Die Bemerkung zum Doppelbett lässt mich mal zwei Personen vermuten.
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Aski72 @FalkdS: Die Preise sind personenunabhängig, aber abhängig von der Saison. Ich bin der Meinung, dass die Preise selbst in der Bewertung nicht relevant sind. Diese lassen sich über das Buchungsportal jederzeit einsehen. Man muss ja auch die Endreinigung berücksichtigen, die zum Übernachtungspreis zusätzlich noch hinzukommt. Im Schlafzimmer ist (logischerweise) Platz für zwei Personen. Im Wohnzimmer steht, sofern erforderlich, noch ein Schlafsofa zur Verfügung - Bequemlichkeit aber unsererseits nicht getestet ;-)
    FalkdS Okay Aski, hätte mich trotzdem über eine Zahl gefreut...
    Trotzdem Glückwunsch zum grünen Däumling


  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Im Februar 2019 waren wir im Rahmen einer angesetzten DKMS-Typisierungsaktion (Stammzellspende für Blutkrebserkrankte) für einen guten Freund unterwegs. Hierbei waren allein wir in ca. 150 Geschäften, um Plakate aufzuhängen und Flyer auszulegen.

    Der Versuch, ein Plakat in diesem EDEKA aufzuhängen, wurde von der Verkäuferin abgeschmettert mit den Worten „Das will unser Chef nicht!“. Für uns absolut unverständlich, da es sich nicht um Werbung gehandelt hat, sondern das hohe Ziel hatte, ein Menschenleben zu retten.

    Fail! Note 6! Dieser Laden sieht uns bestimmt nicht wieder...

    Wir hoffen, dass weder der Chef noch die Verkäuferin an Blutkrebs erkranken!

    Vielen Dank an die Mitarbeiterin der Bäckerei Most im selben Gebäude. Hier war es eine Selbstverständlichkeit, dass ein solcher Aushang inkl. Flyer bleiben durften!

    Leider ist unser Freund zwei Wochen nach der Typisierungsaktion verstorben. R.I.P.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Fuldabrück

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    eknarf49 Schlimm so etwas. Habt Ihr den Chef auch persönlich angesprochen? Es könnte ja sein, dass nur die besagte Dame so mies ist.
    Zu Eurem Verlust herzliches Beileid, hoffentlich musste Euer Freund nicht so furchtbar leiden.
    Aski72 @eknarf49: Nein, haben wir nicht... a) waren wir von dieser Aussage in dem Moment so schockiert und b) hatten wir noch einiges vor uns. Jedes Plakat und jeder Flyer hätte helfen können. Da stellen wir uns nicht noch hin und diskutieren. Als Chef muss man sich das Verhalten der Angestellten anrechnen lassen.

    Typisierungsaktion:
    https://www.hna.de/lokales/hnanews-sti874156/typisierung-1000-menschen-wollen-gastronom-helfen-11823503.html

    Good bye:
    https://www.hna.de/kassel/bad-wilhelmshoehe-ort183787/kasseler-gastronom-igor-krajsic-typisierungsaktion-11855267.html
    FalkdS Es ist keine schöne Sache, die da passiert ist. Und ich verstehe die Wut und den Ärger darüber. Den Angehörigen und Freunden wünsche ich die notwendige Kraft.

    Ich gebe aber zu bedenken, dass das Erlebte und Beschriebene nicht die Leistungen der Firmenmitarbeiter bewertet und widerspiegelt.
    Eine auch aus meiner Sicht bedenkliche Auskunft betraf ausschließlich das äußere Erscheinungsbild des Ladens.
    Ich finde deshalb, dieser Text ist keine Bewertung der Firma und er ist weder fair noch objektiv.


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Für den zweiten Abend unseres Berlin-Wochenendes hatten wir uns für den Italiener „Olio Sale Pepe“ entschieden, an dem wir bereits am Vorabend vorbeigelaufen sind. Von unterwegs hatten wir angerufen und einen Tisch reserviert. Dieser sollte außen gelegen sein.

    Bei Ankunft waren leider alle drei Außentische belegt. Ein Pärchen wurde noch an einen zusätzlich rausgestellten kleinen Tisch umgesetzt, damit der größere für eine Sechser-Personengruppe zur Verfügung stand. Obwohl wir erst drinnen Platz genommen hatten, wurden wir auch gefragt, ob wir noch raus möchten. Auch hier wurden für uns zwei kleine Tische auf dem Gehweg zusammengestellt. Wir saßen zwar neben Autos, dafür aber draußen… ;-)

    Die kalten Getränke wurden schnell serviert: Großes Bier, naturtrüber Apfelsaft, große naturtrübe Apfelschorle. Sehr gut!

    Bei der „Empfehlungskarte“ handelt es sich um handschriftlich notierte Gerichte auf einem Kellnerblock. Sowas hatten wir bis dato auch noch nicht gesehen…

    Wir haben uns für folgende Gerichte entschieden:
    - Lasagne al Forno (Standardkarte)
    - Risotto mit gemischten Pilzen (Empfehlungskarte)
    - Pizza mit Steinpilzen, Speck und Grana Padano (Empfehlungskarte)

    Zur Lasagne wurde kostenfrei noch ein großer Beilagensalat serviert. Danke schön!

    Es ist immer wieder toll, in einem italienischem Restaurant tatsächlich auch italienische Inhaber anzutreffen. In Kassel handelt es sich meist um Inder…

    Dieses kleine italienische Restaurant ist sicher nicht perfekt, erhält von uns aber trotzdem eine Empfehlung!

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Am ersten Abend unseres Berlin-Wochenendes hatten wir Hunger und Lust auf asiatische Küche. Chinese, Thailänder, Vietnamese, Koreaner? Alles bekannt, also haben wir nach etwas anderem gesucht… siehe da, „indonesische Spezialitäten“ und das nur 350 Meter von unserem Hotel LINDEMANN’S entfernt. Täglich ab 17 Uhr geöffnet.

    Nachdem wir vor Ort die Außenbestuhlung gesehen hatten, wollten wir eigentlich schon wieder gehen. Diese sollte wirklich mal getauscht werden. Wir haben uns aber dann doch entschlossen, hineinzugehen. Bei der Einrichtung wurde viel mit Bambus gearbeitet. Hat uns ein wenig an ein ehemaliges Thai-Restaurant in Kassel erinnert. Lediglich die Tischdecken haben uns vom Stil nicht gefallen, aber vielleicht ist das eben typisch indonesisch?!

    Freundliche Begrüßung durch eine Servicekraft mit der Frage, ob wir reserviert hätten. Hatten wir natürlich nicht, konnten aber trotzdem einen Tisch am Fenster wählen. Die Speisekarte und die bestellten Getränke wurden schnell gebracht.

    Folgende Gerichte haben wir ausgesucht:
    - Lumpia (Hausgemachte Frühlingsrollen mit Fleisch-und Gemüsefüllung) für 4,00 €
    - Mie Goreng (Gebratene Nudeln mit frischem Gemüse, Hühnerspieß und Krupuk) für 8,50 €
    - Bebek Goreng Bumbu Matah nach Bali Art (Ente kross gebraten in balinesiche Matah Gewürze aus Chili und Tomaten) für 10,90 €
    - Bebek Lodeh (Ente kross mit Bambussprossen in Kokosmilchsoße) für 10,90 €

    Ob das Essen nun authentisch indonesisch war, können wir nicht beurteilen. Es hat jedenfalls geschmeckt und die Portionen waren ausreichend. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist in Ordnung. Unsere Getränke (Bier, Ginger Ale, Bitter Lemon) waren gut gekühlt.

    Fazit: Empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Asiatische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 7 Kommentare anzeigen


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ich hatte eine Currywurst "Old School" (Madras Curry mit einem kleinen Geheimnis) mit der Stärke "B+" (ca. 50.000 SCU)... das war schon heftig, aber sehr lecker!

    geschrieben für:

    Imbiss / Schnellrestaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    Aski72 B+ entspricht ca. 50.000 SCU und "Old School" ist "Madras Curry mit einem kleinen Geheimnis". Weitere Infos findest Du unter http://www.bestworschtintown.de/#produkte
    Aski72 Antwort des Inhabers auf TA: "Vielen Dank für Deinen Besuch und dann bis zur nächsten Worscht mit C "


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 468 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Wir hatten für ein Geocaching-Event in Berlin ein Hotel gesucht, in dem man auch mit einem 12-jährigen Kind ein gemeinsames Zimmer buchen kann. Schick, ordentlich und ausreichend groß sollte es sein. Nach ewig langer Suche sind wir auf das LINDEMANN’S aufmerksam geworden.

    Eine tolle Webseite und die Art der Anrede haben uns überzeugt. Gebucht haben wir ein Zimmer „Family & Friends“ (ca. 27 m²) mit Doppelbett und einem riesigen Schlafsofa. Frühstück haben wir nicht mitgebucht, da es sich für uns mit dem Motto „ich esse morgens mal ein Brötchen“ einfach nicht lohnt. Telefonisch nachgebucht haben wir jedoch einen der acht Parkplätze im Hof (mit Schranke) á 15 € pro Nacht. Auch beim Telefonat gefiel die lockere freundliche Art und Du-Ansprache. Einfach klasse!

    Bei Ankunft (vor der üblichen Checkin-Zeit) konnten wir sofort unseren gebuchten Parkplatz belegen. Zehn Minuten später war dann auch schon unser Zimmer 201 bezugsbereit. Was sollen wir sagen? Für drei Personen ausreichend groß, modern, schick und ziemlich neu. Fenster zur Straßenseite, aber man hört (außer Alarm von Polizei und Rettungsfahrzeugen) fasst nichts. Auch beim Anblick des Bades ist man nur am Staunen. Eine offene ebenerdige Dusche und auch Accessoires von Keuco findet man nicht in jedem Hotel. Alles dunkel gehalten, „Black Pearl“ eben…

    Die Minibar war vollständig und wirklich gut bestückt, wurde von uns jedoch nicht genutzt.

    Bei Buchung über die Hotel-Webseite erhält man übrigens einen (bzw. bei uns drei) Sekt-Gutschein(e), die man aber auch für andere Getränke im gleichen Wert einlösen konnte. Vielen Dank dafür!

    Eine Bus-Haltestelle (Goebenstraße) befindet sich direkt vor der Tür. Die S-/U-Bahn (Yorckstraße) erreicht man in wenigen Gehminuten.

    Gastronomie findet man fußläufig. Wir waren im „Tuk Tuk“ (indonesisch) und im „Olio Sale Pepe“ (italienisch). Beide auch zu empfehlen.

    Wir sagen VIELEN DANK an das super freundliche LINDEMANN’S-Team und freuen uns auf den nächsten Besuch im Hotel. Vielleicht probieren wir aber auch mal eines der drei anderen Häuser aus :-)

    geschrieben für:

    Hotels in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 19 Kommentare anzeigen
    Hofie Hier ist erwähnt, was wichtig ist. Viele hilfreiche Infos, die bei der Hotelwahl substanziell weiter helfen. Haste jetzt Gummipunkt :-)
    Nike Herzlichen Glückwunsch zum Senkrechtstart der Woche!

    soso, Ihr wart auch in der Hauptstadt der Spione ... ;-)))
    Aski72 @Nike: Danke, ja waren wir... auf dem GIGA haben wir uns allerdings nicht so lange aufgehalten. Wir wollten lieber Berlin entdecken... ;-)
    Sir Thomas Zum Thema Geodingens äußere ich mich lieber nicht, aber: gute Arbeit, zurecht prämiert, lieber Aski72. Was wurde denn für die Unterbringung fällig?
    Aski72 @Sir Thomas: exakt 251,69 € für die zwei Nächte. Hier sind bereits 15% für "Smart buchen" (kein Storno möglich) in Abzug gebracht.


  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 20 Bewertungen


    Foto vor Ort

    Vor Besuch der Reichstagskuppel sind wir bei „DIE EINS“ auf Getränke eingekehrt. Es ist sehr schön, bei Sonnenschein und einem kühlen Bier auf die Spree und zum Reichstag blicken zu können. Preise für Getränke sind okay. Die Dame im Service war sehr nett, aber mit der Personenanzahl im Außenbereich etwas überfordert. Innen und auf den Toiletten sah es sehr ordentlich und sauber aus.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Cafés in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.