Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Hatte hier 2 Tagesgeldkonten und es ging immer alles gut. Ich konnte Gelder überweisen und wegtun und ich habe die Konten gekündigt, weil ich ein bisschen Ordnung in meine Sachen bringen wollte und ich kann diese Bank absolut weiterempfehlen. Ich finde, wenn man ein Tagesgeld sucht, ist man hier gut aufgehoben. Ich würde jedem empfehlen, hier ein Konto zu machen. Überweisungen sind schnell drauf und abgebucht (also auf dem Referenzkonto) und so soll es eigentlich sein. Absolut weiterzuempfehlen. Immer wieder gerne. Hotline sehr zügig und kompetent. So sollte es eigentlich sein, ist aber nicht bei jedem so.

    geschrieben für:

    Banken / Finanzierungsunternehmen in Frankfurt am Main

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    8. von 8 Bewertungen


    Überweisungen werden oftmals trotz Deckung nicht ausgeführt. Keinerlei Entgegenkommen, wenn man anfragt, ob eine Lastschrift dennoch durchgeführt werden kann, wenn man kein Geld hat und man hat jede Menge Ärger mit den Leuten die abbuchen. Dispo gibt es nicht und im Großen und Ganzen absolut nicht zu empfehlen. Ich gucke mir das nicht mehr länger mit an und überlege, mein Konto zu wechseln. Zudem werden Kartenzahlungen nicht als vorgemerkte Umsätze angezeigt, obwohl das bei anderen Banken Usus ist und so läuft man immer Gefahr, dass Lastschriften platzen. Absolut nicht empfehlenswert. Wer Wert darauf legt, dass auch Kartenzahlungen als vorgemerkte Umsätze angezeigt werden, der soll lieber woanders ein Konto eröffnen.

    geschrieben für:

    Banken / Geldautomaten in Hof an der Saale

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    herbert99 Ich habe von anderen Kunden Kontoauszüge zugeschickt bekommen auf dem Postwege:-) Sehr interessant!


  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Vorsicht! Hier sollte man besser keinen Kredit nehmen. Wer die Raten nicht zahlen kann, der wird direkt gemeldet. Hier wird damit geworben, dass man bei Problemen eine Lösung finden würde. Ich habe mehrfach um Reduzierung der Rate gebeten. Erfolglos. Die Kredithaie lassen nicht mit sich reden. Mein Anwalt kümmert sich jetzt darum. Ich bin gewillt zu zahlen, aber ich kann nicht, da ich eine Miete zu zahlen habe, aber das scheint auxmoney nicht im Geringsten zu interessieren.

    Mein Anwalt wird sich mit diesem Verein in Verbindung setzen.

    geschrieben für:

    Unternehmensberatung / Banken in Düsseldorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    02 Check ..
    Eine Miete zu bezahlen?
    War die Miete nicht bestehend als der Kredit aufgenommen wurde?

    Kredithaie?
    Nehmen die unverschämt Höhe Zinsen?

    Wäre eine Schuldnerberatung nicht besser?
    BVB565 Die Miete fängt im Juni an. Mein Anwalt sagte, die Rate ist zu hoch. Daher möchte er, dass die Rate gesenkt wird.
    ubier Man sollte sein monatliches Budget kennen, BEVOR man Verträge abschließt. Schon die alten Römer sagten:“Pacta sunt servanda.“ Allerdings waren da die Strafen angemessener - Galeere, Löwen, Militärdienst…
    02 Check ..
    Stimmt. Verträge sind einzuhalten. Ergibt sich aus Paragraph 241 und 242 BGB.

    Ausnahmen:
    Rücktritt, Störung der Geschäftsgrundlage, Kündigung, Anfechtung und dann auch die Aufhebung des Vertrags in beiderseitigem Einverständnis.


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Guter Anwalt in Sachen Sozialrecht. Hatte Stress mit meinem Kostenträger und jetzt hilft man mir, die Raten zu drücken. Auch sind die hilfsbereit, was Wohnungssuche angeht. Ich habe was finden können und jetzt geht es mir nur noch um die Reduzierung der Raten. Das Erstgespräch bei mir zuhause war gut und aufschlussreich gewesen und er nahm mir auch die Angst mit meinem Kostenträger, dass er schalten und walten könne, wie er wolle usw. Bei einem Kredit sagte er direkt, dass die Rate zu hoch ist. Ich kann ihn nur weiterempfehlen. Ich bin bei Recherchen auf diese Kanzlei gestoßen.

    geschrieben für:

    Rechtsanwälte in Rösrath

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    14. von 15 Bewertungen


    Meiner Meinung nach sind die Pädagogen in Diakonie-Denke festgefahren. Es geht darum, egal, was man kauft, es wird immer gesagt, man braucht die Sachen nicht. Die Pädagogen finden es schön, schlecht über Bewohner zu reden und einem ehemaligen Bewohner sollte mal eine Verleumdungsklage reingedrückt werden, nur weil dieser was gesagt hat, was der Einrichtung nicht passt.

    Einrichtungen dürfen Negativkritik per se als Verleumdung und Rufschädigung abtun. Leute, passt bitte auf, was ihr den Pädagogen sagt. Wenn ihr nicht aufpasst, landet ihr in Stephansheide und man droht euch mit Verleumdungsklage. Dort wird dann erzählt, dass man so mit den Pädagogen nicht umgehen dürfte. Außerdem nehmen sich die Pädagogen das Recht heraus, schlecht über andere Unternehmen (hier: Schuldnerberatungen) zu urteilen, aber wehe man redet schlecht über die Diakonie Michaelshoven, dann kommen die direkt mit Verleumdungsklage. Gott sei Dank bin ich dort weg. Diese Einrichtung ist meiner Meinung nach absolut nicht empfehlenswert.

    Die Pädagogen lassen Bewohner nicht ausreden und funken immer wieder mit ihrer Diakonie-Denke dazwischen. Sie verlangen sogar gegenüber dem Bewohner ausreden zu dürfen. Alles, was nicht in die Diakonie-Denke passt, wird von vornherein abgeurteilt. Solche Leute mag ich, die von vornherein immer sagen, ich brauche die Sachen nicht. Das können die Pädagogen nicht beurteilen. Immer wieder höre ich von Mitbewohnern, dass denen ein gesetzlicher Betreuer schmackhaft gemacht wird, nur weil die Diakonie-Denke davon ausgeht, dass wenn man Geld ausgibt, dass man nicht mit Geld umgehen kann. Das ist eine Frechheit, was sich die Mitarbeiter der Diakonie Michaelshoven erdreisten.

    Denen geht es nur darum, den geschönten Ruf zu wahren, weil die ja weiter die Bußgelder der Stadt Köln kassieren wollen und weiterhin ein verlässlicher Partner der Justiz bleiben wollen. Man muss bei der Diakonie Michaelshoven sein gesamtes Geld wegtun, darf nichts ausgeben oder sonst was. Wenn man den Pädagogen beweisen kann, dass man ein Hardcore-Frugalist ist, der mit aller Gewalt sein Geld spart, der ist gern gesehener Bewohner.

    Die Diakonie Michaelshoven hat in meinen Augen massive Sonderrechte, was Maskenpflicht und Co. angeht. Nachher wird das so verdreht, als dass die Bewohner eine Maskenpflicht in den Gruppenräumen haben wollten. Bei Gruppenabenden wird immer das leidige Thema Diebstahl angesprochen, keiner will es gewesen sein und wenn man dann im Ausschlussverfahren vorgeht, und einen dringend Tatverdächtigen präsentiert, dann schmeißen die Betreuer mit Straftatbeständen wie übler Nachrede (§ 186 StGB), Verleumdung (§ 187 StGB) und falscher Verdächtigung (§ 164 StGB) um sich. Aber die Pädagogen dürfen den Bewohnern Sachen unterstellen, die nicht richtig sind.

    Man sollte solche Einrichtungen kontrollieren, und zwar so, dass sich die Mitarbeiter nicht verstellen und wieder in ihre Diakonie-Denke verfallen können. Zwei neue Mitarbeiter in der VWG Zur Gerberei haben die Diakonie-Denke massiv eingeimpft bekommen und gut angenommen. Hier gilt: Alle Mitarbeiter sind angehalten, die rechtlichen Interessen der Einrichtung zu vertreten. Deswegen werden Bewohner dort auch mies behandelt. Jedes Mal muss man sich für Ausgaben oder Pakete, die ankommen, rechtfertigen. Jedes Mal wird man ausgequetscht, bis man dann endlich in die gesetzliche Betreuung einwilligt, damit diese "Pädagogen" endlich Ruhe geben.

    Dieser Verein ist nicht weiterzuempfehlen. Mieses Internet von "nur" 50 MBit/s, weil die Diakonie Michaelshoven nicht gewillt ist, den Bewohnern ordentliches Internet von 250 MBit/s zur Verfügung zu stellen. Der Staat guckt weg und es wird seitens der Pädagogen Fremdeigentum beschädigt. Ein Mitbewohner hat von seinen Eltern ein WLAN-Repeater bekommen. Wir haben diesen ins Gruppen-WLAN eingeloggt und es ging 2 Tage gut, und dann hat die Diakonie diesen dreisterweise blockiert. Liebe Leute: Ihr dürft euch nicht an fremdem Eigentum vergreifen. Das ist eine Sachbeschädigung.

    Absolut nicht weiterzuempfehlen. Bin froh, da weg zu sein! Solche Einrichtungen gehören geschlossen.

    geschrieben für:

    Seniorenwohnungen / Altenpflege in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.